Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Social Media Marketing
Wegen iOS 14: Facebook fürchtet Einbruch von Werbeeinnahmen
© Barefoot Communications - Unsplash

Wegen iOS 14: Facebook fürchtet Einbruch von Werbeeinnahmen

Aniko Milz | 27.08.20

Bis zu 50 Prozent Einnahmeeinbußen über das Audience Network fürchtet Facebook mit Einführung von iOS 14. Das neue Apple-Betriebssystem setzt stark auf den Datenschutz der User und verhindert somit Werbe-Tracking.

Auf der diesjährigen WWDC kündigte Apple das neue Betriebssystem iOS 14 an und schockte damit App Marketer. Denn mit Einführung von iOS 14 müssen Entwickler sich die Erlaubnis bei den Nutzenden einholen, ihre Daten tracken zu dürfen. In einem Blogpost geht nun Facebook darauf ein, wie stark die Beeinträchtigung tatsächlich sein kann. Das soziale Netzwerk rechnet mit einem Einbruch des Audience-Network-Werbegeschäfts um über 50 Prozent.

iOS 14 fordert Opt-in für das Werbe-Tracking

Bis iOS 13 konnten Apps noch standardmäßig auf die Werbe-ID von Apple-Geräten zugreifen. Dieser sogenannte Advertising Identifier (IDFA) liefert Werbenetzwerken wie Facebook einen Einblick in die App-Aktivitäten von Nutzenden. Mit iOS 14 ist diese Werbe-ID praktisch nutzlos geworden, denn ab sofort müssen User dem Tracking aktiv zustimmen. Die eigene Werbeplattform nimmt Apple dabei aus, da User-Daten in dieser laut eigenen Angaben genügend geschützt seien.

Facebook selbst gibt an, dass über eine Milliarde Menschen jeden Monat eine Werbeanzeige im Audience Network sehen. Darunter sind auch viele Android User, die von iOS 14 nicht betroffen sind. Zudem ist nicht klar, wie groß der Anteil der Werbeeinnahmen über das Audience Network im Vergleich zu Anzeigen auf Facebook ist. Doch die Auswirkungen dürften beträchtlich sein, weswegen Facebook in dem Blogpost die nächsten Schritte erklärt. Ohne den IDFA stehen Werbetreibenden weniger Daten für die Durchführung und Auswertung von Werbekampagnen zur Verfügung:

We know this may severely impact publishers’ ability to monetize through Audience Network on iOS 14, and, despite our best efforts, may render Audience Network so ineffective on iOS 14 that it may not make sense to offer it on iOS14 in the future.

Für das eigenen Werbegeschäft befürchtet Facebook keine großen Auswirkungen, doch besonders kleine Businesses, Publisher und Entwickler möchte das Unternehmen unterstützen. Wie genau, lässt das soziale Netzwerk noch offen. Es wird lediglich angegeben, man investiere „time and resources into building monetization products for publishers as well as supporting other platforms outside of iOS 14. Apple selbst hat noch nicht bekanntgegeben, wann genau iOS 14 auf den Markt kommt, lediglich, dass es dieses Jahr noch ausgerollt werden soll, ist bekannt.


Personalisierung und Relevanz für die optimale Customer Experience Auf Kunden richtig einzugehen, ist auch in normalen Zeiten nicht einfach. In dem Whitepaper wird erläutert, wie man dennoch die optimale Customer Experience gestalten kann.

Jetzt kostenlos herunterladen


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*