Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Social Media Marketing
Neues Feature Sounds: Snapchat lässt alle iOS User Songs in ihre Snaps integrieren
Featured Sounds, © Snapchat

Neues Feature Sounds: Snapchat lässt alle iOS User Songs in ihre Snaps integrieren

Niklas Lewanczik | 15.10.20

Im August kündigte Snapchat an, dass User lizenzierte Songs zu Videos hinzufügen können sollen. Nun ist das Feature auch für alle iOS User ausgerollt worden. Damit konkurriert Snapchat zusehends mit TikTok und Instagram Reels.

Kurze Videos, mit populären Songs hinterlegt, sind derzeit eines der relevantesten Content-Formate überhaupt. Der Aufstieg TikToks und die Entwicklung der Konkurrenz-Produkte Instagram Reels und YouTube Shorts sprechen deutlich dafür. Auch in der insbesondere bei jungen Menschen sehr beliebten Social App Snapchat spielen Videos eine große Rolle. In diese können User weltweit nun lizenzierte Songs integrieren. Denn Snapchat hat sein Feature Sounds, das im August bereits in Australien und Neuseeland getestet wurde, umfassend ausgerollt. Allerdings zunächst nur für iOS User. Deals mit großen Labels wie mit der Warner Music Group, der Universal Music Publishing Group, BMG Music Publishing oder Merlin machen es möglich. Das Feature sei vor allem dazu gedacht, um Musik mit „echten Freunden“ zu teilen, hatte ein Sprecher des Unternehmens vergangenen Monat gegenüber The Verge angegeben. Allerdings könnte Snapchat dieses Feature auch nutzen, um in Konkurrenz zu TikTok und Reels zu treten und von dem Trend rund um Songs und Sounds in Kurzvideos zu profitieren.

Auch die Erstellung eigener Sounds ist im Test

Nun hat Snapchat das neue Feature Sounds groß für die Öffentlichkeit präsentiert. Dabei wurde einerseits die Möglichkeit, lizenzierte Songs bei Videos und eigenen Beiträgen zu integrieren, vorgestellt. Jedoch gibt Snapchat nicht an, wie groß oder umfassend der Musikkatalog für die User sein wird; er wird lediglich als „robust and curated“ beschrieben.

Andererseits testet Snapchat aber auch die Integration von Sounds, die die User selbst erstellen. Auch diese Funktion soll in den kommenden Monaten global ausgerollt werden. Snapchat wird aber keinen Feed wie TikTok haben, in dem die „Musik-Videos“ gepusht werden, um viral zu gehen. Stattdessen soll Sounds dazu beitragen, die Kooperation mit den Labels und die Interaktionen zwischen den Usern zu stärken.

Wenn ein User ein Snap mit einem Sound erhält, kann er sich das Album sowie den Namen des Künstlers und den Songtitel mit einem Swipe anschauen. Beim Klick auf den „Play This Song” Link können Nutzende sich den ganzen Song auf anderen Plattformen anhören, zum Beispiel auf Spotify, Apple Music, oder SoundCloud. Zwar hinkt Snapchat mit dieser Musikintegration der Konkurrenz etwas hinterher. Die Popularität der App ist aber – international wie in Deutschland – groß und wird durch dieses neue Feature noch weiter profitieren. Im Video stellt Snapchat Sounds vor:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*