Suchmaschinenmarketing

Google Maps ermöglicht jetzt Hashtags in Reviews für Unternehmen

Den Reviews für Unternehmen bei Maps lassen sich nun Hashtags hinzufügen. Damit können User die Lokalitäten besser einordnen; diese werden konkreter profiliert.

Die Relevanz der Reviews bei Maps ist groß, Screenshot YouTube, © Google Local Guides

Reviews für Unternehmen bei Google Maps haben einen großen Einfluss auf die Wahrnehmung der Suchenden. Diese lässt sich nun mit bis zu fünf Hashtags optimieren, sodass User bestimmte Geschäfte, Lokale oder Orte nicht nur entdecken, sondern unmittelbar kategorisieren können. Mit dem neuesten kleinen Feature ähnelt Maps wiederum stärker sozialen Plattformen.

Die Relevanz der Reviews

Allein als Rankingfaktor spielen Reviews für die lokale Suche eine gewichtige Rolle. In der Analyse von MOZ zeigte sich, dass bei Signalen für das Local Pack 25 Prozent auf Google My Business zurückgehen, aber immerhin starke 15 Prozent auf die Reviews.

Die Rankingfaktoren für das Local Pack und den Local Finder, MOZ

Nun ermöglicht Google es Nutzern ihre Erfahrungen mit Lokalitäten noch näher zu definieren oder besser: noch digital-gerechter. Denn bis zu fünf Hashtags können einer Review zugefügt werden. Wie unter anderem TechCrunch berichtet, ist diese Neuerung inzwischen global ausgerollt, wenn es zuvor auch nur Mitgliedern des Local Guides-Programms mitgeteilt worden war.

Die Hashtags sollen dafür sorgen, dass andere User die Texte beim Scannen rasch einordnen und eine Erfahrung und damit ein Stück weit auch das betreffende Unternehmen einzuschätzen lernen. Passende Hashtags wie #barrierearm, #familienfreundlich, #datehotspot oder ähnliche zeigen spezifische Merkmale etwa eines Restaurants an. Google gibt aber an, dass bei den Reviews generische Hashtags wie #food oder #love wenig hilfreich sind.

Die Nutzer haben die Möglichkeit neben neuen auch ältere Reviews noch mit Hashtags am Ende ihrer Texte zu versehen. Bei der Wahl der Markierungen sind dann wenig Grenzen gesetzt. Dabei kann es um den Ort selbst gehen, #gutfürselfies, oder um die Küche, #vegetarisch.

Google entwickelt mehr und mehr Züge von Social Media

Während das größte soziale Medium Facebook an Image und zum Teil auch an Relevanz verliert, bleibt Google mit all seinen Funktionen für die Nutzer unersetzlich. Vor allem lokal. Und besonders Google Maps erhielt zuletzt mehr Features, die aus der Welt der Social Media stammen. Erst vergangenen Monat führte Google einen Follow-Button in Maps ein.

Nun folgt die Erweiterung der Reviews um Hashtags. Auch wenn dies nur ein kleiner Schritt ist, ist es doch einer in die Richtung einer Art Plattform, die für die Empfehlung von Orten wie Lokalen, Geschäften, Plätzen usw. mehr und mehr Raum bietet. Hierbei wirken Mechanismen, die die User noch stärker an Google und deren Informationen binden sollen. Für die Unternehmen ist das natürlich eine Chance, um sich bestmöglich zu profilieren. Die Nutzer haben hiermit womöglich langfristig die Option noch differenzierter zu entscheiden.

Die Tags lassen sich bei Reviews setzen, indem ein blauer Link im Review-Bereich angeklickt wird. Eine Liste mit Orten in der Nähe, die ähnliche Tags haben, erscheint dann auch. Wann das Feature für Desktop oder iOS ausgerollt wird, bleibt dagegen unklar.

Über Niklas Lewanczik

Niklas Lewanczik

Niklas hat an der Uni Hamburg Deutsche Sprache und Literatur sowie Medien- und Kommunikationswissenschaften studiert und schreibt als Redakteur über Social Media, SEO und innovative Themen im Kontext des digitalen Marketing. Wenn er sich nicht gerade dem Marketing zuwendet, dann womöglich den Entwicklungen im modernen Fußball oder dem einen oder anderen guten Buch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.