Display Advertising / Bannerwerbung

Bannerwerbung, auch Display Advertising, ist ein Element der klassischen Onlinewerbung, dem sogenannten Display Marketing. Sie setzt auf grafische Werbemittel, wie Banner, Buttons, Videos, Animationen oder Bilder und gliedert sich dabei in grafische und animierte Designs auf. Inzwischen können Banner zusätzlich auch Audio-Formate implementieren. Onlinebanner gibt es in zahlreichen Größen und Formaten: einige Banner breiten sich für den Moment auf der ganzen Website aus, wohingegen andere nur als so genannte Mouse-Banner dem Cursor folgen. Die Platzierung auf einer Website erfolgt meist oben, seitlich oder unten.

Die Banner dienen als Link zu der Website des Werbenden, wobei der Betreiber der Seite bereits daran verdienen kann, dass der Banner auf seiner Website angezeigt wird. Bannerwerbung wird zur Absatzsteigerung, Erhöhung des Bekanntheitsgrades oder zu Branding-Zwecken eingesetzt.

Beispiel für Bannerwerbung mit animierten und teilweise auch Audioelementen.

Beispiel für animierte Bannerwerbung teilweise mit Audioelementen.


Definition von Thomas Promny:

Als Display Advertising bezeichnet man den Teil des Online Marketing, der sich mit grafischen Werbemitteln beschäftigt. Es geht also um Banner und ähnliche Formen von Online-Marketing-Kampagnen.

Aufgrund der grafischen Gestaltung der Werbemittel und möglichen Animationen wird Display Advertising wesentlich mehr als beispielsweise Suchmaschinenmarketing für Branding-Kampagnen verwendet. Aufgrund der großen Reichweite von Display-Kampagnen wird dieser Kanal allerdings auch immer mehr im Bereich der Performance-orientierten Online-Werbung eingesetzt.

Einen wichtigen Beitrag dazu leisten die jüngsten Entwicklungen im Bereich des Targeting und Retargeting.


 

Prinzip

Um ihre Werbung zu platzieren, können Werbende die gewünschten Umfelder auf für sie relevanten Webseiten buchen. Dort erscheinen dann die Banner, die auf die Unternehmensseite oder einen Online-Shop verweisen.

Der Banner sollte seine Botschaft kurz, prägnant und glaubwürdig wiedergeben, da das Auge des Users im Schnitt nur etwa 1,5 Sekunden auf einem Werbebanner verweilt und die Klickraten mit unter einem Prozent sehr niedrig angesiedelt sind.

Der Reiz der Bannerwerbung wird anhand des Anteils der Klicks im Verhältnis zu den allgemeinen Aufrufen auf der Website des Betreibers bewertet (Click-Through-Rate).

Finanzierung

Die Finanzierung erfolgt in aller Regel auf Basis zweier Modelle. Entweder klassisch auf dem Prinzip des Cost-per-Mille (CPM), bei dem der Werbetreibende einen festgelegten Preis pro tausend Einblendungen zahlt, oder über ein erfolgsabhängiges Modell, bei dem bei jeder Aktion durch einen User eine Zahlung fällig wird. Dies kann über einen einzelnen Klick erfolgen (Pay-per-Click), über eine Registrierung (Pay-per-Lead) oder einen Kaufabschluss (Pay-per-Sale).