Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Unternehmensnews
Mehr interaktives Entertainment: Netflix will Videospiele anbieten

Mehr interaktives Entertainment: Netflix will Videospiele anbieten

Caroline Immer | 15.07.21

Netflix will sein Angebot bereits im nächsten Jahr um Videospiele, die direkt auf der Plattform integriert werden sollen, erweitern. Hierfür stellt das Unternehmen ein Team aus Gaming-Experten zusammen.

Serien, Filme und jetzt auch noch Videospiele: Netflix will sein Angebot in Zukunft ausweiten und mehr auf interaktives Entertainment setzen. Dafür hat die Plattform Mike Verdu als Vice President of Game Development eingestellt. Verdu arbeitete bereits für Facebook und war an mehreren Videospielen für EA beteiligt. Das restliche Team soll in den kommenden Monaten zusammengestellt werden, und die Integrierung von Videospielen ist bereits für das kommende Jahr geplant.

Games sollen direkt auf Netflix verfügbar sein

Die Videospiele sollen laut einem Insider direkt auf der Plattform selbst als zusätzliche Kategorie verfügbar sein. Netflix hat bereits einiges an Erfahrung im Bereich Videospiele: So brachte die Plattform bereits mehrere Games basierend auf populären Serien, wie etwa Stranger Things, heraus. Außerdem entwickelte Netflix interaktive Shows wie Black Mirror: Bandersnatch. Gegenüber The Information verriet die Plattform bereits im Mai, dass sie noch mehr im Bereich interaktives Entertainment geplant habe:

Our members value the variety and quality of our content. It’s why we’ve continually expanded our offering— from series to documentaries, film, local language originals and reality TV. Members also enjoy engaging more directly with stories they love — through interactive shows like Bandersnatch and You v. Wild, or games based on Stranger ThingsL Casa de Papel and To All the Boys. So we’re excited to do more with interactive entertainment.

Kein Aufpreis geplant

Aktuell ist nicht vorgesehen, für den Zugriff auf die Video Games einen zusätzlichen Aufpreis zu erheben. Ob Netflix zum gegebenen Zeitpunkt jedoch entscheidet, seinen Grundpreis zu erhöhen, wird sich noch zeigen.

Neben der Integrierung von Videospielen hat Netflix weitere große Projekte geplant – womöglich, um dem verlangsamten Wachstum der Plattform entgegenzuwirken. So spielt Netflix zum einen mit der Idee, eine Plattform mit Zusatzmaterial zu Shows und Filmen zu launchen. Dies könnte User davon abhalten, für Interviews und Co. auf externe Plattformen wie YouTube zurückzugreifen. Zum anderen startet Netflix einen eigenen Shop, in dem limitierte Produkte verkauft werden.

Kommentare aus der Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*