Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Social Media Marketing
TikTok Update: 3 Minuten lange Videos und das Sammeln biometrischer Daten
© Franck - Unsplash

TikTok Update: 3 Minuten lange Videos und das Sammeln biometrischer Daten

Aniko Milz | 04.06.21

Die beliebte Kurzvideo-App TikTok könnte schon bald auch für längere Videos bekanntwerden. Es gibt Hinweise darauf, dass bald drei Minuten als neue Obergrenze festgelegt werden. Außerdem gibt es eine neue Werbekennzeichnung und eine Aktualisierung der Richtlinien zur Datensammlung.

TikTok hat sich in den vergangenen Jahren in der Social-Media-Landschaft bewiesen. Was zunächst als App für tanzende Teenies abgestempelt wurde, ist mittlerweile auch für Brands und Unternehmen fast so etabliert wie schon länger bestehende Social Apps wie Instagram und Co. TikTok ist vor allem für die kurzen Videos und Bearbeitungsmöglichkeiten bekannt. Der eine Punkt könnte sich in Zukunft ändern, denn TikTok testet derzeit drei Minuten lange Videos.

3 Minuten: TikTok Videos werden länger

Der Social-Media-Berater Felix Beilharz postete auf LinkedIn einen Screenshot seiner TikTok App. Er hat Early Access zu den langen Videos auf TikTok bekommen.


Bereits Ende vergangenen Jahres testete TikTok das längere Videoformat. Doch damals war noch unklar, ob es nur einigen Creatorn zum Test vorgelegt wird oder ob es sich schon um einen Roll-out handelt. Da jetzt schon einige deutsche TikToker die langformatigen Videos hochladen können, dürfte es nach einer Testphase auch für alle ausgerollt werden. Doch wie wird das die Plattform verändern? Auch unter dem Post finden sich verschiedene Stimmen zu dem Thema. Auf der einen Seite fielen so die oft durch die zeitliche Begrenzung in Part 1 und Part 2 geteilten Videos weg. Auf der anderen verschwindet ebenso TikToks Alleinstellungsmerkmal beispielsweise YouTube gegenüber (das mit Shorts übrigens derzeit für sich Kurzvideos entdeckt). Es bleibt abzuwarten, wie User und Creator die drei Minuten langen Videos aufnehmen und wie sich die Inhalte in der App verändern, sobald das Feature für alle ausgerollt ist.

Branded Content Toggle: Neue Werbekennzeichnung auf TikTok

Auch für Unternehmen und Creator, die auf der Plattform zusammenarbeiten, stellt TikTok ein neues Feature vor. Der „Branded Content Toggle“ soll eine einfache Option für Creator darstellen, ihre Inhalte als Werbung zu kennzeichnen. Die TikTok-Beraterin Kristin Gaska schreibt in ihrem LinkedIn Post zu dem Thema:

Nach dem Upload erscheint in der Caption des Videos automatisch eine länderspezifische Werbekennzeichnung. Wenn man in der Caption sowieso den Hashtag ‚Werbung‘ platziert, dann schaltet sich der Toggle automatisch ein.

Auf anderen Plattformen gibt es bereits ähnliche Funktionen. So können auch Creator auf Instagram in ihrem Content einen Branded Content Partner markieren. Die neue Markierung auf TikTok soll vermutlich für mehr Transparenz sorgen, jedoch mussten Kooperationen schon vorher deutlich gekennzeichnet werden. Der Branded Content Toggle soll eventuell dazu dienen, diese Kennzeichnung zu vereinheitlichen.

Gesichtserkennung: TikTok könnte ab sofort auch biometrische Daten sammeln

Welche Daten sammelt TikTok über alle Nutzer:innen? In den Richtlinien der Social App ist ein neuer Absatz aufgetaucht, in dem TikTok deutlich macht, dass es Daten zu Bildern und Audio aus den Videos der User sammelt, um die diversen Filter richtig anwenden zu können.

We may collect information about the images and audio that are a part of your User Content, such as identifying the objects and scenery that appear, the existence and location within an image of face and body features and attributes, the nature of the audio, and the text of the words spoken in your User Content,

heißt es in den Richtlinien. Die Informationen können außerdem dazu genutzt werden, um passenden Content und passende Ads auszuspielen. Während die meisten dieser Daten eher allgemein sind, gibt das Unternehmen an, dass es auch Daten zu den Gesichtern und Stimmen der User sammeln kann:

We may collect biometric identifiers and biometric information as defined under US laws, such as faceprints and voiceprints, from your User Content. Where required by law, we will seek any required permissions from you prior to any such collection.

Bei einer Klage in Illinois blieb TikTok bei der Aussage, nie biometrische Daten der User gesammelt zu haben. Gleichzeitig gab das Unternehmen an, dass man bekanntgeben würde, wenn sich dies ändert. Das scheint nun der Fall zu sein.

Erfahre jetzt, wie du dich optimal auf das Google Page Experience Update vorbereitest: Infos, Erklärungen und To-Do-Liste inklusive! Jetzt kostenlos herunterladen!

Kommentare aus der Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*