Social

Vielfalt auf Instagram – Die kreativen Grundregeln und Werbemöglichkeiten für Marketer

Die Instagram-Gemeinde ist kreativ und hat hohe Ansprüche. Hältst du dich an die konzeptionellen Grundregeln, kannst du auf der Plattform sowohl mit Anzeigen als auch organisch hohe Reichweiten generieren.

© lassedesignen | fotolia.de

© lassedesignen | fotolia.de

Instagram wird immer populärer und auch viele Unternehmen haben den Wert der Plattform bereits erkannt. War es vorerst nur ausgewählten Partnern des Netzwerkes vorbehalten Werbung auf Instagram zu schalten, hat die Facebook-Tochter sich inzwischen allen anderen Unternehmen geöffnet. Wir zeigen dir, welche Möglichkeiten die Plattform Marketern bietet und worauf es darüber hinaus ankommt, um langfristig Erfolg zu haben.

Mit mehr als 300 Millionen aktiven monatlichen Usern, täglich mehr als 70 Millionen hochgeladenen Bildern und einer recht jungen Userbase – bereits etwa die Hälfte aller 18-29-jährigen Internetnutzer ist auf der Plattform vertreten – ist Instagram das am schnellsten wachsende Social Network weit und breit. Das verwundert auch kaum vor dem Hintergrund, dass visuelle Inhalte unter anderem aufgrund der verbreiteten Nutzung mobiler Geräte immer relevanter werden und weniger Text immer mehr wird. Von der Beliebtheit des Netzwerkes und des generell dort vorherrschenden hohen User Engagements können Marketer profitieren, indem sie sich mit der richtigen Strategie positionieren.

Die drei Grundprinzipien für Erfolg

Um Publikum anzusprechen und Erfolg zu haben, gibt es auf dem bilderbasierten Netzwerk drei eigentlich recht einfache kreative Grundprinzipien, die es zu beachten gilt.

Erstens: On Brand

Jedes Bild sollte deine Mission visualisieren, die Marke widerspiegeln und ein Wiedererkennungsmerkmal beinhalten. Coca-Cola etwa versteht sich sehr gut darauf, seine eigene Marke auf den Bildern in jedweder Form unterzubringen – und sei es nur durch das konsistente Spiel mit der Farbe.

Anzeige:

The best holiday traditions can be shared beyond the living room. #MakeSomeoneHappy #BusStopSanta

A photo posted by Coca-Cola (@cocacola) on

Zwar ist es wirklich wichtig, dass du deine Werbebotschaft in jedem Post unterbringst. Doch zeigt Coca-Cola, dass dies durchaus auch subtil geschehen kann und überwiegend auch so passieren sollte. Denn dein Markenauftritt sollte keinesfalls zu werblich wirken: Instagram soll ja aus dem Leben gegriffen sein und nicht die schöne Schein-Werbewelt darstellen.

Zweitens: Concept Driven

Was ist deine Story? Was sind deine Ziele? Warum machst du eine Instagram-Kampagne? Überlege dir ein Kampagnen-Hashtag und wie du deine Zielgruppe am besten erreichst. Darüber hinaus solltest du wiederholt Elemente zur Brand Awareness einbauen.

Drittens: Well Crafted

Deine Bilder müssen sich von den 70 Millionen anderen abheben, die täglich hochgeladen werden. Dies gelingt dir mit ein wenig Kreativität und dem richtigen Equipment: Obligatorisch für den Erfolg auf Instagram sind hochwertige Fotos, die deine Message fast künstlerisch visualisieren. Auch wenn Instagram eher dafür steht, dass Fotos direkt vom Smartphone auf die Plattform geladen werden können, ist es dennoch angebracht, die Fotos im Vorwege mit einer hochwertigen Ausrüstung, wie eine Spiegelreflexkamera geschossen zu haben. Einfach jedes Foto hochladen, das du irgendwie aufgenommen hast, kann auch eher das Gegenteil von dem bewirken, was du gern möchtest: Fotos, die nicht schön anzusehen sind, werden „überscrollt“ und mit Missachtung gestraft.

Für die #GLApacked-Kampagne beauftragte Mercedes Influencer damit, die Kofferraummatte des neuen GLA nach ihrer Façon zu bepacken und dies zu fotografieren. Dabei kamen jede Menge extravagante und kreative Fotos zustande, die man gar nicht übersehen konnte.

Advertising mit Paid Ads

Nachdem Instagram bereits vor längerem das Targeting und Direct Response für seine Werbeanzeigen eingeführt hat, eröffnet das Unternehmen Advertisern nun weitere Möglichkeiten.

Carousel Ads

Die Carousel Ads (zwei bis vier Anzeigen in einer) sind dir sicher von Facebook bekannt, doch auch auf Instagram gibt es sie schon seit einiger Zeit. Du kannst sie auf Instagram am besten kreativ nutzen, indem du etwa eine Story erzählst oder ein Panorama gestaltest, wie GMC es vormacht. Wichtig ist es auf der Plattform, im Kopf der User zu bleiben, was bei der Flut an täglichem Content naturgemäß schwierig zu bewältigen ist. Kreativität steht hier an erster Stelle und der künstlerische Aspekt fördert überdies das User Enagement.

Insta_Carousel_gmc

Advertising-API

Im Moment befindet sich die API noch in der Testphase, steht jedoch einigen offiziellen Dienstleistern bereits zur Verfügung. Derzeit können Werbetreibende nur über die Instagram-Partner wie Kenshoo, Hootsuite oder die Salesforce Marketing Cloud Anzeigen mithilfe der Ads API planen und überwachen. Die Plattform arbeitet derzeit auf eine Freischaltung für alle Unternehmen hin, so dass jeder Teilnehmer von der Nutzung profitieren kann: „Instagram ads will be available to advertisers of all types later this year. We are currently testing self-serve buying interfaces and APIs with a number of partners, and we expect to make them more widely available over the coming weeks“, so ein Sprecher von Instagram.

Unbezahlte Reichweite 

Allgemeine Hashags

Instagram eröffnet dir die Möglichkeit bis zu 30 Hashtags je Post zu verwenden, also solltest du wenigstens ein paar davon auch nutzen. Top Hashtags zeigt dir immer die aktuellsten Trending-Hashtags an, an denen du dich orientieren kannst. Wenn du einmal herausgefunden hast, welche Hashtags zu einem besonders hohen User Engagement bei deinen Posts führen, bietet es sich an, diese immer zu verwenden und die Fotos entsprechend auszuwählen.

Du solltest dich aber zurückhalten und nicht alles mit Hashtags zuspammen, denn das wirkt auf den Nutzer eher abschreckend. Einige User machen sich aber einen beliebten Trick zunutze: Im Post selbst werden nur zwei oder drei Hashtags (manchmal auch gar keiner) platziert, um weitere Tags in den Kommentaren zu verstecken. Ist das Engagement hoch genug, wird der Kommentar bei Bedarf wieder gelöscht.

© instagram | @aliasili

© @aliasili | instagram

Nutze die Kommunikationsmöglichkeiten

Soziale Netzwerke heißen so, weil User sich über sie vernetzen und kommunizieren. Postest du nicht ausschließlich Bilder, sondern begibst dich auf Augenhöhe mit den Nutzern und interagierst mit ihnen, werden sie sich an dich erinnern. Dabei solltest du deine Markenpersonalität vorher definiert haben und dir deine Antworten genau überlegen.

We’re contractually obligated to let you know every time the Banana Bunker is featured on our site. http://gr.pn/1NcSOIt

Posted by Groupon on Donnerstag, 26. März 2015

 

Groupons Aktion auf Facebook hat die User involviert, zusätzlich hat das Unternehmen jedem einzelnen User geantwortet. Zwar ist die Aktion auf Facebook gelaufen, doch ist sie genauso auch auf Instagram übertragbar.

Veranstalte Contests

Mit Verlosungen kannst du schnell ein breites Publikum erreichen. Contests solltest du regelmäßig stattfinden lassen, wobei es nicht wichtig ist, ob du sie wöchentlich oder einmal im Monat startest. Birchbox ist immer einen Blick wert, denn das Unternehmen weiß genau, wie die Instagrammer ticken: In einem Post stellt das Unternehmen aktuelle Produkte vor und verlost gleichzeitig ein Package derselbigen. Für die Teilnahme ist es erforderlich

  • Birchbox bei YouTube zu abonnieren,
  • ein Produktvideo zu schauen
  • unter dem Instagram-Post zu kommentieren, welches Produkt am besten gefällt.

Mit einem Post zur Verlosung generiert das Unternehmen neue Follower auf YouTube, Views für das Video (da es ganz geschaut werden muss, um alle Produkte zu kennen) und ein enorm hohes Engagement auf Instagram. Und selbstverständlich erhöht sich die Bekanntheit der Produkte.

Unternehmen stehen alle Türen offen

Es gibt bei weitem noch mehr Wege, um auf Instagram Erfolg zu haben – die genannten Beispiele stellen nur eine Auswahl der Vielfalt auf der Plattform dar. Influencer Marketing mit seinen vielen Facetten etwa ist gerade eine beliebte Strategie, derer sich Unternehmen wegen der hohen Reichweiten und der Überzeugungskraft bedienen. Kreativität und ein roter Faden im Hinblick auf Qualität, deine Story sowie dem Wiedererkennungswert sind jedoch essentiell. Erst wenn das Konzept stimmt und authentisch ist, wird das Marketing auf Instagram funktionieren. Die User des Netzwerkes sind besonders kritisch und strafen schlechten Content durch Nichtbeachtung ab.
Mit den neuen Features, die Instagram nun für Werbetreibende integriert hat und den vielfältigen Möglichkeiten, die die aktive und junge Gemeinde Unternehmen bietet, kann es also unter Beachtung der Grundregeln recht einfach sein, ein großes Publikum zu erreichen.

Über Tina Bauer

Tina Bauer

Studierte Sozialwissenschaftlerin mit Hang zu Online und Marketing. Seit Ende 2014 als Redakteurin & Content Managerin bei OnlineMarketing.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *