Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Social Media Marketing
Influencer Marketing auf dem Prüfstand – wie sehr schadet Covid-19 der Branche?
© Steve Gale – Unsplash

Influencer Marketing auf dem Prüfstand – wie sehr schadet Covid-19 der Branche?

Aniko Milz | 29.05.20

Ein neuer Bericht deckt auf, wie sehr die Coronakrise dem Influencer Marketing geschadet hat. Sinken die Werbeausgaben in 2020?

Seit Instagram 2010 ins Leben gerufen wurde, ist es zu einer der Top-Plattformen, wenn nicht sogar zu der Plattform fürs Influencer Marketing schlechthin geworden. Etwa 90 Prozent aller Influencer-Kampagnen 2019 beinhalteten Posts auf Instagram. Damit setzt sich die Fotoplattform ganz klar an die Spitze der bevorzugten Influencer-Kanäle. Wie sehr die Coronakrise der Branche nach einem sehr erfolgreichen Jahr 2019 schadet, zeigt ein neuer Report von HypeAuditor auf.

© HypeAuditor

HypeAuditor untersuchte für den Report über drei Millionen Posts, die als Sponsored markiert wurden. Von Januar bis Dezember 2019 stiegen die Ausgaben für Instagram Influencer Marketing um 22 Prozent. Insgesamt wurden 5,24 Milliarden US-Dollar in den Markt gesteckt. Um herauszufinden, ob die durch das Coronavirus hervorgerufene Krise auch dem Goldesel der Branche geschadet hat, verglich HypeAuditor die Ausgaben im ersten Quartal 2020 mit den Ausgaben des ersten Quartals 2019.


Effektives Social Media Management Was in sozialen Medien geschieht, beeinflusst die Kundenstimmung bezüglich Ihrer Produkte und Dienstleistungen und im Endeffekt auch Ihrer Marke. Erfahren Sie, was Sie tun können, um Gespräche über Ihre Marke in die richtige Richtung zu lenken.

Jetzt kostenlos herunterladen


Viele Unternehmen wollten ihr Werbebudget kürzen

Die Vermutung war, dass viele Unternehmen ihr Werbebudget kürzen, da auch die Nachfrage nach den Produkten oder Services sank. Eine Umfrage des Influencer Marketing Hub hat ergeben, dass 69 Prozent der befragten Marken und Unternehmen damit rechnen, ihre Ausgaben für Werbeanzeigen im gesamten Jahr 2020 zu reduzieren. Doch im Vergleich der jeweils ersten Quartale der Jahre 2019 und 2020 kam heraus, dass die Ausgaben für das Influencer Marketing keineswegs gesunken sind. Stattdessen ist lediglich kein so starkes Wachstum wie zuvor sichtbar.

© HypeAuditor

Der deutlichste Einschnitt ist im März zu beobachten. Während die Ausgaben in dem Monat 2019 bei 416 Millionen lagen, sanken sie 2020 um 3,8 Prozent auf 400 Millionen. Insgesamt sind die Ausgaben im ersten Quartal jedoch um knapp vier Prozent gestiegen im Vergleich zum Q1 2019. Das lässt darauf schließen, dass die diversen Einschränkungen des öffentlichen Lebens und die allgemein unsichere Situation Advertiser vorsichtig werden ließ. Doch dem Erfolg des Influencer Marketing tat dies bis jetzt keinen bemerkenswerten Abbruch. HypeAuditor rechnet mit Ausgaben, die die fünf Milliarden des letzten Jahres noch toppen. Stolze 6,5 Milliarden werden laut Report erwartet. Gerade jetzt, da Menschen online Kontakt halten und vermehrt Zeit auf Social Media verbringen, können Online Ads sich lohnen. Zumal in vielen Branchen nun Budget, das sonst für Offline-Maßnahmen bereitsteht, auf Online-Formate umgewälzt wird. Influencer Marketing bleibt trotz oder gerade wegen der Coronakrise ein wichtiger Bestandteil des Marketingmixes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*