Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Social Media Marketing
Profit statt Mental Health: Instagram möchte Verweildauer der User erhöhen

Profit statt Mental Health: Instagram möchte Verweildauer der User erhöhen

Aniko Milz | 22.02.22

Hast du für dich ein Tageslimit festgesetzt, wie viel Zeit du auf Instagram verbringen möchtest? Wenn ja, könnte dieses von Instagram bald nach oben korrigiert werden.

Unternimmt Meta einen verzweifelten Versuch, User länger in der Instagram App zu halten? Darauf deutet zumindest ein Update hin, das zufällig kurz nach Metas Börsensturz kommt, der unter anderem durch die sinkenden User-Zahlen hervorgerufen wurde. Bisher konnten User in der App eine Zeit einstellen, nach der sie von der App eine Benachrichtigung bekommen, dass ihre ausgewählte Maximalzeit erreicht ist. Für viele ist das ein Anreiz, um tatsächlich die App zu verlassen. Mit einem neuen Update kommen nun jedoch auch neue Einstellungen. Statt nach zehn Minuten eine Erinnerung zu bekommen, können User nun frühestens nach 30 Minuten daran erinnert werden, sich anderen Dingen zu widmen.

Wähle dein neues Tageslimit

Die User werden nun erneut aufgefordert, ihr Tageslimit anzugeben. In einer Benachrichtigung in der App heißt es:

Set a new value for your daily limit. The available values for daily time limits are changing as part of an app update. You can choose to keep your existing limit or change to one of the new values.

In der sich daraufhin öffnenden Auswahl scheint das Design darauf ausgerichtet zu sein, Usern die höheren Limits schmackhafter zu machen. Als Default sind drei Stunden ausgewählt. Es folgen die Optionen, nach zwei Stunden, einer Stunde, 45 Minuten, 30 Minuten oder gar nicht daran erinnert zu werden, die App zu verlassen.

© Screenshot Instagram

Das heißt, User, die zuvor ein Limit unter 30 Minuten ausgewählt haben, müssen sich nun mit einem größeren Zeitrahmen zufriedengeben. Alle anderen haben noch einmal die Chance, ihr Limit neu festzusetzen. Ob es dabei nach oben oder unten korrigiert wird, bleibt ihnen überlassen. Wer jedoch die Benachrichtigung nur schnell wegklicken möchte, wird eher eines der höheren Limits festlegen, da diese schneller auszuwählen sind.

Die Schattenseiten des Online-Lebens

Junge Menschen und besonders Jugendliche verbringen sehr viel Zeit online. Die Postbank Jugend-Digitalstudie fand heraus, dass diese pro Woche etwa 70 Stunden online sind. Das Smartphone ist dabei für 41 Stunden dieser Zeit verantwortlich. Zum einen sind die Anwender:innen dadurch als Digital Natives zu betrachten und für die Herausforderungen der digitalen (Arbeits-)Welt gewappnet. Doch das ständige Online-Sein hat auch Schattenseiten. So macht die dauerhafte Erreichbarkeit ein Abschalten schwer, viele schlafen schlechter, haben körperliche Beschwerden oder entwickeln sogar eine Sucht. Instagrams Bemühen, User nach einer gewissen Zeit zumindest darauf aufmerksam zu machen, dass sie diese Zeit gerade online verbracht haben, war durchaus lobenswert. Das Zurückrudern und Hochstufen der Zeitlimits hingegen gar nicht.

Instagram hat derweil bereits ein Statement zu dem Artikel von TechCrunch veröffentlicht. Darin weist das Unternehmen darauf hin, dass es zwei Features in der App gibt: Take a Break und das Daily Limit. Nur das Daily Limit wird von dem Update betroffen, im Take a Break Feature können weiterhin kürzere Intervalle eingestellt werden.

E-Book: Business auf Instagram – So machst du dein Unternehmen auf Instagram erfolgreich

Du möchtest einen Instagram Account für dein Unternehmen einrichten oder deinen bestehenden Account bekannter machen? In unserem E-Book gehen wir die wichtigsten Schritte für die Erstellung eines Accounts und den Community-Aufbau durch. Außerdem teilen wir wertvolle Tipps rund um Hashtags, Reels und Rechtsfallen.

Jetzt E-Book sichern!

Kommentare aus der Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*