Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Social Media Marketing
Expertenprognose: Das sind die Top 10 Social Media Trends 2021

Expertenprognose: Das sind die Top 10 Social Media Trends 2021

Aniko Milz | 28.10.20

Während sich das Jahr 2020 dem Ende neigt, wollen alle nur nach vorne gucken. In dem Artikel findest du die Top 10 Social Media Trends 2021, um deine Social-Strategie rechtzeitig anzupassen.

Wenn wir eines aus 2020 gelernt haben, dann dass man immer auf das Unerwartete vorbereitet sein sollte. Dementsprechend schwierig dürfte es sein, Trends für das kommende Jahr festzustellen, doch die Experten von Talkwalker und Hubspot haben sich zusammengetan, um genau das zu versuchen. Sie haben wiederum weitere 70 Experten und Professionals nach ihren Prognosen für das kommende Jahr befragt. Neben beispielsweise Messaging und Nostalgie-Marketing wird auch die Coronapandemie weiterhin den Content dominieren.

#10: Remixing is the new UGC

Plattformen wie TikTok machen es vor: Besonders jüngere Zielgruppen möchten nicht mehr nur konsumieren, sondern auch mitgestalten. Während UGC nichts Neues ist, wird er in 2021 neu kreiert. Brands können mit Kunden und Fans in direkten Kontakt treten, zum Beispiel durch Funktionen wie die Duets auf TikTok.

@madisonbeer

##duet with @charlidamelio 🖤🧚🏻🖤

♬ Sweet and Salty – goalsounds

#9: Coronavirus content will focus on the 4 Cs

Selbst wenn die Coronapandemie in 2021 ein Ende findet, werden die Auswirkungen noch lange zu spüren sein. In der Kommunikation sollten Unternehmen deshalb die vier Cs im Hinterkopf behalten: Community, Cleanliness, Contactless und Compassion.

#8: Messaging will become more memetic

Es muss nicht immer alles ernst sein: In 2021 dürfen Unternehmen auch eine lockere Seite zeigen und Memes für sich entdecken. Zwar ist hier eine gewisse Vorsicht geboten, doch grundsätzlich ist die Toleranz von Kunden Memes gegenüber höher. Laut Hubspot und Talkwalker versenden 55 Prozent der 13-35-Jährigen wöchentlich Memes. Das Versenden solcher kann also unterstützen, als up-to-date und modern wahrgenommen zu werden.

#7: Nostalgia Marketing will engage your audience

Früher war alles besser, oder? Schon in den vergangenen Jahren hatte Nostalgie-Marketing seinen berechtigten Platz in der Marketing-Welt. Doch im kommenden Jahr dürfte das Geschäft mit der guten alten Zeit richtig boomen. Denn nach einem Jahr 2020, das wir alle lieber aus unserer Erinnerung streichen würden, erinnert man sich doch umso lieber an die vergangene Zeit zurück.

#6: Conversational Marketing will drive sales

Ähnlich wie ihn #8 geht es auch bei diesem Punkt darum, dass Unternehmen nahbarer und persönlicher werden. 2021 sollte daher ein besonderer Fokus auf Conversational Marketing gelegt werden.

#5: The line between social media and gaming will blur

Die Gaming-Industrie hat eigene Communities hervorgebracht, die Marketer als Zielgruppe im Auge behalten sollten. Besonders während des Lockdowns haben immer mehr Menschen Spiele dazu benutzt, um sich miteinander zu connecten. Statt ums gewinnen ging es dabei viel mehr um den sozialen Aspekt.


#4: Old-school marketing will be the new „new“

Wie in jeder Branche kommen und gehen auch im Marketing Trends. Einige davon tauchen wieder auf. Besonders in unsicheren Zeiten sehnen sich viele nach Altbewährtem zurück. Deswegen vermuten die Experten in 2021 einen Anstieg an Old-School Marketing. Im Report erklärt Cheryl King, wie zum Beispiel Podcasts das Vertrauen ins Unternehmen stärken können – ein Medium, das immerhin 55 Prozent der US-Amerikaner regelmäßig hören.

#3: Social media giants will adapt to the new normal

Den Social-Media-Giganten kann das Jahr 2020 den Experten zufolge nichts anhaben. Aufgrund ihrer Größe können sich Facebook, Instagram und Twitter leichter an Veränderungen anpassen. Jedoch erwarten die Experten eine stärkere Regulierung durch die Regierungen, aber auch auf Drängen der User. Ein ganz großes Thema wird zusätzlich der stärkere Fokus auf Social Commerce sein.

#2: Digital Disinformation will be tackled

Nach 2020 haben User genug von Unsicherheit. Sie schätzen klare Kommunikation, kein Verstellen oder Beschönigen. Auch hier sollten Unternehmen in ihrer Kommunikation eine klare Linie fahren und sich dem Kampf gegen Fake News anschließen.

#1: Audiences will be more socially conscious

Last but not least sollten Marken und Unternehmen in 2020 gelernt haben, dass es den meisten Kunden nicht egal ist, wie und ob wichtige, globale Themen angesprochen werden. Die Coronapandemie und BlackLivesMatter-Thematik sind dabei nur zwei Beispiele. Unternehmen können sich in 2021 mutiger positionieren und so an Sympathie gewinnen.

Der gesamte Report inklusive weiteren Insights und Expertenmeinungen lässt sich hier herunterladen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*