SEO - Suchmaschinenoptimierung

SEO abseits der Norm: 7 Maßnahmen zur Steigerung des Branded Search Volumens

Ein hohes Branded Search Volumen steigert Conversion Rates und verbessert deine Rankings bei einer Unbranded Search.

© Mar Newhall | Unsplash

Ein gelungenes Branding ist für Marken unerlässlich. Auf diese Weise werden gedankliche Verknüpfungen aufseiten der Konsumenten abgerufen und mit der Marke assoziiert. Durch eine positive Reputation wird der Markenwert gesteigert. Gerade in stark umkämpften Branchen ist das Branding also ein wesentlicher Bestandteil des Marketings. Beim sogenannten Branded Search Volume ist das Suchvolumen zu einem Markennamen in Verbindung mit einem Keyword gemeint. Doch wo genau liegen die Vorteile in der Steigerung des Branded Search Volumens und wie kann man dieses erhöhen?

Kurzerklärung Branded Search und Unbranded Search

Bei einer Branded Search handelt es sich um die Suche über eine Suchmaschine nach einer bestimmten Marke in Kombination mit Keywords wie zum Beispiel „Garmin GPS Fitness Armband“, während die Unbranded Search nur die Keywords „GPS Fitness Armband“ enthalten würde.

Branded vs. Unbranded Search Vergleich

Vorteile eines hohen Branded Search Volumens

Bei Suchanfragen mit Markeninhalt ist einerseits die Konkurrenz gegenüber der Unbranded Search geringer und andererseits ist die Conversion Rate erhöht, da Nutzer ihre Suche schon auf eine Marke eingegrenzt haben. Sie sind aus diesem Grund in der Regel einfacher zu einem Kauf zu bewegen.

Ein wesentlicher Vorteil des gesteigerten Branded Search Volumens ist, dass ein positiver Effekt, im Sinne einer besseren Platzierung, auch auf Suchanfragen ausgehen wird, die keinen Markennamen enthalten. Dieser Effekt resultiert aus einer Verknüpfung von Marke und Keyword Phrase, welche dazu führt, dass die Marke auch bei einer reinen Keyword Suche ohne Markennamen im Ranking steigt. Die Begründung liegt darin, dass Googles Algorithmus die Relevanz der Marke für die gesuchte Keyword Phrase erkennt. Dieser Vorgang wird auch Entitätenverknüpfung  genannt. Der sich hieraus ergebende Vorteil ist enorm, da ein User bei der Suche nach einem GPS-fähigen Fitnessarmband bei ausreichend großem Suchvolumen der Branded Searches zu Garmin Fitnessarmbändern nun automatisch, auch bei einer Unbranded Search, die Marke Garmin weiter oben angezeigt bekommt. Das kann die Leads, CTR und die Conversion Rate steigern.

7 Maßnahmen zur Steigerung des Branded Search Volumens

Die oben erwähnten Vorteile sollten die Relevanz von Branded Search verdeutlicht haben. Auf den ersten Blick ist es aber wenig offensichtlich, wie man die Branded Search bei der potentiellen Zielgruppe steigern kann. Dennoch gibt es hierfür einige Maßnahmen, die im Folgenden genauer erklärt und übersichtlich dargestellt werden sollen. Entscheidend zur Steigerung der Branded Searches ist das sogenannte Inbound Marketing, bei dem die Konsumenten dazu angeregt werden sollen das Unternehmen zu suchen, während dieses versucht leicht auffindbar zu sein.

Maßnahme #1: Marke mit Keyword 

Wichtig ist es sein Produkt zusammen mit einem Keyword in den verschiedenen Werbungen zu platzieren, sei es im Fernsehen, Printanzeigen oder Radiowerbungen. Dadurch wird eine bessere Verknüpfung der oben erwähnten Entitäten erzielt.

Maßnahme #2: Neugierde wecken 

Damit ein potentieller Kunde mit der Branded Search beginnt, ist es zwar wichtig den Markennamen zu kennen, aber vor allem ist es entscheidend Neugierde beim potentiellen Kunden zu entfachen. Dabei stehen eine ganze Reihe von Marketingkanälen zur Verfügung. Es ist daher durchaus sinnvoll einen TV-Spot zu gestalten, in welchem der Zielgruppe eine bestimmte Keywordphrase mit Markennamen präsentiert wird, in der Hoffnung, dass die Zuschauer dann für nähere Informationen eine Branded Search beginnen. Ähnlich kann man Radio Spots und Print Anzeigen nutzen, um Kunden zu einer Branded Search zu bewegen. Dabei kann es helfen die konkreten Links zur Webseite nicht anzugeben, um eine eigene Suche der Kunden zu fördern. Wie man an genannter Methodik erkennt, ist eine Branded Search genauso über Offline-Kanäle zu beeinflussen, wie über Online.

Maßnahme #3: Kundenfürsprecher gewinnen

Empfehlungen sind das wirkungsvollste Mittel, um Leads zu generieren und Vertrauen zu gewinnen. Um überhaupt empfohlen zu werden, sollte man daher großen Aufwand betreiben und versuchen durch Mehrwerte Kundenfürsprecher zu gewinnen. Ein bekanntes Beispiel sind hierbei Apple Kunden, welche zum Teil missionarisch ihre Marke anpreisen und ihr Auto mit Apple Aufklebern dekorieren.

Maßnahme #4: Branded Search vereinfachen 

Eine Interessante Alternative zu Mailings mit Links zu Landing Pages stellen vorbereitete Links zur kombinierten Suche von Marke und Keywordphrase dar, die den Kunden damit eine Branded Search vorgeben.

Maßnahme #5: Präsenz zeigen

Es sollte Präsenz auf Events, bei Sponsoring Programmen oder sogar in Form von eigenen Events gezeigt werden. Dies sind bestens geeignete Mittel, um Neugierde zu erregen und Branded Searches zu steigern. Ein vorbildliches Eventmarketing zeigt dabei Red Bull, dessen Events zu Suchanfragen mit Markennamen und Keywordphrasen führen und somit die Branded Searches steigern. Klassischer sind Vorträge von Firmen auf Veranstaltungen vor einer Interessensgruppe zu einem bestimmten Thema. Bei einem gelungenem Vortrag und interessanten Inhalten werden hierbei erneut Brandeded Search generiert, was das Markensuchvolumen erhöht.

Morning Bash-Event in München © T. Bauer | OnlineMarketing.de 

Maßnahme #6: Gastbeiträge

Gastbeiträge mit für Nutzern interessantem Content sind ein starker Treiber des Branded Search Suchvolumens. Hierdurch kann man gerade bei hervorragenden Inhalten in sehr kurzer Zeit kostengünstig das Branded Search Suchvolumen erhöhen.

Maßnahme #7: Influencer Marketing

Influencer Marketing ist aktuell in aller Munde und wird im Online Marketing bedingt durch Instagram und Co. Immer wichtiger. Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten einen Influencer für sich zu gewinnen. Besonders sinnvoll ist es dem Influencer einen zu seinen Themen passenden Inhalt zu präsentieren. Dabei besteht die Hoffnung, dass er diesen aufgreift und teilt. Dafür muss es sich aber in der Regel um aus der Masse herausragende Inhalte handeln, welche nicht leicht zu kreieren sind. Weiterhin ergibt es Sinn sich ausführlich mit dem Influencer zu beschäftigen, da man ihm hierdurch passendere Inhalte bieten kann oder im Voraus erkennt, dass man sich einen besser zum Unternehmen/Produkt passenden Influencer suchen sollte.

                                                                                                         Quellen: Quicksprout, Moz, Xovi

Über Timo Karberg

Timo Karberg

Timo Karberg ist Student der Betriebswirtschaftslehre an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg mit Schwerpunkt Marketing. Seit Mai 2017 ist er im Rahmen eines Praktikums Assistenz der Geschäftsführung bei OnlineMarketing.de.

Ein Gedanke zu „SEO abseits der Norm: 7 Maßnahmen zur Steigerung des Branded Search Volumens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.