Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Social Media Marketing
NFTs, Gaming, Reise, Sport und Co.: Twitter Communities sind da
© freegameguide.online, Image Rouges via Canva

NFTs, Gaming, Reise, Sport und Co.: Twitter Communities sind da

Larissa Ceccio | 16.05.22

Twitter Communities ist jetzt für alle in Deutschland verfügbar. Tweets können somit ab sofort einfacher mit Gleichgesinnten geteilt werden.

Twitter User können sich mit der neuen Communitites-Funktion zu einem bestimmten Thema zusammenfinden und austauschen. In den Gruppen sehen die Mitglieder zusätzlich Tweets, die thematisch passende Hashtags oder ähnliches beinhalten.

Was ist das Communities Feature auf Twitter?

Neben der Möglichkeit, Informationen zu favorisierten Themen zu erhalten, können Unterhaltungen, die innerhalb des breiten Netzwerks nicht so gut funktionieren, innerhalb von Gruppen geführt werden. Zudem können alle Twitter User eigene Communities gründen. In diesen Gruppen gelten außerdem eigene Regeln für den gemeinsamen Umgang miteinander, zum Beispiel ob sich neue Mitglieder kurz vorstellen oder nicht.

Auf Tweets, die nur in Gruppen und nicht allgemein geteilt wurden, können auch nur die Community-Mitglieder antworten. Die Seiten und Timelines von Communities sind hingegen öffentlich zugänglich. Somit können Nutzer:innen wie bei öffentlichen Tweets Community-Beiträge lesen, zitieren und melden.

Schon jetzt nutzen viele Twitter Fans die Plattform, um sich über News zu ihren favorisierten Themen zu informieren und gleichzeitig ein differenziertes Meinungsbild über diese gewinnen zu können. Die neue Funktion stärkt zumindest Ersteres sowie den Austausch mit Gleichgesinnten: Mit Communities können User direkter und authentischer zu relevanten Themen mit Interessierten über die Plattform kommunizieren. Auch der Support durch und von andere/n Usern, die Orientierung über komplexe Themen sowie zu sehen, was andere Nutzer:innen interessiert und bewegt, sind durch dieser Funktion verstärkt.

Wie du Zugang zu Twitters Communites erhältst

© Twitter

User, die bei Twitter in der Aktionsleiste den Menüpunkt „Communities“ noch nicht unter „Startseite“ und „#Entdecken“ finden, müssen für die Aktivierung zunächst einer offenen Community beitreten: Zum Beispiel können Interessierte „Communities Feedback“ beitreten und dort den Anweisungen folgen. Eine ausführliche Anleitung sowie Möglichkeiten zu Communities bietet auch das Twitter-Hilfecenter.

Von globalen Trends über Nischenthemen: Welche Communities gibt es bereits auf Twitter?

© Twitter

Die bereits üppige Auswahl von bestehenden Communities spiegelt die vielfältigen Interessen und Hobbys der User auf Twitter selbst wider. Über das „Twitter-Zugreisebüro”, erhalten Mitglieder beispielsweise Tipps und Unterstützung für ihre anstehenden Urlaubstrips per Bahn. Darüber hinaus gibt es bereits unzählige Communities zu Themen wie NFTs, Radfahren oder Kitas. Auch Gruppen zum Thema Fußball, beispielsweise zu Werder Bremen, und Tech-Themen wie Podcasts oder Digitalisierung sind schon aktiv.

Generell und natürlich auch auf Twitter lohnt es sich, den Blick über den Tellerrand zu wagen und globalen oder fremdsprachigen Communities (sofern verständlich) beizutreten. Englischsprachige Communities-Beispiele sind Tech & Crypto, Science, Retro Gaming, Formula 1, Twitter Cooking, aber auch Design und Photography.

Bei Roll-outs und News rund um Twitter schwingt aktuell jedoch auch immer die Debatte rund um Elon Musks etwaige Übernahme mit. Für Twitter User, die jetzt nach einer Alternative Ausschau halten, könnte Mastodon interessant sein. In unserem Artikel erfährst du, inwiefern Mastodon Twitter ähnelt und worin es sich unterscheidet, zum Beispiel bei der Handhabung des Elon Musk so wichtigen Themas Meinungsfreiheit.

Kommentare aus der Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*
*

Über 30.000 Abonnenten können nicht irren. Melde dich jetzt zu unserem NEWSLETTER an: