Sonstiges

Digitaltrends 2016: Das Online Marketing Buzzword des Jahres lautet…?

Das Online Marketing Buzzword des Jahres ist kein Unbekannter. Plätze 2 und 3 sind jedoch Neueinsteiger, die die Branche nachhaltig beschäftigen.

© sveta - Fotolia.com

© sveta - Fotolia.com

Die Online Marketing Branche ist ständig im Wandel. Dabei halten sich dennoch einige Buzzwords über längere Zeit, die großen Einfluss auf die Entwicklungen auf diesem Sektor nehmen. Wir haben mit eurer Hilfe das Online Marketing Buzzword des Jahres 2016 gekürt, das auch 2015 fest in seinem Griff hatte.

Anzeige:

Von Buzzwords zu Budgetshifts

Online Marketer sind daran gewöhnt, dass sich die Branche täglich verändern kann. Nicht nur die Technologie entwickelt sich laufend weiter, auch Updates von großen Playern sorgen dafür, dass sie stets in Bewegung bleibt. Bei all den Neuerungen tauchen immer wieder Buzzwords auf, die Marketer einige Zeit nahezu inflationär nutzen. Diese Hypes gestalten die Branche mit und haben teilweise große Budgetverschiebungen zu verantworten.

Das Jahr 2015 ist gerade erst vorbei und wir wollten von euch in einer Umfrage wissen, welches als das Online Marketing Buzzword des Jahres 2016 bezeichnet werden kann. Dank eurer zahlreichen Antworten werfen wir nun einen kleinen Blick in die Zukunft.

Das Online Marketing Buzzword des Jahres 2016: Content Marketing

Online Marketing Buzzword 2016

Die Ergebnisse sind breit gefächert, was dazu geführt hat, dass die Grafik einen großen Bereich unter “Sonstiges” verbuchen muss. Es gibt zurzeit mehrere Buzzwords, die sich in den Köpfen der Marketer festgesetzt haben. Content Marketing ist wie bereits vor einem Jahr erneut an der Spitze, knapp 18 Prozent haben dafür gestimmt. Diese Disziplin wurde größtenteils von Googles Politik geprägt, die zunehmend gute Inhalte mit einem hohen Ranking belohnt, sodass Unternehmen dank einer qualitativ hochwertigen Content-Produktion präsenter in den Suchergebnissen vertreten sind.

Die Plätze zwei und drei wurden jedoch neu definiert. Influencer Marketing kam als Begriff auf und konnte nahezu 13 Prozent für sich beanspruchen. Dieser Strategie, die darauf basiert, einflussreiche Personen in sozialen Netzwerken für die eigene Marke sprechen zu lassen, wurde sogar eine ganze Konferenz gewidmet.

Der Neueinsteiger Adblocker wurde von jedem zehnten genannt. 2015 war das Thema durchaus heiß diskutiert. Die medienwirksamen Aktionen der großen Publisher sorgten für Aufsehen, auch wir haben uns mit Adblockern ausführlich beschäftigt.

Erwähnenswert sind darüber hinaus Growth Hacking, Digitale Transformation (beide neu hinzugekommen) und Marketing Automation, die im Vergleich zu den Antworten im vergangenen Jahr deutlich zugelegt hat. Waren zu der Zeit noch Big Data und Native Advertising sehr dominant, tauchen diese Begriffe nun kaum noch auf.

Die tabellarischen Ergebnisse im Überblick:

Adblocker
10.5 %
Attribution
1.1 %
2.1 %
Content Marketing
17.9 %
Digitale Transformation
7.4 %
Growth Hacking
8.4 %
Influencer Marketing
12.6 %
Local SEO
2.1 %
Marketing Automation
7.4 %
Mobile Marketing
5.3 %
Native Advertising
1.1 %
Omni-Channel Marketing
6.3 %
Programmatic Branding
1.1 %
Real-Time Advertising
3.2 %
Smart Data
4.2 %
Video Marketing
1.1 %
Virtual Reality
4.2 %
Sonstige
4.2 %

Ein Gedanke zu „Digitaltrends 2016: Das Online Marketing Buzzword des Jahres lautet…?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *