Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Social Media Marketing
220.000 Social Posts analysiert: Studie zeigt, wann, wie und was du posten solltest

220.000 Social Posts analysiert: Studie zeigt, wann, wie und was du posten solltest

Nadine von Piechowski | 07.12.21

Social Media ist für viele Advertiser eine wichtige Säule ihrer Marketing-Strategie. Eine neue Analyse gibt Aufschluss darüber, welcher Content auf den unterschiedlichen Plattformen am besten performt.

Das Social-Media-Management-Unternehmen Agorapulse untersuchte über 200.000 Postings auf LinkedIn, Instagram, Facebook und Twitter, die von Business Accounts hochgeladen wurden. Pünktlich zum Jahresende können Advertiser die Ergebnisse in ihre künftige Social-Strategie einfließen lassen. Denn die Analyse gibt Aufschluss darüber, zu welchem Zeitpunkt du posten solltest, auf welcher Plattform du am meisten Engagement erwarten kannst und welche Content-Art am besten auf den verschiedenen sozialen Medien funktioniert.

Instagram bringt am meisten Engagement

Ein Key Learning aus der Analyse ist, dass die Meta-Plattform Instagram Unternehmen mit einer höheren Interaktionsrate lockt als bei Facebook, Twitter und LinkedIn.

Engagement bei LinkedIn, Instagram, Twitter, Facebook im Vergleich, © Agorapulse
© Agorapulse

Am vielversprechendsten sind hierbei die sogenannten Karussell-Posts. Diese bringen laut Analyse mehr Interaktionen als einzelne Fotos oder Videos. Welche Engagement Rate Reels aufweisen, wird in der Studie nicht berücksichtigt.

Weiter zeigt die Untersuchung, dass auf Instagram immer noch überwiegend Fotos über Business Accounts gepostet werden. Ganze 75 Prozent des hochgeladenen Contents sind Fotos (exklusive Karussell-Posts).

Zu welchem Zeitpunkt solltest du am besten mit deinem Business Account posten?

Viele Unternehmen fragen sich, wann sie ihre Zielgruppe am besten erreichen können. Die Analyse gibt hierüber nun Aufschluss. Agorapulse schreibt:

Gerade die Kurven von Facebook und Instagram zeigen, dass vor allem der Vor- und Nachmittag beliebt für Veröffentlichungen sind. Während der Bürozeiten scheinen generell mehr Postings online zu gehen. Interessant!  

Als Key Learning gibt das Unternehmen den Leser:innen mit, dass in Deutschland am späten Nachmittag am meisten gepostet wird. Dieser Zeitpunkt scheint sich für viele Businesses als guter Posting Slot erwiesen zu haben. Allerdings bedeutet das Hochladen von Content am Nachmittag nicht, dass die Posts auch erfolgreich werden.

Am späten Nachmittag wird am meisten gepostet, ©  Agorapulse
© Agorapulse

Vielversprechender ist da, einen Post am Wochenende abzusetzen. Hier laden die wenigsten Unternehmen Content hoch, was womöglich dazu führt, dass die Engagement Rate steigt.

Auf der Couch und keine Termine. Am Wochenende können die meisten abschalten – und das mit dem Handy, vorzugsweise auf Instagram. Denn die Daten zeigen uns, hier ist der Unterschied am größten,

heißt es in der Untersuchung zu diesem Ergebnis.

LinkedIn: Diese Post-Art macht über 90 Prozent des Contents auf der Business-Plattform aus

LinkedIn wird für Marketer immer wichtiger, um Personal Branding zu betreiben, Marketing-Maßnahmen umzusetzen und neue Mitarbeiter:innen zu finden. So vielfältig die Möglichkeiten für Business Accounts, so eintönig ist die Art des hochgeladenen Contents. Die Analyse zeigt, dass 90 Prozent der Posts auf LinkedIn aus Text und einem Link zu einer externen Seite bestehen. Videos und Fotos machen demnach nicht mal zehn Prozent des Contents aus. Dabei ist ein Link im Post laut Studie nicht förderlich, um die Performance des Contents zu steigern.

 ©  Agorapulse
© Agorapulse

Methodik

Die Studie umfasst Posts der Netzwerke Instagram, Facebook, Twitter und LinkedIn von Business Accounts. Hierbei sind die jeweiligen Netzwerke unterschiedlich stark vertreten. Bei der Vielzahl der tatsächlich veröffentlichten Beiträge auf den analysierten Netzwerken, ist die vergleichsweise geringe Anzahl von 220.000 als Stichprobe zu sehen, nicht als allgemeingültiges Daten-Set. Noch mehr Erkenntnisse aus der Studie kannst du bei Agorapulse finden.

E-Book: Business auf Instagram – So machst du dein Unternehmen auf Instagram erfolgreich

Du möchtest einen Instagram Account für dein Unternehmen einrichten oder deinen bestehenden Account bekannter machen? In unserem E-Book gehen wir die wichtigsten Schritte für die Erstellung eines Accounts und den Community-Aufbau durch. Außerdem teilen wir wertvolle Tipps rund um Hashtags, Reels und Rechtsfallen.

Jetzt herunterladen

Kommentare aus der Community

Thomas Wulff am 08.12.2021 um 18:09 Uhr

Bei solchen „Studien“ wird immer wieder vergessen, wer denn die Zielgruppe ist. Nur aus dieser, ergibt sich dann, wo und wann man seine Postings veröffentlichen sollte. Alles andere ist Blödsinn.

Antworten
Christine am 07.12.2021 um 18:21 Uhr

Wieso ist denn kein Sternchen an dieser Box, wenn es nicht nur optional ist?

Antworten
Florian Weippert am 07.12.2021 um 18:09 Uhr

Sehr starker Beitrag – Gerade linkedin bietet durch guten und informativen content eine super Möglichkeit 👍

Antworten
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*