Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Unternehmensnews
Neue Instagram Features: Text-Mode für Posts und Filteroptionen bei Empfehlungen

Neue Instagram Features: Text-Mode für Posts und Filteroptionen bei Empfehlungen

Larissa Ceccio | 09.01.23

Creator auf Instagram sollen bald In-App Text-Posts erstellen können. Zudem launchte die Social-Plattform kürzlich neue Filteroptionen für Empfehlungen.

Instagram arbeitet an einem neuen Textmodus für Posts, das geht aus einem Tweet des Reverse Engineers und App-Forschers Alessandro Paluzzi hervor.

Anhand der zwei von ihm beigefügten Screenshots ist zu erkennen, dass Creator künftig auch Text-Posts direkt In-App erstellen und veröffentlichen können. Paluzzi erläutert in einem Kommentar unter seinem Tweet:

It won’t be a text post like on #Facebook, the text will be saved as an image.

So funktioniert der Textmodus für Instagram Posts

Der erstellte Text wird somit direkt in ein Bild umgewandelt. Derzeit dient eine Auswahl verschiedener Farben im Rahmen des Funktionstests als Hintergrund. Künftig dürften hier wahrscheinlich weitere Gestaltungsmöglichkeiten geboten werden, etwa die Integration von Colour Themes oder eventuell auch Avataren, die 2023 auf Instagram, WhatsApp und Co. noch stärker trenden sollen. Mehr zum Boom der Avatare, der unter anderem durch die Lensa App noch mehr Aufschwung erhalten hat, erfährst du in unserem Artikel auf OnlineMarketing.de.

Für Marketer und Creator ergäben sich mit einem breiten Roll-out dieses Features neue vereinfachte Möglichkeiten für textspezifische Inhalte. Bislang mussten für Text-Posts Drittanbieter:innen-Apps, beispielsweise Canva, zur Konfiguration herangezogen werden. Wann die Funktion für alle kommen soll, ist jedoch vonseiten Instagrams bislang nicht kommuniziert worden.

Instagram-Empfehlungen ausblenden – via Keyword und Emoji

Instagram hat darüber hinaus auch an anderer Front gearbeitet und eine spannende Funktion im Rahmen von Empfehlungen auf der Social-Plattform veröffentlicht. Der Social-Media-Experte Ahmed Ghanem teilt auf Twitter, dass Instagram User ab sofort empfohlene Posts differenzierter ausblenden können.

Die neue Funktion ermöglicht es Nutzer:innen, Schlüsselwörter, Phrasen und sogar Emojis anzugeben, die sie nicht im Explore Feed sehen möchten. Damit zahlt sie auf Instagrams Ansatz ein, Usern wieder mehr Möglichkeiten zu liefern, ihre Social Experience mitbestimmen zu können. Welche drei Themen auf Instagram laut CEO Adam Mosseri dieses Jahr besonders wichtig werden, erfährst du in unserm Artikel auf OnlineMarketing.de.

So funktioniert’s

Wir haben die Funktion bereits getestet und erklären dir im Folgenden, wie du die ungewünschten Empfehlungen künftig noch einfacher auf Instagram ausblenden kannst. Im ersten Schritt klickst du auf den Video- oder Bildbeitrag in deinen Empfehlungen, der dich nicht interessiert. Dann klickst du auf „Kein Interesse“, um den Beitrag auszublenden. Anschließend erhältst du die Benachrichtigung, dass der Beitrag von Instagram verborgen wurde. Hier kannst du nun auch angeben, warum du dich für dieses spezifische Bild oder Video nicht interessierst, um Instagram optional Informationen zu liefern, was dir gefällt – und was nicht. Via Klick auf die Schaltfläche „Keine Beiträge vorschlagen, die bestimmte Begriffe enthalten“ gelangst du zu der neuen Funktion, Begriffe, Ausdrücke und Emojis einzugeben, die du künftig nicht auf deiner Expore-Seite entdecken möchtest.

Kommentare aus der Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*
*