Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Social Media Marketing
Die LinkedIn Stories kommen nach Deutschland
Die LinkedIn Stories, © LinkedIn

Die LinkedIn Stories kommen nach Deutschland

Niklas Lewanczik | 20.10.20

Nach Usern in den USA, in Indien, Brasilien und den Niederlanden können jetzt auch Nutzende in Deutschland die Funktion für die LinkedIn Stories verwenden. Damit entwickelt sich die Plattform immer stärker zum Social Hub.

Bereits Anfang des Jahres gab es Meldungen über einen Test für ein Stories Feature auf LinkedIn. Kurz darauf kündigte LinkedIn die Funktion an und rollte sie im Mai zunächst in Brasilien aus. Heute launcht die Business-Plattform auch in Deutschland sein neues Stories-Format. Nach einem erfolgreichen Start in den USA, Indien, Brasilien und den Niederlanden als europäischem Markt können ab sofort alle LinkedIn-Mitglieder und Unternehmen in Deutschland und weltweit Stories im Foto- oder Video-Format von bis zu 20 Sekunden Länge über die App teilen. 

Social Content auf dem Business-Netzwerk: Wird LinkedIn immer mehr zum Social und Content Channel?

Mit den nur 24 Stunden verfügbaren Stories haben User und auch Unternehmen nun die Möglichkeit, zwanglosen Content mit ihrer Community zu teilen und diese so über Situationen und Themen zu informieren, die sie im Arbeitsalltag beschäftigen. Mit dem neuen Tool reagiert LinkedIn aktiv sowohl auf die steigende Nutzung der sozialen Medien via Mobilgerät als auch auf den stark wachsenden Anteil an Video-Content auf LinkedIn.

Die Option, ähnlich wie bei Instagram Texte oder visuelle Effekte in die Stories zu integrieren, verstärkt die Dynamik des Formats, mit dem Mitglieder und Unternehmen ihre Follower direkt ansprechen können. Eine direkte Verbindung zwischen Unternehmen und ihrer Community soll darüber hinaus durch die Nachrichtenfunktion gestärkt werden: Follower können direkt auf den Inhalt der Story reagieren oder diesen an eigene Kontakte weiterleiten. Unternehmen steht darüber hinaus zusätzlich eine Analysefunktion zur Verfügung, die ihnen Aufschluss über die Story Performance gibt. In einem eigens angefertigten Dokument erklärt LinkedIn, wie man die Stories umsetzen kann und gibt Tipps dazu.

So enthält das Dokument auch eine Übersicht zu den Story-Funktionen, zu denen beispielsweise die Erwähnungen, das Hinzufügen von Stickern und Texte oder aber das Versenden der Stories an Kontakte ersten Grades gehört.

Das sind die Stories-Funktionen bei LinkedIn
Das sind die Stories-Funktionen bei LinkedIn, © LinkedIn

Dos, Don’ts und eine Reihe Tipps: So sollten Stories auf LinkedIn aussehen

Die LinkedIn Stories bieten Unternehmen und Usern die Möglichkeit, diverse Geschehnisse, Inhalte oder Meilensteine mit ihrer Community zu teilen. Alexandra Kolleth, Director Marketing Solutions DACH bei LinkedIn, erklärt, dass die Stories auch ein integraler Bestandteil der Kommunikationsstrategien von Marken werden können und sollten:

Stories sind eine lockere Form der Kommunikation. Sie bieten den Nutzern die Möglichkeit, sich auf einer nahbaren Ebene zu präsentieren und bauen eine persönliche Beziehung zu den Followern auf.

Dabei müssen die Stories auf LinkedIn auch an das Nutzungsverhalten der User und die Plattformumgebung angepasst werden. So schlägt LinkedIn im Dokument vor, zu drei Aspekten Stories zu machen:

  1. Was du bei der Arbeit machst: Zum Beispiel ein Blick hinter die Kulissen oder etwas zum Thema Home Office
  2. Was für deine Arbeit relevant ist: Zum Beispiel Tipps und Tricks oder Branchen-News aus deinem Bereich
  3. Was du außerhalb der Arbeit machst: Zum Beispiel zu virtuellen Team-Aktivitäten oder deinen eigenen Interessen

Außerdem liefert LinkedIn noch einige Dos und Dont’s für die Stories. So sollten demnach User Inhalte zu einem relevanten beruflichen Kontext teilen oder Konversationen zu aktuellen Branchen-News anregen. Zu persönliche Messages oder das starke Promoten eigener Produkte ist dagegen eher ein No-Go.

Dos und Dont's Stories-Funktionen bei LinkedIn
Dos und Dont’s der Stories-Funktionen bei LinkedIn, © LinkedIn

Um eine Story auf LinkedIn zu erstellen, musst du oben links auf dem Startbildschirm deiner App auf das Plussymbol neben dem Profilbild klicken. Dann kannst du Fotos oder Videos mit der Kamera aufnehmen oder mit dem Button unten links Inhalte aus der Galerie einfügen. Videos dürfen dabei nicht länger als 20 Sekunden sein. Im Anschluss lassen sich dann Sticker oder weitere Elemente hinzufügen, ehe mit „Story teilen“ eine Veröffentlichung gestartet wird. Für 24 Stunden bleibt die Story online, in dieser Zeit kannst du Nachrichten von Kontakten ersten Grades direkt über die Story empfangen. Außerdem ist es möglich, die Story über eine private DM mit Kontakten zu teilen. Dann wird die Story in eine gewöhnliche LinkedIn-Nachricht integriert. Schließlich können User unter „Einblicke“ nachvollziehen, wie viele Menschen die Story gesehen oder aufgerufen haben.

Wenn du jetzt auch mit den LinkedIn Stories durchstarten möchtest, steht dir die Option offen. Weiterführende Informationen zu den neuen LinkedIn Stories findest du in der Übersicht auf LinkedIn.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*