Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Technologie
Facebook Messenger: Video- und Sprachanrufe erlauben Ende-zu-Ende-Verschlüsselung – als Option
Verschlüsselter Video-Call beim Facebook Messenger, © Facebook

Facebook Messenger: Video- und Sprachanrufe erlauben Ende-zu-Ende-Verschlüsselung – als Option

Niklas Lewanczik | 16.08.21

Wer den Facebook Messenger nutzt, kann Video-Calls und Sprachanrufe nun Ende-zu-Ende-verschlüsseln. Außerdem sind mehr Verschlüsselungen geplant, auch für Instagram DMs.

Facebook möchte die Chats und Kommunikation im eigenen Social-Kosmos sicherer gestalten. Deshalb werden nun noch mehr Funktionen zur Ende-zu-Ende-Verschlüsselung eingeführt, die jetzt auch für Video- und Sprachanrufe im Messenger zur Verfügung steht. Darüber hinaus gibt es Updates zum Feature der verschwindenden Nachrichten im Messenger sowie zu künftigen Sicherheits-Features für Chats im Messenger und bei Instagram.

Ende-zu-Ende-verschlüsselte Calls im Messenger

In einem Blogpost erklärt Ruth Kricheli, Facebooks Director of Product Management für den Messenger, dass Video-Calls und Sprachanrufe im Messenger nun Ende-zu-Ende-verschlüsselt werden können. Die Betonung liegt auf können, denn User müssen diese Option aktiv wahrnehmen, die Calls werden nicht per Default verschlüsselt. Facebook gibt an, im vergangenen Jahr habe es täglich über 150 Millionen Videoanrufe über den Messenger gegeben. Mit der Ende-zu-Ende-Verschlüsselung können Nutzer:innen sicherstellen, dass niemand – auch nicht Facebook – mitbekommt, was im Call besprochen wird.

Auch Video-Calls im Messenger lassen sich jetzt verschlüsseln
Auch Video-Calls im Messenger lassen sich jetzt verschlüsseln, © Facebook

Mehr Kontrolle für verschwindende Nachrichten

Chats im Messenger sind schon lange Ende-zu-Ende-verschlüsselt – wie bei WhatsApp auch. Nun gibt es aber ein Update für das Verschwindende-Nachrichten-Feature im Messenger. Für WhatsApp hatte Facebook zuletzt sogar einen View-Once-Modus für einmaliges Ansehen von Fotos und Videos integriert. Im Messenger wiederum können User nun selbst festlegen, wie lange die verschwindenden Nachrichten im Chat vorhanden bleiben. Dabei bewegen sich die Auswahlmöglichkeiten zwischen fünf Sekunden und 24 Stunden.

Neben diesen beiden Neuerungen möchte Facebook noch mehr Sicherheits-Features für die Chat-Funktionen des Social-Konzerns einführen. Daher wird derzeit beispielsweise die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für Gruppen-Chats und -anrufe im Messenger getestet. Außerdem sollen User bezüglich ihrer verschlüsselten Chats entscheiden können, wer ihrer Chat-Liste hinzugefügt, wer im Anfrageordner landen und wer ihnen überhaupt nicht schreiben kann.

Für den Bereich der Direct Messages auf Instagram plant Facebook einen limitierten Test, bei dem User einen Opt-in für Ende-zu-Ende-verschlüsselte Nachrichten und Anrufe für Eins-zu-eins-Konversationen anwählen können. Ähnlich wie beim Messenger müssten Nutzer:innen sich gegenseitig folgen und einen bestehenden Chat vorweisen, um die verschlüsselten Direct Messages zu nutzen.

Diese Updates vonseiten Facebooks sollen dafür sorgen, dass die Milliarden von Usern der Chat-Optionen des Unternehmens – in verschiedenen Apps und Web-Anwendungen – sich beim Austausch mit anderen sicherer fühlen können. 3,5 Milliarden Menschen nutzen monatlich mindestens eine App des Unternehmens.

Dank kreativer Automatisierung keine Kompromisse beim Content mehr: Mit dem kosenlosen Whitepaper „Time to Create“ kannst du deine Content-Fülle optimieren, Inhaltslücken schließen und dein Markenprofil schärfen – alles auf Basis kreativer Automatisierung. Jetzt herunterladen!

Kommentare aus der Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*