Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Branding
Business auf der dunklen Seite: LinkedIn testet den Dark Mode

Business auf der dunklen Seite: LinkedIn testet den Dark Mode

Nadine von Piechowski | 03.06.21

Auch das Karrierenetzwerk arbeitet nun an einem dunklen Layout für die Plattform – und kommt damit den Wünschen der Nutzer:innen entgegen.

Gute Nachricht für Dark Mode Fans: Künftig können LinkedIn User die Plattform womöglich auch im Dunkelmodus nutzen. Reverese-Engeneering-Expertin Jane Machun Wong entdeckte, dass die Business-Plattform momentan das beliebte Layout testet und teilte erste Screenshots davon auf Twitter.


Mit der Einführung des Dark Mode könnte LinkedIn mit den anderen sozialen Netzwerken aufschließen wollen. Denn sowohl bei Facebook also auch bei Instagram, WhatsApp und Pinterest können die Nutzer:innen entscheiden, ob sie lieber durch ein helles oder dunkles Layout scrollen. Neben einem gewissen Coolness-Faktor hat der Dark Mode aber auch einen ganz praktischen Vorteil: Er verlängert die Akkulaufzeit. So könnten LinkedIn User künftig noch länger netzwerken oder Content teilen.

Erst Stories, dann der Dark Mode: LinkedIn eifert den großen Social-Plattformen nach

Dass LinkedIn nun an dem Dunkelmodus arbeitet, zeigt erneut, dass die Business-Plattformen anderen sozialen Netzwerken – außerhalb des Arbeitskontexts – nacheifert. Ein weiterer Hinweis hierfür war der Launch des Story-Formats auf LinkedIn. Da die Stories allerdings bis dato nur in der App verfügbar sind, blieb der durchschlagende Erfolg des Features bisher aus.


Ob die neuen Funktionen dazu führen werden, dass die Nutzer:innen sich auch außerhalb ihrer Business Bubble auf der Plattform aufhalten, bleibt abzuwarten. Auch ob LinkedIn die E-Commerce Features auf der Plattform ausbaut und so auf lange Sicht mit beispielsweise Instagram oder Facebook gleichzieht, ist noch nicht abzusehen.

Dank kreativer Automatisierung keine Kompromisse beim Content mehr: Mit dem kosenlosen Whitepaper „Time to Create“ kannst du deine Content-Fülle optimieren, Inhaltslücken schließen und dein Markenprofil schärfen – alles auf Basis kreativer Automatisierung. Jetzt herunterladen!

Kommentare aus der Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*