Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
SEO - Suchmaschinenoptimierung
Google My Business: So optimierst du dein Unternehmensprofil
© henry perks - Unsplash

Google My Business: So optimierst du dein Unternehmensprofil

Caroline Immer | 30.11.20

Die meisten Unternehmen verfügen heutzutage über eine Auflistung bei Google My Business. Wir zeigen dir, was es zu beachten gibt, um mittels einiger Optimierungen den größten Nutzen aus deinem Geschäftsprofil zu ziehen.

Mit Google My Business (GMB) können Unternehmen ihre Online-Präsenz ausbauen und wichtige Informationen wie Öffnungszeiten, Adresse und Bewertungen für potenzielle Kunden bereitstellen – und das alles kostenfrei. Mithilfe einer Auflistung bei Google sowie damit einhergehend auch Google Maps können Geschäfte deutlich einfacher gefunden werden. Grund genug für sowohl neue als auch etablierte Businesses, GMB zu nutzen.

Doch wie können Unternehmen den meisten Nutzen aus einer GMB-Auflistung ziehen? Welche Features sollten unbedingt verwendet werden? Sam Hollingsworth von Search Engine Journal erklärt in einem Artikel, worauf es bei der Optimierung ankommt. Die wichtigsten Erkenntnisse haben wir im Folgenden zusammengefasst.

Die Basics kennen

Um dein Profil optimieren zu können, bedarf es erst einmal einer Eintragung bei Google My Business. Wer hierzu noch nicht gekommen ist, aber Inhaber eines schon seit mehreren Jahren bestehenden Geschäfts ist, könnte über eine Google-Suche trotzdem schon eine Eintragung des Unternehmens bei Google vorfinden. In einem solchen Fall kann der Besitzer Inhaberschaft des Unternehmensprofils beantragen. Wie das funktioniert, erklärt Google hier. Beim Aufbau des Profils sollte auf Vollständigkeit sowie Aktualität geachtet werden. Dazu gehört die Angabe der richtigen Unternehmenskategorie, relevante Keywords und mehr.

Anpassung des Profils an Covid-19-Umstände

Durch die Coronapandemie hat sich einiges verändert – insbesondere auch für Unternehmen. Damit mögliche Kunden immer auf dem neuesten Stand sind, wenn sie ein Business-Profil über die Google-Suche aufrufen, sollten wichtige Informationen stets aktualisiert werden. Dazu gehören etwa angepasste Öffnungszeiten oder gegebenenfalls auch die Angabe, dass der Laden vorübergehend geschlossen ist. Dank eines neuen Features lassen sich jetzt auch Spezial-Öffnungszeiten – wie etwa Öffnungszeiten für Senioren oder eine Happy Hour – hinzufügen. Darüber hinaus können mithilfe von Local Posts neue Angebote oder Events veröffentlicht werden. Auch Angaben zu Gesundheit und Sicherheit können von Vorteil sein.

Interaktion mit den Kunden

Reviews können einen bedeutsamen Einfluss auf die Außenwirkung eines Geschäfts haben. Umso wichtiger, als Inhaber auf Rezensionen – positive wie negative – einzugehen. Respektvolle Antworten auf Reviews zeigen potenziellen sowie bestehenden Kunden, dass ihre Meinung gesehen und wertgeschätzt wird. Um mehr Rezensionen zu erhalten und damit einhergehend auch eine größere Visibility zu erzielen, können Unternehmen einen Link für ihre Kunden bereitstellen, mittels welchem diese Feedback hinterlassen können.

Ein weiterer Weg, mit Kunden zu interagieren, ist die Möglichkeit für diese, Nachrichten an das Unternehmen zu schreiben. Diese Option muss zunächst mithilfe der GMB App aktiviert werden. Geschäftsinhaber sollten darauf achten, auf Nachrichten möglichst schnell zu reagieren. Nach spätestens 24 Stunden sollte der Kunde mit einer Antwort rechnen können.

Produktkatalog anlegen und Visuals anpassen

Gute Nachrichten für kleine und mittelständische Unternehmen: Mit dem Product Editor von Google My Business können sie ihre angebotenen Produkte übersichtlich für Besucher des Profils darstellen, und neben aussagekräftigen Bildern auch wichtige Informationen wie Preis und Produktdetails mit diesen teilen.

Neben Bildern der Produkte sollte außerdem unbedingt das Firmenlogo dem Profil hinzugefügt werden. Auch ein Cover-Foto, das die Persönlichkeit des Unternehmens passend rüberbringt, ist wichtig. Darüber hinaus können Bilder der Einrichtung oder auch Videos hinzugefügt werden.

Insights beachten

Wer mehr darüber wissen will, wie Kunden auf das Profil des eigenen Unternehmens stoßen und welche Aktionen diese im Anschluss ausführen, sollte unbedingt einen Blick auf die von Google bereitgestellten Insights werfen. Hier kann zum Beispiel eingesehen werden, wie viele Suchen über die Google-Suche im Vergleich zu Google Maps erfolgen. Außerdem gibt es einen Überblick über die Häufigkeit der verschiedenen Customer Actions, wie etwa das Aufrufen der Website, Ansehen von Fotos oder die Tätigung eines Anrufs.


Die Nutzung und Optimierung von Google My Business lohnt sich aufgrund der vielfältigen Möglichkeiten also in jedem Fall. Dank der kontinuierlichen Veröffentlichung neuer Features, wie etwa Smart-Bidding-Optionen oder einem Anruferprotokoll, wird GMB in Zukunft sicherlich noch mehr Unternehmen davon überzeugen, ein Profil anzulegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*