Display Advertising

Künstliche Intelligenz kreiert 4 wundervoll absurde Werbeclips für Burger King

Wenn die KI dein Branding übernimmt, wird aus der weltberühmten Marke schnell „Burglar King“ oder auch „Burger Thing“.

© YouTube, Burger King

Burger King macht sich in einer Serie von Miniclips über Künstliche Intelligenz lustig. In einem vermeintlichen Experiment wurden die aktuellen Werbevideos von einer KI kreiert. Die Ergebnisse sind bizarr, aber sehenswert.

Wenn Maschinen Werbung machen

Künstliche Intelligenz ist ein Buzzword, das schon seit geraumer Zeit durch die Marketingbranche geistert. Es klingt wie der Heilige Gral, der es Marketern erlaubt, auf Knopfdruck überwältigende Kampagnen zu kreieren. Burger King hält dagegen und zeigt in seiner aktuellen TV- und Online-Werbung die Grenzen von KI auf.

Das Szenario: Unter dem Projektnamen Agency of Robots (in Anlehnung an Agency of Record, ein Werbezeiteinkäufer) darf eine Künstliche Intelligenz Videowerbung generieren. Der „Deep Learning-Algorithmus“ in der Beta-Version erlaubt einen Ausblick darauf, „wie die Zukunft von Marketing und Kommunikation aussehen könnte.“ Dazu dienen „High-End Computing Resources“ in Verbindung mit Big Data, die ein „Künstliches neuronales Netz mit fortschrittlicher Mustererkennung“ trainieren.


 

Du willst Big Data wirklich sinnvoll einsetzen? Wissen, welche Daten wichtig sind und wie sie erfolgreich zu deinem Unternehmenserfolg beitragen? Dieses Whitepaper liefert dir eine Einführung für den effektiven Umgang mit Data Analytics im Marketing.

Direkt zum Whitepaper

 


Die AI glänzt als Sprecher aus dem Off mit Sätzen wie „Das Huhn hat die Straße überquert, um zum Sandwich zu werden“,  „Es tut uns nicht Leid, die Kartoffel hat es verdient“ oder „Flammen-gegrillt, genau wie du“. Aus „Have it your way“ wird „Have it Uruguay“, „Mathematik ist lecker“ und „auf Salat kannst du schlafen“.

In Wahrheit steckt dahinter keine AI, sondern die Kreativagentur David Miami, die bereits mit dem Google Home-Stunt und dem Stück zur Netzneutralität für Aufmerksamkeit sorgte. Die Fastfoodkette veröffentlichte insgesamt vier 15-Sekünder aus der Feder der Agentur, die altbekannte Produkte wie den Whopper oder Chicken Nuggets promoten. Die Spots sollen von heute an auf den Sendern MTV, History, TBS, Adult Swim und E! laufen.

Und so sehen sie aus:

„Burglar King“ wäre fast ein Rebranding wert:

„Burgered King“ ist auch schön:

Oder vielleicht doch „Burger Thing“?

Marcelo Pascoa, Global Head of Brand Marketing bei Burger King, kommentierte AdAge gegenüber die neuesten Werbeclips:

AI, bots, machine learning, deep learning algorithms, blockchain, among others. These are all topical as we explore our future in marketing. But we need to avoid getting lost in the sea of technology innovation and buzzwords and forget what really matters. And that’s the idea. Artificial intelligence is not a substitute for a great creative idea coming from a real person.

Maschinen haben eben (noch) keine Ideen, sondern sind nur so schlau wie die Daten, mit denen sie gefüttert werden. Solange sich das nicht ändert, sind die Jobs der Kreativen also sicher.

Über Anton Priebe

Anton Priebe

Anton Priebe ist Redaktionsleiter und seit Ende 2013 bei OnlineMarketing.de aktiv. Der studierte Germanist und Soziologe fokussiert sich auf Technologie, kreative Marketingstrategien, Conversion Optimierung und SEO. In seiner Freizeit klettert Anton gerne Wände hoch, bereist die Welt und freut sich über gutes Essen oder neue Musik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.