Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Social Media Marketing
1,25 Milliarden User nutzen Facebooks Watch Tab monatlich
© Facebook

1,25 Milliarden User nutzen Facebooks Watch Tab monatlich

Niklas Lewanczik | 04.09.20

Facebook Watch ist zu einem der größten Videoportale in Social Media avanciert. Mit 1,25 Milliarden monatlichen Usern ist Watch extrem populär - und Facebook liefert stetig neue Features wie Live oder Musikvideos.

Die größte Videoplattform im Digitalraum, YouTube, zählt über zwei Milliarden User. In Sachen Nutzerzahlen ist nur eine Plattform im Social-Media-Bereich größer, und zwar Facebook mit seinen 2,6 Milliarden monatlich aktiven Usern. Nun hat das soziale Netzwerk bekanntgegeben, dass monatlich beinahe die Hälfte all dieser User, mehr als 1,25 Milliarden Menschen, über das Watch Tab Videos rezipieren. Ob Live Events, Sport, Musik oder auch News: Bei Watch können User diverse Videoinhalte anschauen und personalisiertes Entertainment erfahren. Und stetige Updates machen den Bereich – der seit 2018 global verfügbar ist – für User, aber auch für Marken immer attraktiver.

Vom Champions-League-Finale bis zu Katy Perry: Watch bietet Live-Sport, Musikvideos und vieles mehr

In Lateinamerika, wo Facebook Rechte an der Ausstrahlung der UEFA Champions League hat, haben laut Facebook 13,7 Millionen Menschen das diesjährige Finale des Wettbewerbs verfolgt und es damit zum größten Fußball-Broadcast bei Facebook aller Zeiten gemacht. Doch User können über Watch nicht nur Sport oder Unterhaltungsvideos von Marken wie Buzzfeed wahrnehmen. Seit vergangenem Monat lassen sich auf Watch auch Musikvideo-Playlists von Künstlern anschauen und anhören – vorerst nur in den USA, Thailand und Indien. Die Musikerin Katy Perry veröffentlichte ihr Musikvideo zum Song Smile exklusiv bei Watch, vor Millionen von Menschen.

Watch Katy Perry music video screenshot
Katy Perry veröffentlichte ihr offizielles Musikvideo zu Smile bei Facebook Watch, © Facebook

Darüber hinaus sind bei Watch diverse Original Shows abrufbar, beispielsweise Red Table Talk. Inhalte, die User über Watch anschauen, werden außerdem entsprechend ihrer bei Facebook abgebildeten Präferenzen personalisiert.

Facebook Watch kann auch für die Monetarisierung genutzt werden

Damit Creator und Marken Watch als relevanten Kanal für ihre Inhalte wahrnehmen, versucht Facebook den Bereich auch für die Monetarisierung zu optimieren. So wurden im August 2020 Paid Online Events eingeführt, die über Facebook gehostet werden können. Um Publisher, Creator, Unternehmen oder Lehrinstitutionen gerade in Coronazeiten mit dieser Möglichkeit für digitale Events zu unterstützen, die zudem monetarisiert werden können, nimmt Facebook mindestens ein Jahr lang keine Gebühren für das Hosting dieser Events.

Ein weiteres Feature, das den Videobereich bei Facebook stärken könnte, ist das Testtool für organische Video Posts. Damit können A/B Tests hinsichtlich Thumbnails, Titeln, Descriptions und Video Content durchgeführt werden. Das Tool befindet sich in einer frühen Phase des Roll-outs. Neben diesem Feature wurden die Fan-Abos bei Facebook ebenso erweitert wie das Sterne-Programm. Mit beiden Funktionen können Creator ihre Videos bei Facebook Watch monetarisieren.


Boost your Influencer Marketing Wie steuere ich Influencer Marketing aus? Welche Systeme nutze ich? Dieses Whitepaper erklärt dir, wie du dein Influencer Marketing durch Einsatz innovativer Technologien individuell, transparent und skalierbar gestaltest.

Jetzt kostenlos herunterladen


Während die Creator über Watch ihre Inhalte verbreiten und im Bestfall Geld verdienen möchten, versuchen Marken dort neue Zielgruppen zu überzeugen. So stärkt beispielsweise Buzzfeed seine Einnahmen über Facebook, indem mehr Video Content, der länger als drei Minuten ist, bei den einzelnen Pages der Untermarken eingesetzt wurde.

Im Blogpost zur Entwicklung von Watch teilt Facebook noch weitere Beispiele für die erfolgreiche Nutzung von Facebook Watch für verschiedene Zwecke. Wer Video Content produziert, diesen verbreiten und auch monetarisieren möchte, sollte Facebooks Watch-Bereich auf jeden Fall nicht stiefmütterlich behandeln. 1,25 Milliarden User – Tendenz steigend – sprechen für sich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*