Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Technologie
Googles Duet AI: Das alles kann die Konkurrenz von ChatGPT und Copilot

Googles Duet AI: Das alles kann die Konkurrenz von ChatGPT und Copilot

Niklas Lewanczik | 27.11.23

E-Mails mit AI optimieren, Sheets analysieren, in Meetings Notizen machen und sogar Slides erstellen lassen, das alles kann Googles Duet AI, die im Workspace verfügbar ist. Neben Googles weiteren AI-Lösungen wie Bard konkurriert sie mit ChatGPT, Copilot und Co. und liefert diverse praktische Anwendungsszenarien.

Die Nutzung von KI-Lösungen im Alltag schreitet voran – das wird von Unternehmen wie OpenAI, Microsoft, Google, Meta, Anthtopric, Amazon und Co. stark gefördert. Denn diese haben ein großes Interesse daran, dass möglichst viele Menschen ihre AI Features und Tools nutzen. Viele davon sind nur im Rahmen eines kostenpflichtigen Abonnements verfügbar. Einige können die User aber auch kostenfrei nutzen, um diverse Aufgaben – von der Texterstellung über die Videokreation bis hin zum Tech Training – zu bewältigen.

Jüngst wurden beispielsweise das Videogenerierungs-Tool Stable Video Diffusion und ein LLM Update von Anthtropic (Claude 2.1) vorgestellt. Microsoft sorgte mit der Umbenennung von Bing Chat in Copilot für Furore und OpenAI lieferte das ChatGPT Voice Feature auch für Nutzer:innen ohne Abonnement. Während alle Player um die Gunst der User buhlen, arbeitet auch Google mit den eigenen großen AI Teams an immer neuen Lösungen. Kürzlich wurde ein Plugin für den eigenen Chatbot Bard optimiert, sodass dieser für Nutzer:innen inzwischen auch YouTube-Videos analysieren kann. Seit September 2023 ist Bard dank dieser Verknüpfung mit Apps – etwa auch Maps – und Bild-Uploads sowie Planungs-Features leistungsfähiger denn je. Das gilt auch für Googles Duet AI – die Funktionen aus diesem KI-Bereich sind seit Ende August umfassend für User im Workspace verfügbar und eröffnen inzwischen immer mehr Usern ein breites Portfolio an Optionen. Wir werfen einen Blick darauf.


Duet AI:

Neues KI-Tool für den Google Workspace jetzt für alle verfügbar

Google Website auf Laptop
© Firmbee.com  – Unsplash


Das kann Duet AI: E-Mails optimieren, Slides erstellen, Meetings verbessern und vieles mehr

Mit Duet AI für Google Workspace Enterprise können Organisationen laut Google „wie nie zuvor kreieren und kollaborieren“. Das KI-Tool kann aber auch einzelnen Workspace Usern unter anderem dabei helfen, Content in Gmail und Google Docs zu schreiben und zu verbessern. Darüber hinaus können User in Google Slides mit Duet AI Bilder auf der Basis von Textinhalten kreieren und neue Insights für Daten in Google Sheets erhalten.

Bildkreation mit Duet AI in Google Slides
Bildkreation mit Duet AI in Google Slides, © Google. (MIt einem Klick aufs Bild gelangst du zur größeren Ansicht)

Nutzer:innen können sich außerdem auf KI-Bausteine in Google Docs freuen. Diese sollen Usern dabei helfen, „im Arbeitsfluss zu bleiben“. Mit dem Help me write Feature kannst du dir beispielsweise Inspiration für einen Beitrag holen, der genau nach deinen Vorstellungen geschrieben werden soll.

Help me write mit Googles Duet AI, © Google

Der AI Researcher Alamin zeigt auf X, dass das Writing Feature sogar die Live-Optimierung und -Editierung sowie eine kontextuelle Assistenz bietet. Und: Die KI kann auch die E-Mails optimieren, indem sie die Tonalität der Schreiber:innen übernimmt, automatisierte Antworten liefert und beispielsweise beim Drafting kurzer und prägnanter Aussagen hilft.

Noch mehr Einsatzszenarien: Testimonial von einer Sportlegende

Auch in Google Meet kommt Duet AI zum Einsatz. So können User die KI in Meetings dazu nutzen, Notizen zu machen oder ganze Zusammenfassungen schreiben zu lassen. Live-Übersetzungen sind ebenfalls möglich und visuelle Vorstellungen können umfassend unterstützt werden.

Die AI-Expertin Poonam Soni demonstriert auf X noch einige weitere Funktionen, die Duet AI zu bieten hat. Dazu zählt beispielsweise die Analyse- und Organisationsfunktion in Google Sheets. Gerade diese dürfte für Unternehmen und Arbeiter:innen im Digitalraum von Vorteil sein, etwa bei der Event-Planung oder Budgetplanungen im Marketing-Kontext.

Wie dieses Feature zum Beispiel bei der Erstellung eines Trainings-Plans helfen kann, zeigt die Basketball-Legende Dwyan Wade in einem Post für Duet AI, in dem Wade diverse Features praxisnah vorstellt.

Der Ex-NBA-Star geht auch auf den Google Chat ein, denn dieser wird dank Duet AI ebenfalls optimiert. Über diesen kannst du beispielsweise Content-Zusammenfassungen erhalten oder ausführliche Suchen starten.

Zudem liefert Duet AI Support beim Coding – in Echtzeit. Neben Google möchten auch Apple und OpenAI die Entwickler:innen nachhaltig mit AI unterstützen, sogar bis zu dem Punkt, an dem gar kein Coding mehr notwendig ist, um Elemente zu erstellen.

Für den Arbeitsalltag im Tech-Kontext dürfte auch von Interesse sein, dass Google für Duet AI diverse Integrationen von Third Party Apps erlaubt. So können User auf HubSpot, Jasper, Miro, Asana und Co. zurückgreifen und ihre Arbeit im KI-Kontext zusammenführen.

Viele der aufgeführten Funktionen können User auch über andere KI-Tools in ihren Arbeitsprozess integrieren, denn der AI-Wettbewerb ist längst in eine heiße Phase eingetreten. Beinahe jede Woche werden neue Features bereitgestellt, die die Arbeitsweise zahlreicher Menschen im Digitalraum langfristig verändern können. Aufgrund der bereits hohen Zahl an Nutzer:innen, die auf etablierte Dienste zurückgreifen, können Google, Microsoft, Adobe und Co. von KI-Integrationen in ihren Angebote profitieren und Usern direkt ein KI-gestütztes Erlebnis vermitteln.


Jetzt KI-Visuals direkt in Google Slides erstellen

– Google Workspace liefert neue Features

© Jonny Gios - Unsplash, Google-Logo auf Glas im Gebäude, Bäume vor Eingang
© Jonny Gios – Unsplash

Kommentare aus der Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*
*