RSS Feed

Der RSS Feed (aktuell RSS 2.0 – Really Simple Syndication, deutsch: Sehr Einfache Verbreitung) bezeichnet die strukturierte Bereitstellung von Inhalten einer Website. Geläufige Endungen für diese Dateien sind .rss und .xml. Der Begriff RSS Feed setzt sich zusammen aus dem Akronym RSS (Really Simple Syndication, ehemals Rich Site Summary / RDF Site Summary), also einem Dateiformat zur Verbreitung von Webfeeds und dem Wort feed (von engl. To feed – füttern).

Der Hauptfokus liegt bei der Übermittlung essenzieller Informationen auf möglichst kurzem Weg. Diese Inhalte können verschiedene Medientypen sein und sind somit nicht auf eine lediglich textlastige Auslieferung beschränkt, sondern können auch als Video, Bild oder Audiodatei vorgegeben werden.

RSS-Feeds werden hauptsächlich genutzt, um Änderungen einer fremden Website schnellstmöglich mitzubekommen oder, bei Einbau in eine eigene Internetpräsenz, auf dieser freizugeben. Ein geläufiges Beispiel hierfür wäre ein neuer Artikel eines Nachrichtenportals.

Um mit solchen RSS Feeds versorgt zu werden müssen die Webseiten sogenannte RSS Channel anbieten. Diese RSS Channel versorgen den Adressaten mit einem Link einer XML-Datei die nur Informationen zu einem Bild und einem kurzen Teaser, der auf den eigentlichen Artikel verlinkt bereithält. Typischerweise wird für die Bereitstellung des Feed das RSS Feed Logo verwendet.

RSS Feed Icon

Sobald man den Link des RSS Feeds (nicht der Website) hat muss man ihn in einen Feed Reader einspeisen, um die für den Reader wichtigsten Headlines und Teaser herunterzuladen und die gesammelten Artikel geordnet anzeigen zu lassen. Feedreader gibt es unzählige und sie bestimmen den Aufbau des Feed, denn in dem durch den Link übermittelten Dokument befinden sich die reinen Informationen und keine weiteren Gestaltungsvorgaben