Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Technologie
Meta führt KI-Label und Gen AI Prompts für die Captions ein

Meta führt KI-Label und Gen AI Prompts für die Captions ein

Caroline Immer | 08.02.24

Ein neues Label soll KI-generierten Content auf Instagram, Facebook und Threads künftig klar kennzeichnen. Zudem testet Facebook ein Gen AI Feature, das für bessere Captions sorgen soll.

Im Laufe des vergangenen Jahres wurden die sozialen Medien mit KI-erstellten Bildern regelrecht geflutet – und nicht immer wurden diese direkt als KI-generiert erkannt. Mit der Einführung eines neuen KI-Labels will Meta jetzt für Klarheit auf Instagram, Facebook und Threads sorgen. Content, der mit dem dem Meta Image Creator erstellt wurde, trägt standardmäßig die Kennzeichnung „Imagined with AI“. Auch bei Facebook Ads ist eine solche Markierung möglich. Künftig möchte Meta auch KI-Content, welcher mit externen Tools – beispielsweise von Google, OpenAI, Microsoft, Adobe oder Midjourney – erstellt wurde, mit einem Label versehen.

Beitrag von @nickclegg
Auf Threads ansehen

Aktuell arbeitet Meta noch an dem Feature; im Laufe der kommenden Monate soll die Funktion in allen Sprachen gelauncht werden. Nick Clegg, President of Global Affairs bei Meta, betont in diesem Kontext auch die Wahlen, welche dieses Jahr in vielen Ländern stattfinden und eine klare Kennzeichnung KI-generierter Inhalte noch einmal wichtiger machen.

KI-Label auf Facebook
KI-Label auf Facebook, © Meta

Während viele KI-generierte Bilder über bestimmte Marker verfügen, welche es externen Plattformen und Tools ermöglichen, diese als KI-erstellt zu erkennen, gilt dies noch nicht im selben Umfang für KI-generierte Audio- und Videoinhalte. Als Alternative zum automatischen Label führt Meta ein Feature ein, mit welchem User Video- und Audio-Content, der mit Künstlicher Intelligenz erstellt wurde, selbst kennzeichnen können. Die Nutzung des Tools ist verpflichtend – andernfalls droht eine Strafe, so Meta. Content, welcher als besonders riskant oder täuschend eingestuft wird, könnte zudem mit einem auffälligeren Label versehen werden, wie die Plattform erklärt:

If we determine that digitally created or altered image, video or audio content creates a particularly high risk of materially deceiving the public on a matter of importance, we may add a more prominent label if appropriate, so people have more information and context.

Meta ist nicht der erste Social-Konzern, welcher sich für eine Kennzeichnung KI-erstellter Inhalte einsetzt. Auch YouTube und TikTok haben im vergangenen Jahr verpflichtende KI-Label eingeführt.

Facebook testet Gen AI Feature für bessere Captions

Während Meta KI-generierte Bilder, Videos und Audio-Content künftig klarer kennzeichnen will, testet der Konzern im selben Atemzug ein Feature für Facebook, mit welchem Bildunterschriften per KI erstellt werden können – allem Anschein nach ohne KI-Label.

Beitrag von @jonahmanzano
Auf Threads ansehen

Für Brands und Social Media Manager könnte die Funktion eine hilfreiche Stütze sein, um effizienter zu arbeiten. Dennoch könnte die Menschlichkeit und damit der Kern der sozialen Medien mit der verstärkten Nutzung dieses und ähnlicher Tools ein Stück weit verloren gehen, wie SocialMediaToday-Redakteur Andrew Hutchinson argumentiert:

Being “social”, by definition, involves human-to-human interaction, and the whole point of social media is to facilitate broader connection, not dilute it with robot updates.

Mehr KI-generierte Posts und Antworten, schreibt Hutchinson, würden auch zu mehr Skeptizismus bezüglich der Authentizität von Content im Social-Raum führen – und damit gegebenenfalls sogar zu einem Rückgang des Engagements.

Was hältst du von dem Feature? Würdest du deine Captions mit einem KI-Tool erstellen lassen? Schreib es uns gerne in die Kommentare.



KI und Metaverse:
Meta möchte mit Artificial General Intelligence
die Digitalwelt prägen

© Pom669 – Canva

Kommentare aus der Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*
*