Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Social Media Marketing
Store-Aus für die Instagram Apps Boomerang und Hyperlapse

Store-Aus für die Instagram Apps Boomerang und Hyperlapse

Larissa Ceccio | 08.03.22

Nach dem Aus der IGTV App bestätigt Instagram nun, dass auch die Apps Hyperlapse und Boomerang aus den App Stores gelöscht wurden.

Eine Woche ist es her, dass Instagram das Aus der eigenständigen IGTV App bestätigt hat. Nun wird auf Twitter publik, dass auch die Zeitraffer-Video-App Hyperlapse sowie die Looping-Video-App Boomerang aus den App Stores gelöscht wurden. Das bedeutet jedoch nicht, dass Instagram den Fokus auf Video-Content nicht weiter fortführt – im Gegenteil: Der Social-Media-Konzern fördert stattdessen den Wachstumstreiber Reels.

Creator Apps seit dem 1. März nicht mehr in den Stores verfügbar

Instagram veröffentlichte keine News über die Entfernung der beiden Apps. Stattdessen gab es einige Tweets zu dem Thema, zum Beispiel von Social-Media-Berater Matt Navarra.


Die App Boomerang konnte insgesamt mehr Fans beziehungsweise Downloads verzeichnen als die Hyperlapse App: 301 Millionen zu 23 Millionen. Das berichtet TechCrunch und bezieht sich dabei auf von Apptopia zur Verfügung gestellte Daten. Am 1. März wurden dennoch beide Apps aus den App Stores entfernt, obwohl Boomerang beispielsweise noch durchschnittlich 26.000 Installationen pro Tag verzeichnen konnte. Das könnte unter anderem darauf zurückzuführen sein, dass Boomerang sowohl im App Store als auch im Google Store zum Download bereitstand und nicht wie Hyperlapse nur im ersteren.

Mit Boomerang ließen sich kleine Video Loops erstellen – die Funktion ist in den Instagram Stories weiterhin verfügbar. Hyperlapse ermöglichte Zeitraffer-Aufnahmen, die damals vor allem durch die Video-Stabilisierung überzeugt hat – heute können viele Smartphones das mit Standard-Apps mindestens genauso gut.

All In One: Instagram integriert Creator Tools in Haupt-App

Ursprünglich wollte Instagram mit den Apps Boomerang und Hyperlapse Creatorn neue Tools breitstellen, ohne die App an sich zu überfrachten – heute sind diese Bedenken kein Thema mehr für den Social-Media-Konzern. Die App bietet mittlerweile Zugriff auf Foto- und Video-Posts, Stories, Reels, Live Videos, Online Shopping, Product Drops und mehr.

Die vielen Möglichkeiten der App haben sogar dazu geführt, dass der „Erstellen“-Button nicht mehr an der zentralsten Stelle des Menüs zu finden ist. Das Unternehmen weiß, dass bestimmte Apps für Instagram Creator inzwischen weniger Sinn machen, da kreative Tools schon längere Zeit direkt per Instagram-Kamera funktionieren – egal ob Foto oder Reel. Schon bei der Bestätigung des IGTV Shutdowns erklärte der Konzern, dass das Entdecken sowie Erstellen von Videos direkt auf Instagram zukünftig so einfach wie möglich gelingen sollen. Ein Mitglied des Presseteams gab TechCrunch gegenüber folgendes Statement ab:

We’ve removed support for the standalone Boomerang and Hyperlapse apps to better focus our efforts on the main app. We’ll continue working on new ways for people to be creative and have fun on Instagram.

E-Book: Business auf Instagram – So machst du dein Unternehmen auf Instagram erfolgreich

Du möchtest einen Instagram Account für dein Unternehmen einrichten oder deinen bestehenden Account bekannter machen? In unserem E-Book gehen wir die wichtigsten Schritte für die Erstellung eines Accounts und den Community-Aufbau durch. Außerdem teilen wir wertvolle Tipps rund um Hashtags, Reels und Rechtsfallen.

Jetzt E-Book sichern!

Kommentare aus der Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*