Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Social Media Marketing
Facebook Update sorgt für mehr Datentransparenz
© Facebook

Facebook Update sorgt für mehr Datentransparenz

Nadine von Piechowski | 13.01.21

Was passiert mit meinen Daten? Damit Nutzer:innen sich diese Frage künftig selbst und zufriedenstellend beantworten können, führt Facebook ein Update für das Access Your Data Tool ein.

Der Social-Media-Konzern möchte für mehr Transparenz bezüglich des Daten-Managements auf der eigenen Plattform sorgen. Daher verpasste Facebook dem Access Your Data Tool ein Update. Der Social-Gigant erklärt:

We first launched Access Your Information in 2018 so that people could have a central place to access their information on Facebook. Now that we’ve had some time to learn about how people use it, we’ve reorganized and given it a new coat of paint, so that it’s even more usable and transparent. We want to make sure that your information on Facebook is useful, easy to understand and easy to find.

Anstatt der vorher vorhandenen zwei Bereiche „Your Information“ und „Information about you“ werden die persönlichen Daten der Nutzer:innen nun in acht unterschiedlichen Kategorien angezeigt. Diese sind:

  • Deine Aktivität auf Facebook
  • Freunde and Follower
  • Interessen
  • Persönliche Informationen
  • Gespeicherte Informationen
  • Werbe-Informationen
  • Apps and Websites außerhalb Facebooks
  • Sicherheits- und Login-Information

So können User spezifischere Informationen einfacher abrufen und überprüfen, über welche Daten die Plattform verfügt und wofür diese genutzt werden. Außerdem beinhaltet das Update eine Search-Funktion, mit der Facebook-Nutzer:innen einfach nach den gewünschten Informationen suchen können.

Bereitet sich Facebook auf das kommende IDFA Update für iOS-Geräte vor?

Neben diesen beiden neuen Features führte Facebook ebenfalls ein, dass die User die Übersicht über die eigenen Daten herunterladen können. Auch ist es möglich, Informationen, über die Facebook unerwünschter Weise verfügt, zu löschen. Außerdem erklärt der Social-Media-Konzern:

We are also adding information about how your data may be used to personalize your experience on Facebook. For example, you might see that your primary location was one of multiple signals that informed a recent ad you saw for a food delivery app. This information is already available in our Why Am I Seeing This tool, but we wanted to make it easier for people to discover.

Dass es Facebook für User nun einfacher machen möchte, nachzuvollziehen, wieso personalisierte Ads auf der Plattform ausgespielt werden, scheint eine Vorbereitung auf das nahende IDFA Update von Apple zu sein.

Der Tech-Riese kündigte an, dem „Identifier for Advertisers“ (IDFA) einige Neuerungen zu verpassen, die auf allen iOS14-Geräten ausgerollt werden sollen. Dies könnte es für Advertiser deutlich schwieriger machen, die Aktivität der Nutzenden in der App zu tracken. Denn mit dem IDFA Update können User vor der Ingebrauchnahme der App jegliches Tracking ablehnen. Apple weist die Nutzer:innen ebenfalls mithilfe eines Pop-ups darauf hin. Durch die neuen Daten-Management-Optionen könnten Nutzer:innen Informationen, die sie mit der Plattform teilen, besser kontrollieren und Einstellungen gegebenenfalls anpassen. Die Hoffnung Facebooks könnte dabei sein, dass User dies auch wirklich tun, statt das Tracking von vornherein und im Ganzen abzulehnen.

Was in sozialen Medien geschieht, beeinflusst die Kundenstimmung bezüglich deiner Produkte und Dienstleistungen und im Endeffekt auch deiner Marke. Lenke die Gespräche in die richtige Richtung! Jetzt kostenlos herunterladen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*