Brand Monitoring

Brand Monitoring bedeutet übersetzt Markenüberwachung bzw. -beobachtung. Es beinhaltet die Beobachtung, Erfassung und Analyse von Erwähnungen, Aussagen und Wahrnehmungen, die bezogen auf das Unternehmen, die Marke oder das Produkt in den verschiedenen Kanälen des Web oder in den Medien auftreten. Dabei soll vor allem die Reputation und die Akzeptanz der Marke in der Öffentlichkeit und bei den Verbrauchern überwacht und gezielt demografisch bewertet werden.

Funktionsweise des Brand Monitorings

Das Brand Monitoring wird dazu eingesetzt, um auf Reaktionen der Öffentlichkeit und der Kunden besser reagieren zu können und die Kommunikation zwischen Unternehmen und Öffentlichkeit/Kunden zu verbessern. Insbesondere wenn es um Kritik oder negative Kommentare in Bezug auf das Unternehmen, die Marke oder das Produkt geht, ist ein regelmäßiges Brand Monitoring unerlässlich, um darauf schnell und adäquat reagieren zu können. In der Regel kommen solche Äußerungen in Social Media, Foren, Blogs und/oder Beschwerdeseiten zum Ausdruck. Aber auch auf positive Kommentare kann so zuverlässig reagiert werden. Dadurch sollen zum einen unzufriedene Kunden umgestimmt werden, zum anderen soll das Vertrauen in die Marke aufgebaut und gestärkt und das Image verbessert werden.

Ebenso beim Negativ Marketing, Brand Bidding und Ad Hijacking hat das Brand Monitoring eine hohe Bedeutung, um ebendiese Praktiken rechtzeitig erkennen und verhindern zu können bzw. Gegenmaßnahmen zu veranlassen. Auch zur Überprüfung von Rechtsverletzungen kommt das Brand Monitoring zum Einsatz. Dabei wird Meldung gegeben, wenn Personen oder Unternehmen einen bestimmten Marken- und/oder Domainnamen anmelden, der dem eigenen verwirrend ähnlich klingt oder gar rechtlich geschützt ist.