Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Social Media Marketing
Für einen Engagement Push? Facebook Notifications wie bei Stories
© Matt Navarra, geralt von pixabay via Canva.

Für einen Engagement Push? Facebook Notifications wie bei Stories

Larissa Ceccio | 04.05.22

Facebook testet derzeit neue Benachrichtigungsblasen im Notifications Tab, die Stories stark ähneln. User können so Updates überblicken.

Mit Facebooks neuen Benachrichtigungs-Bubbles sollen User einfacher auf neue Beiträge, die von ihren Kontakten geteilt werden, aufmerksam gemacht werden. Einige ausgewählte Nutzer:innen können die Funktion bereits auf iOS ausprobieren.

Mit der neuen Funktion könnte Facebook das Engagement auf der Plattform wieder stärken. Vor allem angesichts der Erfolge TikToks auf dieser Ebene scheint das Social-Unternehmen hierbei dringend neue Lösungen zu brauchen. Die Zahlen beziehungsweise die ausgebliebene Veröffentlichung der Zahlen hinsichtlich Engagement lassen erahnen, dass Facebooks Bemühungen in diese Richtung, im Gegensatz zu denen der ByteDance App, noch nicht ausreichend Früchte tragen.

Wie funktionieren Facebooks neue Benachrichtigungs-Bubbles?

Social-Media-Experte Matt Navarra teilt auf Twitter, wie das Feature aussehen könnte. Aus den Screenshots geht hervor, dass die Benachrichtigungsblasen oben im Benachrichtungs-Stream, die als schnelle Links zu den neusten Beiträgen von Kontakten dienen, angezeigt werden. Auch zeigen sie, dass User mit einem Klick auf ein Profilbild in dieser Benachrichtigungsliste zu den neuesten Beiträgen des ausgewählten Accounts gelangen. So können Nutzer:innen die Updates eines Accounts einfacher im Blick haben.

Die Benachrichtigungs-Bubbles könnten Usern helfen, das Engagement zu maximieren und dazu beitragen, potenziell problematische algorithmische Umordnungen von Beiträgen, die dazu führen können, dass Nutzer:innen nicht immer alle Updates mitbekommen, zu vermeiden. Zudem könnte die Funktion dazu führen, dass User wieder aktiver mit ihren Lieblings-Accounts in der App interagieren.

Facebook bemüht sich, TikTok gewinnt trotzdem: Das Engagement auf der Plattform scheint zu stagnieren

© thenetworkec.com

Trotz der nützlichen Intention der Funktion ist sie doch schlussendlich wenig innovativ. Anscheinend fühlt sich Facebook jedoch so unter Druck gesetzt, mit TikToks Engagement-Erfolgen konkurrieren zu können, dass das Unternehmen versucht, alle potenziellen Knöpfe zu drücken. Zur Erreichung dieses Vorhabens reicht ein Feature, das so sehr an die altbekannten Stories erinnert, wahrscheinlich jedoch nicht aus.

Metas erstes Quartals-Update in diesem Jahr zeigt, dass Facebook das Nutzer:innenwachstum stabilisieren konnte. Die Zahl der täglich aktiven User auf Facebook belief sich im ersten Quartal 2022 auf durchschnittlich 1,96 Milliarden, das entspricht einem Plus von vier Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Eigentlich gute Neuigkeiten für Facebook. Doch Meta hat dabei „verpasst“, die Zeit, die diese Leute tatsächlich in der App verbringen, zu veröffentlichen. Wir wissen demnach nicht, ob User sich lediglich kurz einloggen und dann zu anderen Plattformen wechseln, oder so wie zuletzt 2016 von Meta kommuniziert, durchschnittlich 50 Minuten pro Tag mit Facebook, Instagram und Messenger verbringen. Dieser Umstand könnte darauf hindeuten, dass die Zahlen nicht so stark wie gewünscht steigen.

TikTok hingegen ist kaum aufzuhalten und verzeichnet bereits mehr als eine Milliarde monatlich aktive Nutzer:innen. Die jüngsten Auswertungen zeigen zudem, wie rasant das User-Wachstum ist. Mit 186 Millionen Downloads allein im ersten Quartal 2022 setzt sich die App bei den Download Charts vor Instagram, Facebook und Co. an die Spitze.

Dennoch könnten die neuen Benachrichtigungsblasen Facebooks Attraktivität bei jüngeren Zielgruppen steigern, da die Stories-Funktion gerade für diese viel nativer ist als der traditionelle Feed der App. Genau diese jungen User werden auf Facebook nämlich immer weniger.

Wir dürfen also gespannt sein – nicht nur, wann das neue Benachrichtigungsformat vollständig ausgerollt, sondern auch welche Auswirkungen es auf das Engagement haben wird.

Kommentare aus der Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*