Social Media Marketing

Mehr Businessprofile denn je auf Instagram – 5 Startups über ihren Erfolg auf der Plattform

Wir haben 5 deutsche Startups nach ihrem Erfolgsrezept auf Instagram gefragt und dabei exklusive Einblicke in ihr Insta Game erhalten.

© NeONBRAND | Unsplash, CC0

Waren es im Juli dieses Jahres noch 15 Millionen, sind inzwischen 25 Millionen Unternehmen auf Instagram vertreten – und das mit zunehmendem Erfolg. Die jüngst von der Plattform verkündeten Zahlen der Unternehmensprofile zeigen, dass das Netzwerk eine beeindruckende Entwicklung hingelegt hat. Instagram etabliert sich immer weiter als das Netzwerk der Wahl für zahlreiche Brands: Denn so geben 33 Prozent der kleineren Unternehmen an, ihr Business über Instagram aufgebaut zu haben. Aber was ist das Erfolgsrezept für KMU und Startups auf der Plattform? Große Marken leben ohnehin von ihren bereits vorhandenen Reichweiten, für kleinere Unternehmen gestaltet sich der Start auf Instagram oft schwierig. Insbesondere diese haben häufig Probleme neue Follower zu gewinnen und ihre Community aufzubauen.

Fünf deutsche Startups aus unterschiedlichen Nischen haben uns daher exklusive Einblicke in ihre Taktiken und Strategien gegeben. Dabei zeigt sich, dass es nicht das Geheimrezept gibt, sondern verschiedene Zielgruppen auch unterschiedliche Sprachen sprechen.

5 Best Practices deutscher (und eines dänischen) Startups auf Instagram

Immer mehr Unternehmen entscheiden sich für eine Unternehmenspräsenz auf der Plattform, die Zielsetzung kann dabei stark variieren. Während für die einen das Brand Building im Vordergrund steht, können andere ihre Umsätze über Instagram vorantreiben.

Wir haben für euch exklusive Einblicke hinter die Instagram-Kulissen fünf deutscher Startups ergattert.

Lakrids

Nische: Feinkost
Gründungsjahr: 2007
Follower (Stand: 11/2017): ca. 5,5K (deutscher Account); ca. 41K (@lakridskongen, dänischer Account des Gründers)

Lakrids by Johan Bülow ist in diesem Jahr 10 Jahre jung geworden. Johan begann 2007 in der Küche seiner Mutter auf Bornholm (Dänemark) in einem Topf Lakritz selber zu kochen. Nach neun Monaten hatte er es endlich geschafft, die ersten 8kg puren, süßen Gourmet Lakritz zur Welt zu bringen. Heute ist Lakrids by Johan Bülow in Dänemark die heißeste Marke im Bereich Finefood und Premium Confectionary. In Deutschland hat die Reise des Startups vor genau drei Jahren begonnen und auch hier wird Johans Mission verfolgt: „We want to make the world love liquorice!“

Welches Bild oder Video ist auf deinem Instagram Account dein liebstes und weshalb?

Influencer Marketing mit der Dressurreiterin Anna-Christina Abbelen, die den Adventskalender promotet. © @anna_abbelen, Instagram

Stefan Zappe (Managing Director DACH / Prokurist): Besonders gerne denke ich da an eine Story der Dressurreiterin Anna-Christina Abbelen, die einen unserer Adventskalender verlost. Anna liebt Lakrids und postet immer wieder Stories mit Bezug zu uns. Ich mag sehr, dass sie sich selbst mit unserem Produkt zeigt – so schafft sie eine persönliche Note. Man sieht, dass sie sich richtig freut, den Kalender zu haben und auch Teil von unserer kleinen schwarzen Lakritz-Geschichte zu sein. So etwas kommt bei der Community total gut an!

Wie hoch ist euer monatliches Wachstum?

In den letzten zwei Wochen allein waren es 900 neue Follower. Wir haben erst vor vier Wochen begonnen, den Account richtig professionell zu führen und merken bereits jetzt die Ergebnisse davon – wenn man mehr Zeit, Kreativität und Leidenschaft in den Account investiert, kann man seine Reichweite schnell steigern.

Wie seid ihr auf Instagram gestartet und wie habt ihr eure ersten 1.000 Follower bekommen? Wie lang hat das gedauert?

Unser Account auf dem deutschen Markt war zuerst mein persönlicher Account, mit dem ich erstmal meine privaten Kontakte und Freunde mit dem schwarzen Virus infiziert habe. Nach etwa zwölf Monaten war ich bei 1.000 Followern und habe den Account in einen Firmenaccount umgewandelt, mit dem wir nun auch die Business-Funktionen von Instagram nutzen können.

Wie sieht eure Insta Strategie aus? 

Machen macht’s! Neben Produktbildern spielen wir auch Bilder aus dem Leben mit Lakrids, zum Beispiel von uns, unseren Kunden und von unseren Stores. Oder auch mal etwas Ausgefalleneres, zum Beispiel von Gerichten mit Lakritz, die von Sterneköchen gemacht wurden. Das kommt bei unseren Followern total gut an.

Wie aktiv seid ihr auf Instagram?

Ziemlich aktiv – wir teilen mindestens einen Post pro Tag und nutzen auch Stories gern und regelmäßig.

Welches Vorgehen kannst du anderen Startups bzgl. des Wachstums auf der Plattform empfehlen?

Machen macht’s. Ich glaube jeder muss seinen eigenen authentischen Weg finden, der zu seinem Unternehmen passt.

Welche KPIs sind für euch auf Instagram relevant?

Wenn es um unsere Seite geht, dann erstmal das Wachstum an Followern. Wir beginnen jetzt auch die Instagram-basierten Verkäufe in unserem neuen Webshop zu tracken. Neuer Webshop, ein neues Social Media-Team – wir sind jetzt richtig bereit.

Was ist eure Zielsetzung? 

Wir möchten mit Instagram auf die folgenden vier Punkte einzahlen:

  1. Brand – unsere Marke entwickeln
  2. Community – Lakridslover schaffen
  3. Education – erklären was Lakritz WIRKLICH ist
  4. Sales – Umsätze generieren

Über Tina Bauer

Tina Bauer

Studierte Sozialwissenschaftlerin mit Hang zu Online und Marketing. Seit 2014 als Redakteurin & Content Managerin bei OnlineMarketing.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.