Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Social Media Marketing
WhatsApp führt Shopping Carts ein – Weihnachtseinkauf in der App?
© WhatsApp

WhatsApp führt Shopping Carts ein – Weihnachtseinkauf in der App?

Niklas Lewanczik | 09.12.20

Facebook macht es für User einfacher über WhatsApp einzukaufen und integriert Shopping Carts. Die sind vor allem dann hilfreich, wenn mehrere Produkte bei einer Marke gekauft werden.

Wer bei großen E-Commerce-Plattformen stöbert, legt unweigerlich Produkte in den Warenkorb, um später einen schnellen und gebündelten Check-out zu haben. Das Prinzip ist so alt wie das Shopping und kommt jetzt auch zu WhatsApp. Seit wenigen Monaten können User bei WhatsApp direkt im Chat einkaufen, vergangenen Monat wurde sogar ein dedizierter Shopping Button für die App eingeführt. Jetzt folgen die Shopping Carts, mit denen User diverse Produkte sammeln und die komplette Bestellung im Chat an den Shop weitergeben können.

Katalog ansehen, Produkte auswählen und Bestellung abschließen – alles im WhatsApp Chat

Womöglich müssen sich viele Menschen erst noch daran gewöhnen, direkt im Chat zu shoppen. WhatsApp möchte es Marken und Usern allerdings so einfach wie möglich machen, in der App Transaktionen durchzuführen. Deshalb wurden die E-Commerce- beziehungsweise Social-Commerce-Funktionen zuletzt immer wieder erweitert. Mit den Shopping Carts, die Facebook für die größte Messaging App der Welt einführt, bekommt der Einkauf bei WhatsApp ein gewohntes Muster. User können beim Durchsehen von Produktkatalogen von Marken in der App einfach die Produkte, die sie eventuell kaufen möchten, in den Warenkorb legen. Das ist besonders dann hilfreich, wenn mehrere Artikel gekauft werden sollen, etwa bei einem Fashion-Händler. Auch bei der Bestellung bei einem Restaurant, bei der oft mehr als ein Gericht gewählt wird, sind die Shopping Carts von Vorteil.

WhatsApp Shopping Carts
So sehen die Shopping Carts aus (mit einem Klick aufs Bild gelangst du zur größeren Ansicht), © WhatsApp

Aber nicht nur für den User; denn auch die Händler erhalten so eine bessere Übersicht über die eingehenden Bestellungen, da diese nicht mehr gestückelt werden müssen.

Im Video von WhatsApp siehst du bereits, wie du auf die Shopping Carts zugreifen kannst. Sobald du Produkte gefunden hast, die du kaufen möchtest, tippst du einfach auf „Add to cart“. Dann kann der Inhalt des Warenkorbs ganz simpel via Nachricht als Bestellung an den Händler geschickt werden. Erst wenn der Händler die Bestellung bestätigt, ist sie final.

Die Shopping Carts von WhatsApp werden aktuell weltweit ausgerollt – pünktlich zur heißen Phase des Weihnachtsgeschäfts. Viele User dürften nach und nach auf die Bequemlichkeit dieser Lösung ansprechen. Und dieses Potential sollten Marken und Unternehmen langfristig nicht außer Acht lassen. Daher gilt es, sich schon jetzt mit der Funktion auseinanderzusetzen. Oder sie sogar schon einzusetzen. WhatsApp stellt ein FAQ bereit, um die Bestellung über die Shopping Carts noch näher zu erklären.

Produktbeschreibungen sind heute mehr denn je ein ideales Mittel, um sich von der zunehmenden Konkurrenz abzuheben und auch über Suchmaschinen gut sichtbar und auffindbar zu werden und zu bleiben. Nutzen Sie dieses Whitepaper und erstellen Sie mit Hilfe dieser einfach umzusetzenden Tipps Produktbeschreibungen, die verkaufen.

Jetzt herunterladen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*