Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Technologie
Du kannst bald WhatsApp-Nachrichten nachträglich bearbeiten
© WABetainfo, Images Rouges via Canva

Du kannst bald WhatsApp-Nachrichten nachträglich bearbeiten

Larissa Ceccio | 01.06.22

Ein peinlicher Rechtschreibfehler in der bereits abgeschickten WhatsApp Message? Zukünftig kannst du solche revidieren, denn das Unternehmen plant, einen Bearbeiten-Button einzuführen.

Nach der Verkündung, dass WhatsApp neue Features wie Gruppenumfragen mit 12 Optionen und WhatsApp Premium entwickelt, arbeitet das Meta-Unternehmen nun auch daran, eine Bearbeiten-Funktion für bereits versendete Textnachrichten einzuführen.

Derzeit befindet sich diese in der Entwicklung und ist noch nicht für Betatester:innen freigegeben, ein Roll-out für ein zukünftiges Update von WhatsApp Beta ist für Android, iOS und Desktop geplant.

Was bereits über WhatsApps Bearbeiten-Button bekannt ist

Social-Media-Experte Matt Navarra teilte auf Twitter einen Screenshot, der zeigt, wie WhatsApps Feature, um etwaige Tippfehler und mehr nach dem Versenden einer Nachricht zu korrigieren, aussehen könnte. Derzeit haben User bereits die Möglichkeit Nachrichten nach dem Versenden zu löschen, der Vorgang ist jedoch für Empfänger:innen einsehbar. Das könnte bei der Bearbeiten-Funktion anders sein.

Zum jetzigen Standpunkt wird es bei der Bearbeitungsfunktion von korrigierten Nachrichten wahrscheinlich keinen entsprechenden Verlauf geben, der es der Empfangsperson erlauben würde, vorherige Nachrichtenversionen zu prüfen. Details zum Zeitfenster, in dem Personen versendete Messages bearbeiten können, wurden bislang nicht kommuniziert.

Kommentare aus der Community

NBG am 05.06.2022 um 16:31 Uhr

„Zum jetzigen Standpunkt wird es bei der Bearbeitungsfunktion von korrigierten Nachrichten wahrscheinlich keinen entsprechenden Verlauf geben, der es der Empfangsperson erlauben würde, vorherige Nachrichtenversionen zu prüfen.“

Damit sind dann „irre“ Konversationen möglich…

Antworten
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*
*

Über 30.000 Abonnenten können nicht irren. Melde dich jetzt zu unserem NEWSLETTER an: