Social Ads

Targeting und Direct-Response: Instagram erweitert Werbeprogramm um sinnvolle Formate

Bislang war es nur wenigen Unternehmen und Marken vorbehalten, auf Instagram Werbung zu schalten. Nun baut das soziale Netzwerk die Formate zur Freude von Advertisern aus und öffnet sich für Unternehmen jeder Größe und Art.

instagram-ads

Damit Advertisern weitere Möglichkeiten eröffnet werden, Instagram als Werbeplattform zu nutzen, hat das Unternehmen verschiedene neue Formate entwickelt, wie es heute in einem Blogpost bekannt gab. Das soziale Netzwerk hat sich binnen kurzer Zeit als starke mobile Werbeplattform für Werbungtreibende etabliert und ist Anlaufstelle für Marketer und Agenturen, die mithilfe von Instagram ihre Branding-Ziele vielfach erreicht haben. Mit den zusätzlichen Funktionen stellt Instagram nun auch allen Unternehmen, unabhängig von ihrer Größe, die Chance auf der Plattform zu werben, zur Verfügung. Dies war bisher nur wenigen ausgewählten Kunden möglich.

Anzeige:

Die bisherigen Mittel auf Instagram zu werben, führten laut Nielsen-Studie (auf Grundlage von mehr als 475 durchgeführten Kampagnen) zu einem 2,9 mal höheren Erfolg beim Markenaufbau. An diesen möchte das Unternehmen gern anknüpfen und hat die bestehenden Formate unter Zuhilfenahme der Instagram-Community weiterentwickelt. Dabei haben die Entwickler sich darauf konzentriert, die Anzeigen auf aktionsorientierte Formate auszuweiten, die das User Engagement fördern, die Targeting-Optionen auszubauen sowie die Gestaltungsmöglichkeiten für die Werbekunden zu vereinfachen. Die neuen Formate orientieren sich  somit genau an den Bedürfnissen der Unternehmen. Auch die Integration von Carousel, also Multi Product Ads, die es den Usern erlauben, gleich mehrere Produkte hintereinander anzusehen und direkte Links, die auf Landing Pages der Unternehmen leiten, führen zu einem gesteigerten Anzeigenerlebnis.

Direct-Response 

Mit dem Direct-Response Format sollen Werbungtreibende nicht nur auf einfache Weise gleich mehrere Zielsetzungen abdecken können, sondern sie sollen auch die Interaktionen mit Usern vereinfachen. So wird ihnen die Möglichkeit eröffnet, künftig über einen Link direkt zur Produktseite zu gelangen und das gewünschte Objekt im Shop zu kaufen. Die Integration von Links war bislang nicht möglich. Auch Apps oder weiterführende Informationen sollen über die Anzeigen heruntergeladen werden können.

Targeting

Die User nutzen Instagram, um ihren vielseitigen Interessen zu folgen. Daher bietet es sich natürlich auch an, ihnen personalisierte Werbung auszuspielen, die genau auf den individuellen Nutzer zugeschnitten ist. Instagram eröffnet Marketern nun die Möglichkeit zum Targeting auf der Plattform, weshalb Userdaten nicht nur in Hinblick auf Alter, Geschlecht und Wohnort, sondern ebenfalls auf deren Vorlieben und Interessen ausgelesen werden. Um einen größeren und genaueren Datensatz zu erhalten, werden auch die Daten der Facebook-User ausgewertet, die auf Instagram aktiv sind.

Zugang für Unternehmen jeder Größe und jeder Art

Hatten bislang nur ausgewählte Unternehmen und Marken Zugang zum Werbeprogramm, wird dieser nun Unternehmen  jeder Art und Größe zur Verfügung gestellt. Dazu arbeitet Instagram an einer Programmschnittstelle und und will zusätzlich Werbeanzeigen über die Werbeplattform des Social Media-Boliden Facebook einbinden. Im Laufe des Jahres möchte Instagram mit dem neuen Werbeprogramm weltweit durchstarten.

Über Tina Bauer

Tina Bauer

Studierte Sozialwissenschaftlerin mit Hang zu Online und Marketing. Seit Ende 2014 als Redakteurin & Content Managerin bei OnlineMarketing.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *