Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Unternehmensrichtlinien
YouTube: Mehr Videos als je zuvor gelöscht
© Sara Kurfeß - Unsplash

YouTube: Mehr Videos als je zuvor gelöscht

Aniko Milz | 27.08.20

Im vergangenen Quartal löschte YouTube erstmals über zehn Millionen Videos auf der eigenen Plattform. Die meisten verstießen gegen den Kinderschutz.

Pro Quartal löscht die Video-Plattform YouTube bis zu zehn Millionen Videos, weil sie gegen die Richtlinien verstoßen. Im vergangenen Quartal überstieg diese Zahl erstmals die Schwelle von zehn Millionen. Ganze 11,4 Millionen Videos wurden laut Transparenzbericht von YouTube zwischen April und Juni 2020 entfernt. Im vergleichbaren Zeitraum des Vorjahres lag der Wert noch bei neun Millionen.

Der Algorithmus identifiziert 95 Prozent der Videos

Plattformen wie YouTube werden immer wieder kritisiert, unangebrachte Inhalte zu lange auf der Plattform zu lassen und so deren Verbreitung zu unterstützen. Im Transparenzbericht erklärt YouTube, dass das Unternehmen nun vermehrt auf Technologie setzt, um diese Videos zu identifizieren. So wurden 95 Prozent der Videos zunächst von dem Algorithmus der Plattform identifiziert und erst anschließend von Mitarbeitenden geprüft. So konnten 42 Prozent der Videos gelöscht werden, bevor sie einen einzigen Aufruf hatten.

In den häufigsten Fällen (33,5 Prozent) sind Verstöße gegen den Kinderschutz der Grund für eine Löschung. 28,3 Prozent wurden als Spam oder betrügerische Inhalte identifiziert und 14,6 Prozent der Videos wurden wegen unerlaubter Nacktheit oder sexuellen Inhalten gelöscht. In den Vereinigten Staaten von Amerika wurden im vergangenen Quartal die meisten Videos gelöscht (2.061.733). Es folgen Indien (1.446.772) und Brasilien (981.181). Deutschland liegt mit 124.738 entfernten Videos auf Platz 21.

Die verstärkten Maßnahmen aufgrund der Coronakrise können laut YouTube dazu führen, dass vermehrt Videos gelöscht werden, die eigentlich nicht gegen die Richtlinien verstoßen. Dies kann sich auf die Kennzahlen aus dem Bericht auswirken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*