Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
SEO - Suchmaschinenoptimierung
Diese SEO-Effekte können User-Kommentare haben

Diese SEO-Effekte können User-Kommentare haben

Niklas Lewanczik | 21.02.22

Kommentare von Usern auf der eigenen Website gelten zwar nicht als Ranking-Faktor, können die SEO aber trotzdem unterstützen. John Mueller erklärt, unter welchen Voraussetzungen.

Genauso wie User dank mehr Kontext einen Beitrag oder ein Thema besser einordnen können, kann auch Google mithilfe von mehr kontextuellen Informationen bessere Content-Einordnungen hinsichtlich der Suche vornehmen. Nicht zuletzt deshalb testet das Unternehmen die Anzeige von Zusatzinformationen zu Quell-Websites in den SERPs und setzt auf ein besseres Verständnis der Suchanfragen durch die Technologie Multitask Unified Model (MUM). Nun können Kommentare von Usern die Inhalte auf der Seite auch insofern bereichern, als sie sowohl Nutzer:innen als auch Google mehr Kontext und/oder Verständnis des Themas bieten. Damit können sie auch zu einem positiven SEO-Effekt führen. Allerdings nur, wenn es zu einer stetigen und guten Moderation der Kommentare kommt.

John Mueller: Content in den Worten der User ist wertvoll für Google

In einer weiteren Ausgabe der SEO Office Hours der Google Search Central hat Googles Webmaster Trends Analyst John Mueller den Wert von Kommentaren für die SEO erklärt. Davon berichtet auch Matt G. Southern bei Search Engine Journal. In der Hangout Session hatte ein SEO Mueller gefragt, ob Kommentare auf der Website hilfreich für die SEO und womöglich sogar ein Ranking-Faktor sein können.

Zunächst lässt sich diesbezüglich anmerken, dass sie per se kein Ranking-Faktor im engeren Sinne sind. Denn nur dadurch, dass Nutzer:innen das Kommentieren auf der Seite erlaubt wird, werden keine besseren Ranking-Möglichkeiten bei Google hervorgehoben. Trotzdem helfen Kommentare Google beim Verständnis der Seiteninhalte. Jedoch nur, wenn sie themenrelevant und verständlich geschrieben sind. So erläutert John Mueller:

What I think is really useful there with those comments is that oftentimes people will write about the page in their own words and that gives us a little bit more information on how we can show this page in the search results. So from that point of view I think comments are a good thing on a page.

Doch die Option zum Kommentieren kann auch zum Problem werden. Sofern die Kommentare nicht oder unzureichend moderiert werden, können sie einen negativen SEO-Effekt hervorrufen. Denn die Qualität der Seite oder des Contents könnte von Google geringer eingestuft werden, wenn sich diverse unverständliche, unseriöse oder gar nicht zum Thema passende Kommentare unter Beiträgen auf der Seite befinden. Letztere könnten die Suchmaschine zusätzlich noch bezüglich des Seiteninhalts verwirren. Daher ist die Moderation der eigentlich wichtigste Faktor für die SEO im Rahmen der User-Kommentare. Mueller ergänzt:

Obviously, finding a way to maintain them in a reasonable way is sometimes tricky because people also spam those comments and all kinds of crazy stuff happens there. But overall, I think if you can find a way to maintain comments on a webpage that gives you a little bit more context and helps people who are searching in different ways to also find your content.

Google sieht Kommentare als Teil des Contents an – sie zu entfernen kann Auswirkungen haben

Wenn eine Website Kommentare erlaubt, spielt nicht nur die Moderation eine Rolle für die SEO. Auch das Entfernen von Kommentaren kann Auswirkungen haben. Immerhin betrachtet Google diese als Teil des Gesamt-Contents auf der Seite. Deshalb kann es sogar einen negativen Ranking-Effekt haben, wenn (für User und Google hilfreiche) Kommentare entfernt werden.

From our point of view we do see comments as a part of the content… ultimately if people are finding your pages based on the comments there then, if you delete those comments, then obviously we wouldn’t be able to find your pages based on that,

führt Mueller aus. Schließlich sollten Seitenbetreiber:innen und SEOs also darauf achten, dass die User-Kommentare auf der Seite stets themenbezogen und klar verständlich sind. Darüber hinaus sollten sie langfristig im Rahmen des Inhalts vorhanden bleiben. Dann können sie auch durchaus einen sehr positiven SEO-Effekt bewirken. Im Hangout-Video auf YouTube kannst du John Muellers Aussagen noch einmal nachvollziehen:

Bewertungen verkaufsfördernd auf Social Media nutzen: So geht’s!

Nichts verkauft sich besser als die positive Meinung anderer Kund:innen. Das ist nicht nur logisch, sondern hat auch einen Namen: „Social Proof“. Erfahre in diesem Whitepaper, wie du Kundenbewertungen auf Social Media verwenden kannst um die Aufmerksamkeit deiner potentiellen Kundschaft zu gewinnen.

Jetzt kostenlos herunterladen

Kommentare aus der Community

Marco am 12.04.2022 um 16:08 Uhr

Hallo. Eine sehr interessante Entwicklung, dass jetzt Kommentare oder von Nutzern erstellte Inhalte schon so einen Stellenwert haben, das Google sie als Teil des Gesamt-Content sieht. Ich fand diesen Artikel dazu auch interessant, wo Beschrieben wird, wie solche Kommentare oder User generated Content gekennzeichnet wird. https://www.ranksider.de/wiki/ugc-attribut/

Antworten
SEO Marketing GmbH am 29.03.2022 um 10:36 Uhr

sehr gut

Antworten
SEO Marketing GmbH am 28.03.2022 um 13:54 Uhr

sehr informativ

Antworten
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*