Suchmaschinenmarketing

Content Marketing: Wie du durch clevere Analysen die Performance deiner Inhalte steigerst

Ausgewählte KPIs und wichtige Fragen, die du dir für ein erfolgreiches Content Marketing stellen solltest.

© Rawpixel.com | Adobe Stock

Eine Click-Through-Rate von zwei Prozent. Ein Sichtbarkeits-Index von 1,5. Zehn Prozent mehr Returning Visitors. Daten sind in ihrer puren Form oft nichtssagend. Ihr Gehalt erschließt sich meist nicht auf den ersten Blick. Content-Analysen solltest du daher kritisch hinterfragen und daraus Erkenntnisse ableiten, die die Content Performance langfristig verbessern. Content Marketing Experte Rob Garner empfiehlt im Search Engine Journal für diese komplexe Analyse das beste aller Tools: „Dein Gehirn“.

Unique Visits und Returning Visitors: Kommen meine Webseitenbesucher wieder?

Viele Besucher sind gut. Wiederkehrende Besucher sind besser. Je höher die Anzahl von Returning Visitors ist, desto größer die Chance, dass Besucher zu Leads und somit zu potentiellen Kunden werden. Ein wichtiger KPI, den du bei deiner Content-Analyse im Blick haben solltest.

Anzahl von Webseiten und Content-Elementen für Keywords

Jede unique Webseite sollte für ein Keyword(-Thema) suchmaschinenoptimiert sein. Im besten Fall zahlt dieser Content auf ein anvisiertes Keyword-Set ein, das im Vorfeld bei der Content- bzw. Keyword-Strategie definiert wurde.

Anzahl von Backlinks: Wie viele externe Seiten verlinken auf deine Inhalte?

Guter Content wird von anderen verlinkt. Einer der wichtigsten Performance-Indikatoren deiner Web-Inhalte sind daher Backlinks. Für dich, deine Nutzer, und Google.

If your content sucks, nobody will link to it. Conversely, good content grows links in a natural way from authoritative sources because it appeals at the human level.

– Rob Garner

Tipp: Achte beim Linkbuilding auf eine natürliche Deeplink Ratio (Anzahl der Deeplinks geteilt durch Anzahl der Startseitenlinks). Die Startseite sollte im Vergleich zu den Unterseiten nicht zu dominant sein.

Referral Traffic: Wie viele Besucher kamen über externe Verlinkungen zu deinem Content?

Referral Traffic kommt nicht über Suchmaschinen oder direkte Eingaben im Browser. Verbunden mit der Anzahl von Backlinks können mithilfe dessen Rückschlüsse auf die Herkunft der Nutzer gezogen werden. Damit erhältst du relevante Insights über die weitere Ausrichtung deiner Content Strategie.

Verweildauer und Bouncerate: Wie lange bleiben Besucher auf deiner Seite?

Ein heiß diskutiertes Thema – spätestens seitdem Google mit Rankbrain künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen in seinen Algorithmus einbezieht und somit Nutzersignale stärker für die Bewertung von Content gewichtet. Die Einen meinen, dass Google eine hohe Absprungrate direkt in die Bewertung einer Seite einfließen lässt. Andere sagen, pauschal ließe sich das nicht beantworten. Denn wenn mich beispielsweise lediglich das Wetter interessiert, kann ich dieses auf einer guten Wetter-Webseite innerhalb weniger Sekunden erfassen, und „springe“ wieder zurück zu den SERPs, da ich mein Ziel erreicht habe. Bin ich dann „gebounced“? Bewertet Google dieses Verhalten negativ?

Onpage Engagement: Wie viel Interaktion findet auf meiner Seite statt?

Werden deine Inhalte oft in den Sozialen Medien geteilt? Finden Diskussionen in den Kommentaren statt? Aktives Nutzerverhalten auf deiner Seite ist natürlich auch ein Indikator für guten Content. Oder zumindest für Inhalt, den es sich lohnt zu teilen bzw. darüber zu diskutieren.

Sichtbarkeit: Wie sichtbar sind meine Inhalte im Vergleich zum Wettbewerb?

SEO-Tools wir Searchmetrics oder Sistrix bieten ihren eigenen Sichtbarkeits-Index. Er liefert wichtige Anhaltspunkte zur Auffindbarkeit deines Contents im Web. Die Berechnung dieses KPIs ist von Tool zu Tool unterschiedlich. Grundsätzlich gilt: Umso höher der Index, desto besser.

Outcome deiner Content-Analyse

Daten allein sind nicht nützlich. Du musst sie lesen, interpretieren, für andere übersetzen können. Wissen, was sich seit der letzten Content-Marketing-Analyse verändert hat. Benchmarks kennen, die Top-Content auszeichnet sowie die Gewinner und Verlierer deiner Content Marketing Anstrengungen filtern. Dann bist du auf dem richtigen Weg langfristig die Business-Performance durch dein Content Marketing zu steigern.

Über David Hachenberg

David Hachenberg

David Hachenberg ist freiberuflicher Content Marketing Manager und spezialisiert auf Suchmaschinenoptimierung (SEO). Er unterstützt vor allem B2B Unternehmen bei der Website-Optimierung und -Pflege sowie der Content-Erstellung und -Distribution. Für OnlineMarketing.de schreibt der Content-Spezialist über SEO, Newsletter- und Content Marketing.

Empfehlung LEAP Digital Marketing GmbH

LEAP Digital Marketing GmbH

Mehr Traffic. Mehr Conversions. LEAP/ bietet individuelle Services für Suchmaschinenoptimierung, Content Marketing & Conversion Optimierung

3 Gedanken zu „Content Marketing: Wie du durch clevere Analysen die Performance deiner Inhalte steigerst

  1. Micha von SEO-Triebwerk

    Das sehe ich genauso: Zahlen müssen immer im Kontext zu etwas betrachtet werden. Aber sie müssen auch betrachtet werden und nicht nur in einem Report, den man fürs QM benötigt, als Kennzahlen dokumentiert werden. Nur durch eine detailierte Analyse kann ich langfristig die richtige Strategie aufbauen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.