Technologie

Alexa für alle: Jeder kann nun Alexa Skills erstellen – und damit User erreichen

Alexa Skills können nun von allen rasch entwickelt werden. Besonders Blogger, Organisationen usw. erhalten besonders in den USA die Chance, Nutzer mit Alexa zu erreichen.

Alexa eröffnet neue Möglichkeiten, dank Blueprints für Skills, © Amazon Echo

Amazon kündigt an, dass nun jeder Skills für die Sprachassistenz Alexa erstellen kann. Dafür hält Alexa Skill Blueprints her, wo nicht einmal eine Programmierung vonnöten ist. In den USA können die entwickelten Skills direkt in den Skill Store exportiert werden. Wer Content erstellt, bloggt oder seine Organisation digital vermarktet, kann ebenfalls mit eigens bereitgestellten Blueprints die User erreichen, die Alexa auf ihren Geräten nutzen.

Amazon möchte Alexa noch größer machen

Seitdem es Alexa gibt, hat sich die KI schon in vielen Bereichen der digitalen Nutzung bewährt. So wurde die Sprachassistenz bereits in einigen Hotels installiert, hat bei Autos Einzug gehalten und stellt sich inzwischen als quasi sprachbasiertes Knowledge Panel für lokale Geschäfte dar. Außerdem dient sie als Rechner, Wörterbuch oder als direkte Verbindung zu Wissen von Wikipedia und Co.

Allerdings sind die Potentiale der KI längst nicht ausgeschöpft. Daher werden immer wieder neue Skills erstellt, die die Nutzungsoptionen Alexas umfassender gestalten. Nun hat Amazon angegeben, dass von jetzt an Marken, Unternehmen, Organisationen und überhaupt alle Interessierten Skills erstellen können, ohne dafür programmieren zu müssen. Über Alexa Skill Blueprints lässt sich mithilfe von Templates jeder Skill in Minuten zusammensetzen und dann für die User bereitstellen.

Auf diese Weise können auch Unternehmen ihre User und potentielle Kunden, die Alexa nutzen, besser ansprechen. Demnach können zum Beispiel Fitnesstrainer oder Fitnessstudios auf den Blueprint Personal Trainer zurückgreifen. Des Weiteren gibt es Blueprints für ein Quiz oder zu Fakten, die für Lehrkräfte oder Wissenschaftswebsites etc. von Interesse sein könnten. Für alle Autoren oder Schreiber eignet sich wiederum der Fable Blueprint, mit dem ihre Erzählungen, Texte und mehr für Alexa optimiert werden können.

Kann Alexa auch für Vorlesungen relevant sein?

Universitäten können mit dem Blueprint für den Alexa Skill University Vorlesungen oder Votragsreihen überhaupt für interessierte Hörer bereitstellen. Ähnliche Optionen gibt es für Vorträge aller Art. Dabei muss lediglich die URL des Audiofeeds beim Blueprint integriert sowie die Willkommens- und Abschiedsansage geändert werden. Sobald sich solch ein Skill im Alexa Store befindet, können ihn die Nutzer einfach über eine Anfrage bei der Sprachassistenz für sich entdecken. Somit erhalten all diejenigen, die derlei, und am besten nützliche, Skills erstellen, langfristig mehr Aufmerksamkeit bei den Usern Alexas.

Als weitere Option liefert Amazon für Alexa einen Flash Briefing Skill. Dieser kuratiert für Nutzer personalisierte News, Wetterberichte und anderen Short Form Content. Mit dem Blueprint fürs Flash Briefing können Newsseiten, Sportteams und Content Creator insgesamt Aktuelles aus ihrer Branche direkt für Alexa aufbereiten.

Gefallen den Usern die Inhalte, können sie diese ihrem Flash Briefing hinzufügen – und damit dauerhaft mit den Organisationen, Newsseiten etc. interagieren.

Auch Blogger können einfach ihre Posts als Audio vermitteln

Mithilfe des Blueprints Blog ist es jedem Blogger möglich, Posts als Audio-Datei für Interessierte zur Verfügung zu stellen; sofern man auf WordPress als CMS gesetzt und das Plugin Amazon AI für WordPress installiert hatte. Dank der Text-to-Speech (TTS)-Technologie Amazons wird der Text einfach in Sprache umgewandelt. Und die Blogger können einen RSS Feed für ihre Inhalte erstellen.

Wer auf die Blueprints von Amazon für Alexa setzen möchte, kann das über Amazons Website dafür tun. In Deutschland sind jedoch noch nicht all die Möglichkeiten vorhanden, die Amazon für die USA bereits vorgestellt hat. Immerhin ist bei der Sprachassistenz auch die unterschiedliche Sprache von Inhalten ein Hindernis.

Die deutsche Version der Blueprint-Seite Amazons ist in Sachen Skill-Optionen überschaubar (mit einem Klick aufs Bild gelangt ihr zur größeren Ansicht), Screenshot Amazon

Dennoch könnten die Optionen schon bald auch global verfügbar gemacht werden. Denn mit Blueprints eröffnet Amazon Vielen ganz neue Potentiale, um Voice als Distributionskanal zu nutzen. Und je mehr Menschen, Organisationen, Marken und Unternehmen Alexa Skills erstellen und verbreiten, desto mehr Menschen werden langfristig noch stärker an diese KI gebunden. Damit gewinnt sie eine besondere Relevanz, die sich schon heute abzeichnet. Wir befinden uns in einem Age of Assistance. Und wer hier frühzeitig sprachbasierte Inhalte bereitstellt, wird Wettbewerbsvorteile im sich rasch entwickelnden digitalen Raum erleben können – auch dank Alexa.

Über Niklas Lewanczik

Niklas Lewanczik

Niklas hat an der Uni Hamburg Deutsche Sprache und Literatur sowie Medien- und Kommunikationswissenschaften studiert und schreibt als Redakteur über Social Media, SEO und innovative Themen im Kontext des digitalen Marketing. Wenn er sich nicht gerade dem Marketing zuwendet, dann womöglich den Entwicklungen im modernen Fußball oder dem einen oder anderen guten Buch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.