Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Social Media Marketing
YouTube testet Warnung bei potentiell unangemessenen Kommentaren
© Sara Kurfeß - Unsplash

YouTube testet Warnung bei potentiell unangemessenen Kommentaren

Niklas Lewanczik | 08.10.20

Bei YouTube sind zwei neue Funktionen im Test, die für einen Kommentarbereich mit weniger Hate Speech sorgen sollen.

Wer bei YouTube einen Kommentar hinterlässt, der möglicherweise gegen die Richtlinien verstößt, weil er beleidigend, gewaltverherrlichend oder anzüglich ist, könnte bald eine Warnung angezeigt bekommen. Außerdem könnten Kommentare, die für eine spätere Review zurückgehalten und daher nicht bei einem Account veröffentlicht wurden, bald nach 60 Tagen automatisch gelöscht werden.

Ungewollte und unangebrachte Kommentare sollen bei YouTube eingedämmt werden

Ein großes Problem auf der Videoplattform YouTube sind die vielen Kommentare im Kontext von Hate Speech, Sexualisierungen und Co. Bei über zwei Milliarden Usern kommen solche Kommentare durchaus vor – trotz des stetigen Entfernens vieler unangebrachter Inhalte. Und YouTube möchte die Zahl dieser minimieren, denn die Brand Safety für Werbetreibende wird durch solche Kommentare – die beispielsweise zu Sexualisierung von Kindervideos führen können – beeinträchtigt. So hatte YouTube in der Vergangenheit bereits mit Werbeboykotten zu kämpfen.

Obwohl Kommentare bei den eigenen Accounts auch deaktiviert werden können, ist die Interaktion der User oft erwünscht. Daher testet YouTube nun zwei neue Optionen zur Kontrolle von Kommentaren. Auf der YouTube-Hilfeseite wird von einem Test berichtet, bei dem Usern ein Reminder angezeigt wird, sollten sie potentiell unangemessene Inhalte in den Kommentaren posten.

To help encourage more respectful interactions on YouTube, we’re testing out a reminder that pops up before you post a potentially offensive comment, giving you a moment to reflect on your comment and revise your reply/comment before it’s published. 

Die Nutzenden können ihren Kommentar trotz des Hinweises einfach posten oder ihn bearbeiten. Ein ähnliches Feature hatten beispielsweise auch Instagram und Twitter eingeführt. YouTube gibt aber auch an, dass selbst Kommentare, die keinen Reminder hervorrufen, später aufgrund von Verletzungen der YouTube-Richtlinien von der Plattform entfernt werden. Vorerst wird der Test nur von einigen Usern wahrgenommen werden können.

Im Test ist ebenso ein weiteres Feature, mit dem Kommentare, die in die Rubrik „Held for Review“ verlagert und nicht bearbeitet werden, nach 60 Tagen automatisch gelöscht werden. Das wird bei YouTubes Creator Insider Account dargelegt.

Auf diese Weise können ungewollte Kommentare ebenfalls aus dem Videokontext ferngehalten werden. Beide Experimente YouTubes könnten zum Roll-out der betreffenden Features führen. Allerdings wird YouTube bis dahin erst die Testerkenntnisse abwarten und auswerten. Dass es bei der Videoplattform aber künftig noch mehr Optionen geben wird, um unangemessene Kommentare möglichst einzuschränken, davon darf man ausgehen. Immerhin ist das im Interesse sowohl der Creator und Advertiser als auch im Interesse YouTubes als gesellschaftsrelevante Plattform.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*