Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Social Media Marketing
Jetzt auch noch Twitter: Plattform testet Reaction-Videos à la TikTok

Jetzt auch noch Twitter: Plattform testet Reaction-Videos à la TikTok

Aniko Milz | 07.01.22

Twitter startet 2022 mit dem Test von zwei neuen Features. Das eine dürfte polarisieren, denn mit den neuen Tweet Reaction Videos nähert Twitter sich deutlich TikTok an.

Twitter ist für viele eine Plattform, die vor allem aktuelle Inhalte bereitstellt und in Threads die Möglichkeit zum Diskutieren bietet. Natürlich können User auch Fotos und Videos teilen, doch gerade Video-Content haben sich eher andere Plattformen wie TikTok, Instagram und natürlich YouTube auf die Fahne geschrieben. Hier scheint Twitter nun nachziehen zu wollen. Das Unternehmen testet Tweet Reaction Videos, die bald die Plattform füllen könnten.

Mit Videos auf Tweets reagieren

Twitter selbst gibt die Neuerung über den @TwitterSupport-Account bekannt. Bisher wird die Testversion der Tweet Reaction Videos nur auf iOS getestet. Die User, für die das Feature bereits ausgerollt ist, können mit einem Video auf einen Tweet reagieren. Dafür klicken sie auf den Retweet Button und wählen „Quote tweet with reaction“ aus. Die Reaction kann entweder ein Video oder ein Foto sein, doch der Name des Features verrät, dass auch Twitter in 2022 anscheinend mehr auf Video-Content setzen möchte.

Sinnvolle UX oder eintöniger Einheitsbrei?

Das Feature an sich dürfte zumindest TikTok Usern bereits bekannt sein. Doch auch Instagram hat erst vor Kurzem das sogenannte Visual Replies Feature gelauncht, das genau so funktioniert wie die Twitter Reactions. Es ist durchaus verständlich, dass die großen Plattformen daran arbeiten, ihren Usern Funktionen bereitzustellen, die diese von anderen Social-Anwendungen kennen und lieben. Eine Aktion ausführen zu wollen und sich dann zu erinnern, dass diese ja nur auf einer anderen Plattform möglich ist, ist ärgerlich.

Doch letztendlich führt das gegenseitige Nachmachen zu einer Angleichung, bei der am Ende kaum noch sichtbar ist, auf welcher Plattform man sich eigentlich gerade befindet. TikTok, YouTube Shorts und Instagram Reels sind dabei das beste Beispiel. Wenn nun auch noch Twitters Feed mit Kurzvideos gefüllt ist, reiht sich auch der Kurznachrichtendienst in diese Liste ein. Schon der Test einer TikTok-ähnlichen For You Page auf Twitter ließ Ähnliches vermuten. Es bleibt abzuwarten, ob sich die Tweet Reaction Videos durchsetzen oder ob sie, ähnlich wie Twitters Versuch, Stories zu integrieren, scheitern.

Einfach tweeten: Tweet Compose Bar erleichtert das Posten

Twitter möchte User nicht nur dazu animieren, mehr Video-Content zu erstellen, auch das Posten von normalen Tweets könnte in Zukunft einfacher werden. Derzeit ist die Funktion des Tweet Composers etwas versteckt in der App. Mit einem weiteren Test stellt Twitter diese an eine deutlich prominentere Stelle. Derzeit sind zwei Klicks erforderlich, wenn ein Tweet in der App gepostet werden soll, die zudem auch nicht ganz offensichtlich sind. Ebenfalls mit einigen iOS Usern testet Twitter nun die Anzeige einer Tweet Compose Bar direkt am unteren Bildschirmrand. Damit wäre auf den ersten Blick klar, wie ein neuer Tweet erstellt wird.

Auch diese Designänderung ist derzeit in der Betaphase und dürfte je nach Erfolg weiter ausgerollt oder wieder verworfen werden.

Kommentare aus der Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*