Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
SEO - Suchmaschinenoptimierung
Priorisierung: In 14 Schritten zur perfekten SEO Optimierung
© peshkov | fotolia.de

Priorisierung: In 14 Schritten zur perfekten SEO Optimierung

Alex Marques Diogo | 29.06.16

SEO ist ein weites Feld und umfasst zahlreiche Stellschrauben. Doch womit anfangen? Wie du priorisierst und das Fundament für deine SEO-Strategie legst.

Wenn es um das stark diskutierte, komplexe Thema SEO geht und die Frage wie man bestmöglich mit den Algorithmen der Suchmaschinen umgeht, dann ist es manchmal schwierig den Wald vor lauter Bäumen zu sehen und zu wissen, wo du bei deinem SEO-Vorhaben anfangen solltest.

Welche Dinge sind besonders zu beachten? Was sind die wichtigsten Faktoren?
Wo sollte man also anfangen, wenn man sich zum Ziel macht SEO zu betreiben? Damit du deine wertvollen Ressourcen nicht auf die weniger wichtigen Schritte verschwendest, ist es von hoher Bedeutung die potentiellen Maßnahmen, die ergriffen werden können, zu priorisieren.

Amanda DiSilvestro von Search Engine Watch hat sich zur Aufgabe gemacht, die 14 wichtigsten Faktoren, die es zu beachten gilt, nach Priorität aufzuführen und in Gruppen aufzuteilen. Hierbei geht es nicht um eine strikte Reihenfolge die eingehalten werden muss, sondern vielmehr um eine bessere Einschätzung der Gewichtung der Maßnahmen. Da wir finden, dass ihre Prioritätenliste einen schönen Überblick liefert, möchten wir euch diese nicht vorenthalten. Im Folgenden stellen wir euch die einzelnen Schritte vor.

Priorität 1 im SEO

Duplicate Content indentifizieren und entfernen

Duplicate Content auf seiner Seite zu haben, ist in den Augen der Google Bots mit das Schlimmste einer Webseite. Es wird von Google als qualitativ schlechter Content betrachtet und führt somit zu schlechten Rankings. Das Beste ist also diese doppelten Inhalte komplett von seiner Seite zu verbannen und mit gutem, eigenen Content neu zu beginnen.

Bei internem Duplicate Content solltest du mit Hilfe von Google Analytics oder einem vergleichbaren Analysetool deine Webseitenwerte überprüfen. Determiniere, welche der Duplicate Content Seiten mehr Traffic bringt und richte einen 301 Redirect mit einem Canonical Tag von der „schwächeren“ Seite/URL dorthin ein.

Navigation und UX Faktoren überprüfen

Wer sich auf einer Seite nicht zurechtfindet, der springt auch schnell wieder ab. Usability und Seitenstruktur sollten also nutzerfreundlich und selbsterklärend sein. Darauf solltet ihr beim Erstellen eurer Webseite achten. Auch die Seitenladezeit ist hierbei zu berücksichtigen: User, die zu lange warten müssen, bis sich eine Seite aufgebaut hat, sind ganz schnell weg – und schaden damit eurem Ranking.

Responsive Design ist wichtig

Laut Google werden inzwischen mehr Suchanfragen über mobile Geräte als über den Desktop-Rechner durchgeführt. Es ist daher also extrem wichtig, dass deine Seite auf den kleinen Bildschirmen gut aussieht und leicht zu bedienen ist. Ansonsten drohen die User schneller abzuspringen, als du „Responsive Design“ sagen kannst.

©search engine watch
Orientierungshilfe für die optimale Auflösung je nach Screen-Größe, © Search Engine Watch

Bis zu diesem Punkt sieht man bereits, dass die wichtigsten SEO-Faktoren mit On-Page Optimierungen zu tun haben. Deine Seite voll und ganz fertig zu stellen und den Suchmaschinen anzupassen, ist die Grundlage auf der du dein Konstrukt errichten solltest. Denn du kannst so viele Besucher auf deine Seite lotsen wie du willst – wenn das, was sie vorfinden, sie nicht verweilen lässt, dann ist alle Mühe umsonst.

Priorität 2 im SEO

Google Analytics und Google Webmaster Tools einrichten

Diese beiden Google Tools mit seiner Seite zu verknüpfen ist äußerst wichtig, um schnell und effizient von Google indexiert zu werden. Nutze Sie, um den Erfolg deiner Seite effektiv zu steuern.

Gehe sicher, dass deine Seite indexiert wurde

Um über Google gefunden zu werden, muss deine Seite selbstverständlich indexiert worden sein. Dies solltest du dringend überprüfen. Einfach in deinen Google Webmaster Tools Account gehen und Google Index wählen. Hier kannst du sämtliche Seiten sehen, die Google indexiert hat.

Vollständige und grundlegende Keyword Recherche

Die Keywords, auf die man sich konzentrieren will zu kennen, ist sehr wichtig und gehört zu einem der ersten Schritte, denn auf ihnen basieren viele weitere (beispielsweise die Texterstellung und das Setzen von Backlinks). Die Keyword-Recherche kann einem außerdem dabei helfen, sich einen Überblick darüber zu verschaffen, welche Themen zur Zeit relevant sind. Abgesehen vom Google Keyword Planner kann auch Google Trends hierbei eine sehr nützliche Hilfe sein.

Erstelle lokale Suchprofile

Diejenigen, die ein lokales Geschäft betreiben und die Kunden aus der Region ansprechen wollen, sind gut damit beraten ein lokales Suchprofil zu erstellen – und zwar je früher desto besser.

Lokale Suchanfrage: "Wo kann man gut essen gehen"
Lokale Suchanfrage: „Wo kann man gut essen gehen“

Beginne damit regelmäßig hochwertige Inhalte zu schaffen

Qualitativ hochwertigen Content zu veröffentlichen ist essentiell, denn somit stellst du dich breiter auf, was die für von Google indexierbaren Inhalte angeht. Darüber hinaus kannst du auf diese Weise deine Glaubwürdigkeit steigern und zusätzlich den Usern weitere Möglichkeiten geben, um sich mit deiner Seite zu befassen. Achte hierbei auch darauf, einen guten „natürlichen“ Rhythmus der Veröffentlichungen beizubehalten.

Priorität 3 im SEO

Erstelle Personas (repräsentative Kundenprofile) und kreative Inhalte

Sobald du eine angemessene Content-Strategie und einen guten Rhythmus zur Veröffentlichung der Inhalte hast, kannst du damit anfangen den nächsten Schritt zu gehen. Mit Hilfe von Personas kannst du deine Zielgruppe besser kennenlernen. Gewinne ihre Aufmerksamkeit, indem du beispielsweise Keyword-relevante oder aktuelle Themen verarbeitest, Infografiken erstellst, Interviews führst, Videos hochlädst und vieles mehr.

Influencer Kontakte aufbauen und pflegen

Entsprechende Influencer haben bereits eine gewisse Reputation bei deiner Zielgruppe. Indem du ein gutes Verhältnis zu ihnen pflegst, könnte sich das unter Umständen in natürlichen Links und positiven Social Shares äußern.

Optimiere deinen Title Tag

Achte darauf, dass dein Title Tag die relevanten Begriffe beinhaltet. Nur so kann Google die Website entsprechend indexieren und eure Zielgruppe sie auch finden.

Priorität 4 im SEO

Beginne damit Backlinks aufzubauen

Backlinks sind nach wie vor wichtig. Doch denke daran, dass es bei SEO nicht um Backlinks geht, sondern um deine Leser. Konzentriere dich als erstes auf gutes Networking, qualitativ hochwertige Inhalte und lerne deine Zielgruppe kennen. Dann ergeben sich daraus auch wertvolle Links.

Nutze SEO Tools

Es gibt viele verschiedene SEO Tools, die dir in vielerlei Hinsicht helfen können. Nachdem du also die bereits genannten Prioritäten berücksichtigt hast, kannst du dich damit befassen, welche Tools in deinem Fall Sinn machen.

Priorität 5 im SEO

Mit SEO News und Blogs auf dem Laufenden bleiben

Dieser Punkt ist besonders wichtig, aber erst wenn du die vorherigen Schritte befolgst und somit die Grundlagen für deine SEO-Strategie gelegt hast, macht es Sinn sich im Dschungel der vielen SEO News und Blogs zu orientieren.

Fazit

All diese Prioritäten sollen letztendlich dafür sorgen, dass deine Seite im Ranking steigt und von deiner Zielgruppe gefunden wird. Doch damit ist es noch nicht getan. Deine Besucher sollen natürlich auch auf der Seite bleiben und sich wohl fühlen, denn eine zu hohe Absprungrate würde sich negativ auf deine Position auf den SERPs äußern. Denn SEO bedeutet heutzutage ein größeres Augenmerk auf den User und seine Interesse zu legen. Wenn du ihm gibst, was er sucht, dann belohnt er dich mit häufigen und langen Besuchen und das wiederum belohnt Google mit einem guten Ranking.

Mit den bisher genannten Prioritäten ist es sicherlich noch nicht getan. Eine tiefgreifende SEO-Strategie erfordert weitere Dinge die berücksichtigt werden sollten. Die erwähnten Punkte sind jedoch die wichtigsten, die die Grundlage für weitere Optimierung bilden. Die erfolgenden Maßnahmen richten sich nach deinem Unternehmen, der Größe, deinen Zielen et cetera.

Quelle: Search Engine Watch

Eduard Miller am 07.11.2017 um 17:55 Uhr

Sehr interessante Infos. Ein paar mehr Beispiele wie man es genauer macht wären nett.

Antworten
Rufino am 08.07.2016 um 03:51 Uhr

Weiß jemand, wo man sein Google-Ranking einsehen kann?

Antworten
Ulrike am 07.07.2016 um 09:34 Uhr

Hallo Alex,
guter Artikel, vielen Dank. Habe noch ein paar inhaltliche Fragen:
Gibt es eine Möglichkeit das Google-Ranking meiner Webseite einsehen?
Hast du Beispiele für Webmaster Tools abgesehen von der Search Console?
In welchem Tool kann man lokale Suchprofile erstellen abgesehen von Google Business?
Du schreibst, dass es viele verschiedene SEO Tools gibt, welche sind denn das?

Viele Grüße
Ulrike

Antworten
Matthias am 04.07.2016 um 21:13 Uhr

Wenig neues aber trotzdem schöne Grafik

Antworten
Aurora am 01.07.2016 um 13:58 Uhr

und so macht man einen Backlink! @Brain

Antworten
franz am 01.07.2016 um 11:09 Uhr

Hallo Alex,

danke für die Zusammenfassung, jedoch ist eine Formulierung etwas unklar, bei dem Punkt „Dublicate Content identifizieren“ ist von der Formulierung her falsch, weil du bei einer 301 keinen Inhalt hast und somit keinen Canonical platzieren kannst.

Entweder man setzt einen Canonical oder eine 301 weiterleitung.

VG Franz

Antworten
Hans Bindewald am 30.06.2016 um 15:30 Uhr

Guter Artikel,

schade nur, dass er voller Kommafehler ist. Und der eine der andere Rechtschreibefehler ist auch dabei. Ich freue mich darauf, wenn Google so weit ist, dass auch schlechte Orthographie abgestraft wird.

Also noch mal: Inhaltlich nix auszusetzen!
Hans

Antworten
Tina Bauer am 30.06.2016 um 17:21 Uhr

Lieber Hans,
Danke für den Hinweis, da war die Redaktion wohl etwas unaufmerksam. Wir haben den Artikel nun überarbeitet und hoffen alle Fehler bereinigt zu haben.

Einen schönen Feierabend,

Tina

Antworten
Alex Marques Diogo am 21.02.2016 um 14:15 Uhr

Hey Brian,

Freut mich, dass dir der Artikel gefällt! Das Kompliment kann ich nur zurück geben. Schöner Artikel und richtig tolle Infografik!

LG
Alex

Antworten
Gottschalk am 19.02.2016 um 12:58 Uhr

Würden Sie mir bitte den Newslwetter schicken? Danke.

Antworten
Brian Klanten am 16.02.2016 um 11:34 Uhr

Hallo Alex,
schöner Artikel mit einer netten Zusammenfassung!
Ich kann dir bei allen genannten Punkten nur zustimmen, vor allem was Responsive Design angeht, sehe immer noch einige Seiten die dies nicht nutzen. Dabei verschenkt man so viel Potenzial was das angeht.

SEO ist sowieso ein Thema, welches nie alt wird. Jedes Jahr ändert sich was und man muss stets auf dem Laufenden bleiben. Zudem ist dies keine einmalige Sache, man muss sich täglich damit beschäftigen um erfolgreich zu sein. Außerdem gibt es so viele Sachen die man beachten muss bei der Optimierung.

Nicht nur die Offpage Optimierung, mit dem Backlink Aufbau usw … ist wichtig, sondern auch die Optimierung auf der eigenen Website, also die OnPage Optimierung. Habe dazu auch mal einen Artikel zur Hilfestellung erstellt, mit einigen Tipps zur OnPage Optimierung, falls du ihn dir mal angucken möchte oder einer deiner Leser Interesse daran haben sollte: http://online-marketing-site.de/onpage-optimierung/

LG
Der Brian

Antworten
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*