Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Social Media Marketing
Report: Die 5 wichtigsten Social Media Trends für 2021

Report: Die 5 wichtigsten Social Media Trends für 2021

Niklas Lewanczik | 11.12.20

Für den „Social Media Trends Report 2021“ hat Hootsuite über 11.000 Marketer nach Prognosen für das kommende Jahr gefragt und relevante Trends abgeleitet, die das Social-Marketing-Jahr 2021 definieren.

Das Social-Media-Management-Unternehmen Hootsuite hat seinen Social Trends Report 2021 veröffentlicht. In der fünften Ausgabe des jährlich erscheinenden Reports werden Trends präsentiert, die im kommenden Jahr das Marketing in einer sich stetig verändernden und wachsenden Social-Media-Landschaft bestimmen dürften. Mit 4,1 Milliarden Usern weltweit bieten soziale Medien ein riesiges Publikum für Kampagnen, CRM und Markenkommunikation. Zwar hat die Neukundenakquise bei den meisten Marketern die höchste Priorität. Doch um als Marke in Social Media erfolgreich zu sein, braucht es zielgerichtete Strategien – und dazu gehört auch schonmal das Abwarten, wie Hootsuite im Bericht darstellt.

Alle 14 Sekunden ein neuer Social Media Account: Das Potential ist riesig

Im Hootsuite „Social Media Trends Report 2021“ wurden die Einschätzungen von 11.189 Marketern aus der ganzen Welt miteinbezogen. Darauf basieren die Trends für 2021. Hootsuite möchte effektive Wege aufzeigen, um im kommenden Jahr den Traffic anzukurbeln oder auch Leads und Neukunden zu gewinnen.

Zwar würden wir alle das Jahr 2020 am liebsten vergessen, doch hat es sowohl die Gesellschaft als auch die Unternehmenswelt nachhaltig verändert. In einem Jahr, das von einer globalen Krise, sozialen Unruhen und weitverbreitetem Misstrauen geprägt ist, bietet der Social-Media-Trends-Report von Hootsuite einen positiven Ausblick auf die Zukunft der sozialen Medien. Täglich erstellen 14 Menschen pro Sekunde einen neuen Social-Media-Account. Durch Social Distancing haben sich der Lebensstil und die Erwartungen der Verbraucher verändert. Um damit Schritt halten zu können, müssen Unternehmen auch ihre Marken neu aufstellen,

erklärt Henk Campher, VP Corporate Marketing bei Hootsuite, die großen Potentiale für Marken, die in sozialen Medien aktiv sind oder werden möchten. Im Report wird dabei mit Zahlen belegt, welche Maßnahmen Marketer besonders ins Auge fassen. So haben fast zwei Drittel (73 Prozent) der Befragten die Neukundenakquise als vorderstes Ziel für 2021 angegeben. Im Jahr 2020 hatte dieses Ziel nur für 46 Prozent Priorität.

Hinsichtlich der Plattformen bleibt Instagram für die Marketer am relevantesten. 61 Prozent möchten ihr Budget für die Facebook-Tochter erhöhen. Auch für die Plattformen Facebook (46 Prozent), YouTube (45 Prozent) und LinkedIn (44 Prozent) planen das viele Marketer. Etwas überraschend gaben nur 14 Prozent an, ihr Marketing-Budget auf TikTok erhöhen zu wollen.

Marketer möchten ihr Budget vor allem bei Instagram erhöhen, Hootsuite.
Marketer möchten ihr Budget vor allem bei Instagram erhöhen, © Hootsuite

Hier könnten Marken aufgrund des noch weniger umkämpften Werbemarkts in der App neue Potentiale wahrnehmen; allerdings müssen die Eigenheiten der Plattform bedacht werden. Tatsächlich gaben nur drei Prozent der Befragten an, dass TikTok die effektivste Plattform sein könnte, um Unternehmensziele zu erreichen. In dieser Rubrik führen Facebook (78 Prozent) und Instagram (70 Prozent) deutlich vor dem Rest.

Um Unternehmensziele mit Social-Media-Aktivitäten abzugleichen, braucht es Daten. Und Social Data schafft laut Hootsuite Selbstvertrauen bei Unternehmen. 85 Prozent derer, die Social Data in ihre Systeme integrieren, geben an, den ROI ihrer Aktivitäten in sozialen Medien exakt quantifizieren zu können. Verschiedene Zahlen sagen Marketern zwar nicht, was sie 2021 definitiv beachten sollten. Aber die Menge der von Hootsuite generierten Daten erlaubt die Formulierung von Trends für das kommende Jahr. Hier sind die wichtigsten fünf aus dem Report.

Die fünf Social-Media-Trends von Hootsuite für das Jahr 2021

1. Den ROI optimieren: Social Media schlägt die Brücke zu einer neuen Customer Experience

Aufgrund der Coronapandemie müssen Unternehmen Umsatzverluste wettmachen oder neue Kommunikations- und Werbeoptionen finden. Sie können via Social Media gezielte Performance-Marketing-Taktiken zur Generierung eines kurzfristigen ROI nutzen und zugleich neue innovative und digitale Erlebnisse entwickeln. Diese können die langfristige Kundenloyalität steigern. 

2. Schweigen ist Gold: Marken warten bei der Konversation auch gern mal ab

Der deutliche Anstieg in der Social-Media-Nutzung eröffnete Marken in diesem Jahr diverse neue Möglichkeiten. Doch manche Marken konnten ihre Ziele nicht erreichen, weil sie womöglich zu früh eingestiegen sind und nicht von anderen lernen konnten. Daher können Unternehmen auch erst einmal zuschauen und zuhören (gegebenenfalls durch externes Social Listening), ehe sie originellen und passenden Content entwickeln. Beispielsweise für Trends-Plattformen wie TikTok oder neue Formate für Instagram Reels oder YouTube Shorts. Dabei kann aus Fehlern und Erfolgen anderer Marken gelernt werden.

3. Baby Boomer werden von vielen außer Acht gelassen und sollten doch bedacht werden

Durch intelligente Segmentierung und eine durchdachte Darstellung können Marketer die Baby Boomer in ihre Social-Media-Strategie integrieren. Damit, und genauso mit der Einbeziehung anderer wertvoller Zielgruppen, lässt sich gegenüber Marken, die immer noch in Sterotypen denken, ein entscheidender Wettbewerbsvorteil nutzen.  

4. Neue Impulse dank Verbindung von Engagement und Identität

Jahrelang erwies sich die Verknüpfung von Social-Media-Interaktionen mit Kundenidentitäten für Marketer als schwer fassbares Ziel. Allerdings liegt bei vielen Unternehmen das Augenmerk der Führungskräfte zunehmend auf Social Media als Instrument zur Aufrechterhaltung relevanter Kundenbeziehungen. Hootsuite erklärt, es werde Zeit, die Kluft zwischen Engagement und Kundenidentität zu schließen. 

5. Mutige Marken beweisen sich bereits in der Vorstandsetage

Das Jahr 2020 hatte viele große – auch soziale – Umwälzungen und medial präsente Gesellschaftsthemen zu bieten. Unternehmen müssen sich zusehends auch damit beschäftigen und mitunter Stellung beziehen. Das funktioniert über Social Media besonders gut. Doch statt Social Media als Sprachrohr für leere Versprechungen zu nutzen, sollten effiziente CMOs auf vom Social-Media-Team zusammengestellte Informationen zurückgreifen. Denn damit können Unternehmen ihre Strategien am Puls der Zeit an die neuen Ansprüche der Verbraucher anpassen, und dabei auch die neuen Wege des (Social) Commerce und der nachhaltigen Unternehmenskultur ins Auge fassen.

Hootsuites Report „Social Media Trends 2021“ wurde im dritten Quartal 2020 erstellt und basiert auf einer Umfrage unter 11.189 Marketern sowie Interviews mit Branchenexperten und Daten von Deloitte, Edelman, eMarketer, Forrester, GlobalWebIndex, The CMO Survey und anderen. Der Report kombiniert aufschlussreiche Ergebnisse mit Quick Wins und Branchenbeispielen. Der vollständige Report steht auf der Website von Hootsuite zum Download zur Verfügung.

Kommentare aus der Community

miro am 15.01.2021 um 21:25 Uhr

Es ist zeit neue Medien zu suchen und finden bzw. zu kreieren ,die alten haben versagt sie haben die Welt gespalten, deshalb brauchen wir solche die Demokratien neu erfinden nichts als die Wahrheit verbreiten wieder hin zu Ehrlichen Journalismus weg von gekauften .

Antworten
Birgitta Janke am 05.01.2021 um 11:52 Uhr

Bezieht sich die Umfrage ausschließlich auf den US-amerikanischen Markt oder ist Europa inkludiert?

Antworten
Niklas Lewanczik am 05.01.2021 um 13:35 Uhr

Hallo Birgitta,

der Report von Hootsuite ist global angelegt, bezieht Meinungen aus verschiedenen Märkten mit ein und hat darauf basierend die Erkenntnisse hervorgebracht.

Beste Grüße

Antworten
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*