Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Technologie
Gemma und Gemini for Google Workspace: Google bringt offene KI-Modelle und benennt Duet AI um

Gemma und Gemini for Google Workspace: Google bringt offene KI-Modelle und benennt Duet AI um

Niklas Lewanczik | 22.02.24

Googles Gemma baut auf die gleiche Technologie und Recherche wie das mächtige KI-System Gemini und wird für Entwickler:innen und Researcher weltweit bereitgestellt. Derweil wird aus dem business-bezogenen Duet AI jetzt Gemini for Google Workspace.

Kurze Zeit nach der Vorstellung des optimierten und leistungsstarken KI-Modells Gemini 1.5 verkündete Google, dass das Unternehmen mit Gemma offene KI-Modelle bereitstellt, die Researcher und Entwickler:innen zur Entwicklung eigener KI-Lösungen nutzen können. Für die Bereitstellung kooperierte Google mit einem anderen Riesen-Tech-Player. Darüber hinaus wird Duet AI ebenfalls der Namensfamilie von Gemini angeschlossen – und mit Gemini Business liefert Google KI-Angebote für Unternehmen jeder Größe, samt Standalone Gemini Chat im Business-Kontext.


Gemini 1.5:

Googles AI-Modell erhält Update mit immenser Kontextlänge

© Google, Gemini-Schriftzug mit Sternsymbol, dunkler Hintergrund, Spirale bunt
© Google


Weltweiter Launch von Gemma: Offene Modelle mit ähnlicher Infrastruktur wie Gemini

Gemma, das Wort kommt aus dem Griechischen und kann so viel wie Edelstein heißen. Das Wort steht auch Googles Gemini-Bezeichnung nahe, die inzwischen für diverse AI-Tools, -Modelle und -Dienste verwendet wird. Denn Gemma wurde von Google DeepMind und anderen Teams auf der gleichen technischen Basis und Infrastruktur wie Gemini entwickelt. Jetzt werden die offenen AI-Modelle für Entwickler:innen und Researcher bereitgestellt – weltweit.

Auf dem Blog The Keyword erklären Jeanine Banks, VP & GM im Bereich Developer X and DevRel, und Tris Warkentin, Director bei Google DeepMind, welche Spezifikationen Gemma zu bieten hat. So wurden beispielsweise zwei Modellgrößen entwickelt: Gemma 2B and Gemma 7B. Zudem bietet das Responsible Generative AI-Toolkit „Ressourcen zur Anwendung von Best Practices für den verantwortungsvollen Einsatz offener Modelle wie der Gemma-Modelle“. Diese Modelle gelten als pre-trained und sind mit Instruktionen versehen. Sie können zum Beispiel über einen Laptop, eine Workstation oder die Google Cloud laufen und eine Integration mit Tools wie Hugging Face oder NVIDIA NeMo soll die Arbeit mit ihnen vereinfachen. Mit NVIDIA arbeitete Google auch zusammen, sodass User etwa über LLMs mit einem Desktop RTX GPU entwickeln können.

Zwar können sich Researcher und Entwickler:innen jetzt für die Nutzung von Gemma anmelden – doch eine kommerzielle Nutzung und Distribution der Tools sind von Google untersagt. Googles technischer Report bietet noch mehr Hintergrundwissen zu den neuen Modellen, die auf verschiedenen Frameworks laufen und für umfassendes Finetuning (auch mit eigenen Daten für spezifische Zwecke) bereitstehen.

Gemini im Unternehmenskontext nutzen mit Gemini Business

Für Business User hat Google ebenfalls eine wichtige Neuerung aus der eigenen KI-Entwicklung in petto. So wird der umfangreiche Duet AI Support des Unternehmens künftig unter dem Namen Gemini for Workspace firmieren.

In diesem Bereich können Unternehmen und Organisationen jeder Größe auf spezifische AI-Lösungen setzen, vom Drafting der Marketing-Kampagne über die automatisierte E-Mail-Textoptimierung bis hin zur Partyplanung im Unternehmen. Der neue Gemini Business-Plan unterstützt Teams für 20 US-Dollar pro Monat und liefert Tools wie Help me write (etwa in Docs) und Enhanced Smart Fill in Sheets.

Gemini Enterprise wiederum, das Duet AI for Workspace Enterprise ersetzt, kostet monatlich 30 US-Dollar. Bei diesem Abonnement gibt es mehr Nutzungsspielraum und zusätzlichen Support durch die KI bei Meetings, in Form von Übersetzungen und Notizen.

Darüber hinaus liefert Google für Gemini Business und Gemini Enterprise eine auf Gemini 1.0 Ultra basierende Standalone Chat Experience. Diese kann Antworten sogar selbst gegenprüfen. Google bietet ein Beispiel an:

For instance, if you’re a freelance marketing consultant, you could ask Gemini to help you understand business trends, competitive analysis and forecasting in order to create a go-to-market plan for your client.

Die Gemini for Company Chat Experience, © Google
Die Gemini for Company Chat Experience (mit einem Klick aufs Bild gelangst du zur größeren Ansicht), © Google

Weiterführende Informationen zu Gemini for Workspace und den neuen Gemma-Modellen findest du in den dedizierten Posts auf dem Blog The Keyword.


Googles Duet AI:

Das alles kann die Konkurrenz von ChatGPT und Copilot

© Google via Canva, Google Duet AI Übersicht mit App und Screen
© Google via Canva

Kommentare aus der Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*
*