Social Media Marketing

Instagram Traffic: 5 Tipps für hochwertige Website-Besuche

Instagram gilt für viele Unternehmen als wichtigstes soziales Medium für die Außendarstellung. Um die Plattform aber auch als relevante Traffic-Quelle nutzen zu können, solltest du diese Potentiale ausschöpfen.

Instagram Logo auf buntem Hintergrund

© lalo Hernandez - Unsplash

Möglichkeiten, um mehr und langfristig wertvolle Besucher auf die eigene Website zu leiten, sind für Unternehmen, Marken und Seitenbetreiber einer der wichtigsten Wachstumsfaktoren im Digitalraum. In diesem Zusammenhang bietet dir Instagram viele Entwicklungsmöglichkeiten. 500 Millionen aktive Nutzer konsumieren täglich allein die Instagram Stories. Abgesehen von diesen gibt es jedoch noch weitere Möglichkeiten für dich. Dazu zählen beispielsweise Instagram Shopping und Instagram TV. Darüber hinaus bietet schon die Instagram Bio viele Chancen, Besucher zu gewinnen. Und eine zielsichere Strategie entscheidet über Erfolg und Misserfolg. Doch wie solltest du deine Strategie aufsetzen?

Instagram Bio: Darauf solltest du verlinken

Du möchtest über deinen Account nicht nur ein Dutzend, sondern hunderte von neuen Besuchern auf deine Seite locken. Da beginnt alles mit der Instagram Bio. Hast du mittlerweile bereits einige Instagram Follower gewonnen? Jetzt fragst du dich womöglich, wie deine Follower zu Website-Besuchern und Käufern werden. Die Voraussetzungen müssen stimmen. Dein Instagram Feed muss einen ästhetisch ansprechenden Eindruck hinterlassen.

Darüber hinaus kommt es auch auf den richtigen Link im Instagram-Profil an. Am besten erstellst du direkt eine spezifische Seite für Nutzer, die über Instagram auf deine Webseite aufmerksam werden. Damit bietest du deinen Instagram Followern indirekt:

  • exklusive Produkte
  • versteckte Rabatte in Beiträgen
  • Premium-Inhalte

So schaffst du für deine Follower Mehrwert. Dies wird sich langfristig auszahlen. Je stärker die Markenbindung ist, desto wahrscheinlicher sind Empfehlungen und Verkäufe. Zum Beispiel kannst du ein Rätsel in der Instagram Story erwähnen. Nur die Instagram Follower, die das Rätsel lösen, können auf das Produkt zugreifen. Die entscheidende Frage lautet allerdings immer:

Welchen Vorteil bietest du deinen Followern schon in Sachen Content?

Auf diese Frage musst du eine gute Antwort finden. Das können Kochvideos sein, die Followern aufzeigen, mit welchen Lebensmitteln diese spannende Rezepte kreieren können. Aber auch Einblicke hinter die Kulissen können für deine Abonnenten interessant sein.

Beispiel: Influencerin Carmen Kroll

Die Influencerin Carmen Kroll, besser bekannt als Carmushka, hat mehrere Vorteile für ihre Follower geschaffen. Durch Augmented-Reality-Filter konnte die Influencerin innerhalb kürzester 140.000 Follower dazugewinnen.

AR-Filter von Carmushka in ihrer Story
AR-Filter von Carmushka in ihrer Story, Screenshot Carmushka/Instagram

Dies zeigt, wie wichtig es ist, sich in die eigenen Follower hineinzuversetzen. Nur wer mit kreativen Inhalten Mehrwert schafft, wird langfristig erfolgreich sein. Damit kommen natürlich auch mehr Follower auf das Profil.

Welche Bio Links sind sinnvoll?

Bei der Auswahl des passenden Links hast du generell zwei Optionen:

  1. einen Link in die Instagram Bio einzufügen
  2. auf einen Linktree Link zurückzugreifen

Linktree bietet die Möglichkeit, Nutzer direkt auf mehrere Seiten weiterzuleiten. Nach dem Öffnen des Links werden verschiedene Seiten angezeigt, zwischen denen Nutzer wählen können. Das ist zum Beispiel bei Online Shops sinnvoll. Aber auch bei Freiberuflern, die bestimmte Dienstleistungen in den Vordergrund rücken möchten. Du kannst auch selbst eine Landingpage bauen, auf der du diverse Links unterbringst. Bedenke auch, dass du eigentlich über dein Instagram-Profil auch ein Impressum verlinken musst; das ist jedoch im realen Social-Alltag kaum gang und gäbe.

So kann eine Linktree-Variante aussehen
So kann eine Linktree-Variante aussehen, Screenshot Niklas Hartmann

Wenn ein Unternehmer Kleidung für Frauen und Männer verkauft, kann es sinnvoll sein, zwei unterschiedliche Links zu verwenden. Schließlich möchte jede Zielgruppe passende Angebote sehen. Doch die Funktion hat nicht nur Vorteile. Die Wahrscheinlichkeit, dass Nutzer bereits auf der Übersichtsseite abspringen, steigt. Du solltest dir also überlegen, ob der Profillink nicht besser auf deine Website verweist. Dann können Nutzer schnell auf den passenden Bereich klicken, sofern die UX auf deiner Seite hierfür angepasst ist.

Sobald du 10.000 Follower erreicht hast, kannst du via Swipe Up in der Story auf diverse Seiten verlinken und musst nicht mehr allein auf den Link in der Bio verweisen.

Instagram Shopping als Chance für den E-Commerce

Instagram Shopping ist, vor allem für E-Commerce-Betreiber, die Königsdisziplin auf der Plattform. Wenn du diese Funktion richtig einsetzt, kannst du über Instagram ein enormes Umsatzpotential realisieren. Dabei kommt es auf die richtige Umsetzung an. Nur wenn du die Produkte identifizierst, die Instagram-Kassenschlager sind, wird deine Strategie aufgehen. Aber wie findest du heraus, welche Produkte auf Instagram funktionieren – oder auch nicht?

Ganz einfach: Zum Beispiel mithilfe von Google Analytics. Das Tool von Google bietet dir die Möglichkeit, Verkäufe und Website-Besuche zu analysieren. Diesbezüglich hast du die Möglichkeit nach Kanälen auszuwählen. So kannst du auf einen Blick erkennen, wie die Verweildauer der Instagram-Besucher aussieht. Wenn dein Profillink eine geringe Verweildauer nach sich zieht, ist es sinnvoll über eine Anpassung der Seite nachzudenken.

Über die Zielvorhaben in Google Analytics kannst du Einkäufe erfassen. Das erleichtert dir die Optimierung von Instagram. Neben der Erfassung von Einkäufen besteht für dich die Möglichkeit, Verkäufe zu analysieren:

  • Welche Produkte haben Instagram User auf der Seite eingekauft?
  • Wie viel geben Instagram User im Durchschnitt aus?
  • Welche Artikel werden am meisten von Instagram Followern gekauft?

Diese Fragen lassen sich mithilfe von Google Analytics besser beantworten. Und Mithilfe dieser Antworten kannst du deine Verkäufe erheblich steigern. Beispielsweise kannst du zehn Prozent Rabatt anbieten, falls die Verkäufe einen bestimmten Wert erreichen. Das ist vor allem dann hilfreich, wenn du den durchschnittlichen Einkaufswert erhöhen möchtest. Weitere Rabattaktionen sind möglich: „Kaufe 3 und erhalte das günstigste Produkt kostenlos“ könnte eine Variante sein, um mehr Verkäufe zu generieren.

Instagram Stories & A/B Tests helfen, deinen Auftritt zu optimieren

Instagram Stories haben 2020 den Feed als reichweitenstärkste Funktion abgelöst. Damit werden Stories für Unternehmer und Marketingverantwortliche immer relevanter. Insbesondere Instagram Live kann dann interessant sein.

Instagram Stories, die nach den Wünschen deiner Nutzer designt wurden, werden noch viel wichtiger. Im ersten Schritt ist es wichtig, ein eigenes Design für dein Instagram-Profil zu entwerfen. Damit arbeitest du dir ein Alleinstellungsmerkmal heraus. Das ist wichtig, um dich von der Masse abzuheben. Bevor du dich für ein finales Instagram Story Design entscheidest, teste die verschiedenen Varianten in den Instagram-Werbeanzeigen. Die Möglichkeit A/B Tests durchzuführen, solltest du in diesem Zusammenhang unbedingt nutzen. So kannst du relativ schnell feststellen, welche Varianten funktionieren – oder auch nicht.

Hinsichtlich der Website-Besucher ist es ebenso wichtig, dass du die Designs überprüfst, etwa auf:

  • unterschiedliche Calls to Action
  • verschiedene Designs sowie Farben

Auf diese Weise kannst du sicherstellen, dass du das passende Instagram Story Design für deine Follower auswählst. Häufig mag dabei gelten: Je interessanter und auffallender, desto besser.

Produktplatzierung bei IGTV: Mehr Verkäufe über die Videorubrik?

Auch wenn über IGTV Verlinkungen auf deine Webseite noch nicht möglich sind, können dir Produktplatzierungen dort weiterhelfen. Du solltest dir überlegen, interessante Ratgebervideos mit deinen angebotenen Produkten zu kombinieren. Auch die Zusammenarbeit mit Influencern ist sinnvoll. Damit hast du die Möglichkeit über IGTV deine Produkte gezielt der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Beispielsweise kannst du ein Video veröffentlichen, dass sich mit Reisetipps und passenden Urlaubsorten beschäftigt. Falls ein Verlag dann vor allem Reiseratgeber vertreibt, ist es möglich diese innerhalb der Videos gezielt zu vermarkten. Insbesondere Instagram-Serien helfen dir diesbezüglich weiter. Bei Instagram-Serien werden Benutzer direkt informiert, wenn eine neue Folge erscheint. Zusätzlich dazu fordert Instagram die Follower unverzüglich auf, das nächste Video anzuschauen. Außerdem werden IGTV-Serien auf einer separaten Übersichtsseite angezeigt. Das bietet zusätzliche Möglichkeiten zur Markenbildung.

Doch IGTV-Produktplatzierungen bringen auch einige Risiken mit sich:

  • Es gibt keine Sicherheit, dass das Publikum sich auf dein Produkt fokussiert. Instagram überlastet unser Gehirn mit vielen Informationen. Wer kann sich wirklich noch an alle Inhalte erinnern?
  • Es gibt keine Möglichkeit, das Produkt häufig zu erwähnen. Ansonsten wird das Video schnell als reines Werbeformat wahrgenommen. Das sollte nicht in deinem Interesse sein

IGTV-Beispiel für Produktplatzierung: Sephora

Eine Marke, die Instagram TV sinnvoll einsetzt, ist Sephora. Durch Ratgebervideos mit geschickter Produktplatzierung erhalten Interessenten wertvolle Informationen.

Sephora-Produtke auf Instagram, Screenshot Instagram/Sephora

Wie du oben siehst, werden die vorgestellten Produkte extra markiert. Das erleichtert die Kauferfahrung und kann für mehr Umsatz sorgen. Beispielsweise stellt Sephora dies über Videos wie „Selbstpflege: Tipps für glänzendes Haar“ sicher. In diesem Video werden Tipps für eine weibliche Zielgruppe aufgezeigt, die diese zu Hause anwenden können. Das schafft Mehrwert und viele Vorteile. Gleichzeitig werden in dem Video Sephora-Produkte eingesetzt. Wenn du die Tipps anwenden möchtest, könntest du in Erwähnung ziehen auf die Produkte zurückzugreifen.

Sephora bei IGTV, Quelle: Sked Social

Instagram-Statistiken: Gib deinen Followern, was sie wollen

Eine sehr wichtige Disziplin stellen für Marketer auf Instagram sicherlich Analyse- und Statistik-Tools dar. Dazu gehören auch die internen Instagram-Statistiken. Vier zentrale Statistiken sind:

  • die Interaktionsrate
  • die Entwicklung der Follower
  • die Gefällt-mir-Angaben pro Bild
  • die Link-Klicks über die Story

Mit diesen Statistiken kannst du nachvollziehen, welche Beiträge du in den Fokus deines Instagram-Profils stellen solltest. Weiterhin kannst du einsehen, ob deine letzten Beiträge erfolgreicher wurden – oder auch nicht. Schaue dir deshalb unbedingt deine besten Instagram-Beiträge an. Dann kannst du Gemeinsamkeiten herausarbeiten und deine Inhalte anpassen:

  • Erhalten Bilder mit dir im Vordergrund oder als Randerscheinung mehr Likes?
  • Ist deine Interaktionsrate bei Videos oder Bildern besser?
  • Sind vergangene Kooperationen erfolgreich für die Gewinnung von neuen Followern gewesen?

Das sorgt nicht nur für mehr Likes, sondern auch Profilbesuche. Wenn dann noch die Instagram Bio optimiert ist – oder sogar die Swipe-Up-Funktion erreicht wird –, steht vielen Website-Besuchern nichts mehr im Wege.

Kurz und knapp: Relevante Website-Besucher für über Instagram generieren

Instagram bietet kreativen Nutzern viele Chancen, neue Follower auf die eigene Website zu leiten. Dennoch ist dies erst einmal mit harter Arbeit verbunden. Die Auswahl der richtigen Produkte für Instagram Shopping beispielsweise erfordert Zeit und Geduld. Weiterhin müssen sämtliche Maßnahmen nach einiger Zeit stetig überprüft und auf aktuelle Wünsche der Follower angepasst werden.

Diese Maßnahmen sind jedoch sinnvoll, um langfristig von mehr Visitorn zu profitieren. Mit zahlreichen, vielen tausend Followern kann es sogar möglich sein, allein von den Einnahmen auf Instagram zu leben. Allerdings gelten für Influencer, Unternehmen und private User unterschiedliche Voraussetzungen; auch diese solltest du dir stets vor Augen führen. Und dein Erfolg, ist er erst einmal eingestellt, hängt zudem von der kontinuierlichen Arbeit an deinem Account und deiner weiterführenden Web-Präsenz ab.

Über Niklas Hartmann

https://reach-on.de/

Niklas Hartmann ist Geschäftsführer und Leiter des Influencer-Marketing-Bereichs bei ReachOn. Dabei verantwortet der Unternehmer die Influencer-Kampagnen seiner Kunden. Zu seinem Kundenkreis gehören vor allem E-Commerce-Unternehmen. Zusätzlich dazu schreibt er mit Leidenschaft Beiträge für die IHK und diverse Fachmagazine.