Marketing Strategie

Fragen an der Front: „In der wilden Berliner Startup-Welt“

Unsere Interviewreihe „Fragen an der Front“ stellt Mitarbeiter aus der Online Marketing Szene vor. Heute: Asokan Nirmalarajah von linkbird.

Um dir die verschiedenen Seiten des Online-Marketings näher zu bringen, veröffentlichen wir regelmäßig Interviews mit Mitarbeitern der Branche in unserer Reihe “Fragen an der Front”. So bekommst du einen Einblick darüber, wie vielfältig diese Branche ist und welche Menschen dahinter stehen.

Heute haben wir Asokan Nirmalarajah, Inbound Marketing Manager bei linkbird, zu seinem Beruf befragt:

Dr. Asokan Nirmalarajah von Linkbird

Dr. Asokan Nirmalarajah von linkbird


 

OnlineMarketing.de: Hallo Asokan, stelle dich bitte einmal kurz vor! Was arbeitest du konkret und für welche Firma?

Asokan: Ich arbeite bei linkbird als Inbound Marketing Manager. Wir entwickeln und betreuen das gleichnamige SEO-Management Tool für hunderte von deutschen und internationalen Kunden. linkbird verbindet Projektmanagement, CRM und Controlling in einer einfachen und übersichtlichen All-in-One-Lösung für zeitgemäße Linkbuilding- und Content-Marketing-Kampagnen. In enger Zusammenarbeit mit unserem Geschäftsführer Nicolai bin ich für die Konzeption, Optimierung und Umsetzung des Content Marketings für das bereits mehrfach ausgezeichnete linkbird-Tool zuständig.

OnlineMarketing.de: Was gefällt dir ganz besonders an deinem Beruf?

Asokan: Das atemberaubende Tempo. In keiner anderen Branche wird man mit so vielen neuen Ideen auf einmal konfrontiert wie in der Internetbranche. Erfolg hat man da nur mit klaren Strukturen und einem ausgeprägten Zielbewusstsein bei der Arbeit. Das finde ich bei der Arbeit in unserem Marketing-Team. Das nicht nur am Telefon sehr freundliche und zuvorkommende Vertriebsteam um mich herum sorgt dann noch für eine ebenso angenehme wie geschäftige Atmosphäre am Arbeitsplatz. Da kann man nicht anders als immer wieder aufs Neue von der Energie der Mitstreiter mitgerissen zu werden. Ich fühle mich hier gut aufgehoben und erlebe fast jeden Tag mindestens einen Aha-Moment bei meiner Tätigkeit in der wilden Berliner Startup-Welt.

OnlineMarketing.de: Wie bist du dahin gekommen, wo du jetzt bist?

Asokan: Den Doktortitel von der Uni Köln erhielt ich Anfang 2011 für meine Abschlussarbeit in der Amerikanistik. Thema war der amerikanische Gangsterfilm und sein Fortleben in der TV-Serie The Sopranos. Anschließend zog ich zu meiner damaligen Freundin und jetzigen Frau in die Hauptstadt und versuchte mein Glück mal an der Uni, im Verlagswesen und schließlich im Online Marketing. Wichtig war mir dabei immer die Arbeit mit besonders kreativen Leuten an herausfordernden Texten. Bei einem Telefoninterview mit Nicolai auf meine Bewerbung als Inbound Marketing Manager merkten wir schnell, dass wir ähnliche Qualitätsansprüche verfolgen und direkt nach Ostern durfte ich dann auch mit unserem berühmten blauen Vogel mitfliegen.

OnlineMarketing.de: Wie sieht ein typischer Arbeitstag für dich aus?

Asokan: Aufstehen, Frühstück und ggf. Kaffee mit meiner Frau, dann flugs in den Bus, der mich binnen weniger Minuten direkt vor der Arbeitsstelle absetzt, PC an, Email-Korrespondenz, relevante Social-Media-Kanäle nach wichtigen News scannen, ggf. eine kurze Abstimmung über den Stand der jeweiligen Marketing-Kampagnen mit Nicolai. Und dann wird reichlich recherchiert, konzeptioniert und geschrieben, bis die Fingerspitzen wundgetippt sind. Ein kleiner Plausch mit den Kollegen beim Kaffeebrühen sorgt für Entspannung zwischendurch. Und damit man nicht nur den ganzen Tag vor dem Bildschirm sitzt, abends auch mal eine Stunde Fitness oder einen erbaulichen Filmabend ausgestreckt auf der Couch genießen.

OnlineMarketing.de: Wo verbringst du am liebsten deine Mittagspause?

Asokan: Die Schlossstraße in Steglitz, wo wir relativ zentral sitzen, bietet nicht nur eine riesige Fülle an Shopping-Möglichkeiten für die Dame von Welt, sondern auch eine Vielzahl an Restaurants, Bäckereien, Pizzerien und Lebensmittelläden, wo sich unser Team in verschiedenen Formationen, je nach Dringlichkeit individueller Arbeitsaufträge, zum Mittagessen trifft. Und wenn man mal doch zur Bank oder zur Post gehen muss, weil man es nicht digital erledigen möchte oder kann, dann hat man das in eine paar Schritten zu Fuß auch gleich erledigt.

OnlineMarketing.de: Hast du Tipps für Personen, die einen Beruf wie deinen anstreben?

Asokan: Da ich selbst in den Beruf hineingestolpert bin und davon profitieren konnte, dass ich mich recht schnell in neue Themenfelder einarbeiten kann, gibt es keinen richtigen oder falschen Weg in diese Branche. Ich kenne Kollegen, die über noch abenteuerlichere Umwege zum Online-Marketing gefunden haben. Wer gerne schnell und kreativ denkt, seine Gedanken in Worte und Zahlen fassen kann und weiß, wie er Relevantes von Irrelevantem unterscheidet, der kann sich gut in der Marketing-Welt behaupten. Gutes Marketing ist letztlich nur ein intelligenter, auf die Bedürfnisse des Kunden abgestimmter Reiseführer durch die Konsumwelt zum eigenen Produkt. Mehr nicht. Entscheidend ist aber für Berufsanfänger, sich bei der Einarbeitung einen Vorgesetzten zu suchen, der nicht einfach nur arbeiten lässt, sondern einen auch mit wertvollem Know-how füttert und mit Connections fördert.

OnlineMarketing.de: Was sollten Personen deiner Meinung nach über Online Marketing unbedingt wissen?

Asokan: Dass es vor dem Online-Marketing schon eine offline-Disziplin gab, die sich einfach nur Marketing nannte und dass viele ihrer Wahrheiten auch weiterhin gelten. Dass selbst die klügsten Köpfe unter den Kollegen nicht das Rad neu erfinden, sondern einfach nur wieder und wieder mit Altbewährtem unter neuen Namen und in cleveren Abwandlungen experimentieren und testen, um Erfolge zu erzielen. Alle Ideen waren eigentlich schon mal da. Spannend und fruchtbar ist da stets der frische Blickwinkel, die neue Aufbereitung, das gewisse Etwas, das man aus der Disziplin heraus kitzelt. Das macht dann wirklich Spaß und treibt uns auch insgeheim an.

OnlineMarketing.de: Vielen Dank für das aufschlussreiche Interview!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.