Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
SEO - Suchmaschinenoptimierung
Neuer Google Shopping-Filter für „Smaller Stores“

Neuer Google Shopping-Filter für „Smaller Stores“

Niklas Lewanczik | 08.03.22

Bei Google Shopping Listings erscheint ersten Usern ein neuer Filter, den Google vor einiger Zeit angekündigt hat: Smaller Stores. Dieser unterstützt insbesondere KMU im Wettbewerb.

Die Produktsuche auf Google erlaubt Usern eine sehr detaillierte Einschränkung. Zahlreiche Filter helfen dabei, im enormen Angebot die zur Suchintention passenden Artikel zu finden. Nun kommt ein weiterer Filter für Google Shopping hinzu, der vor allem KMU zu mehr Sichtbarkeit und Conversions verhelfen könnte. Erste Suchende können nach „Smaller Stores“ filtern und damit bewusst auch bei kleinen Geschäften und deren Online Shops stöbern.

Chance für kleine Businesses – mit einem Haken

Bei Search Engine Roundtable berichtet SEO-Experte Barry Schwartz vom Filter im Google Shopping-Bereich, der die Suche auf „Smaller Stores“ einschränken kann. Während Google diese Option schon 2021 vorgestellt hatte, ist der Roll-out womöglich erst in den vergangenen Wochen gestartet. Wir selbst können den Filter weder auf Desktop noch mobil nutzen. Doch die Twitter-Nutzerin @FindingAmanda teilte einen Screenshot, der den Filter bei Google zeigt:

Auch Barry Schwartz kann auf die Funktion zugreifen, was darauf schließen lässt, dass das Feature vorerst in den USA ausgerollt wurde.

Google Shopping-Ansicht mit Filter für Smaller Stores
Google Shopping-Ansicht mit Filter für Smaller Stores, Quelle: Barry Schwartz, Search Engine Roundtable

Mit diesem Filter können Suchende bewusst nach kleinen Geschäften suchen, in denen sie stöbern oder das gesuchte Produkt kaufen können. Auf diese Weise könnten diese im Wettbewerb mit den großen Plattformen einen willkommenen Boost erhalten. Allerdings müssen KMU darauf hoffen, dass die User auch aktiv diesen Filter einsetzen, wenn sie ihre Produktsuche über Google verfeinern. Ob die zusätzlich Filteroption also zu einem großen Anstieg an Conversions führen kann, bleibt fraglich. Zumindest aber gibt sie Suchenden mehr Möglichkeiten. Und für KMU wird die Notwendigkeit, ihre Web-Präsenz und auch Local SEO stetig zu optimieren, noch stärker betont.

Google Shopping bietet bereits umfassende Filteroptionen

Auch ohne den Filter für Smaller Stores, der in Deutschland womöglich erst einige Zeit nach den USA ausgerollt wird, haben User im Bereich Google Shopping zahlreiche Optionen, um ihre Produktsuche zu feinjustieren. Suchende können die Angebot darauf beschränken, ob sie in der Nähe verfügbar oder im Angebot sind. Außerdem lässt sich nach Marke, Preis, Art, Material, Größe, Kategorie, Verkäufer:in, Versandoption, Produktbewertung, Zustand (neu oder gebraucht) und dergleichen mehr filtern.

Einige Filteroptionen bei Google Shopping bei der Suchanfrage zu rucksack (auf Desktop).jpg
Einige Filteroptionen bei Google Shopping bei der Suchanfrage zu „rucksack“ (auf Desktop), Screenshot
Einige Filteroptionen bei Google Shopping bei der Suchanfrage zu "rucksack" (Mobile)
Einige Filteroptionen bei Google Shopping bei der Suchanfrage zu „rucksack“ (Mobile), Screenshot

Derlei Möglichkeiten machen die Produktsuche für User einfacher. Gleichzeitig bedeuten sie für Marken und Shops, die via Google Shopping gefunden werden möchten, dass sie möglichst genaue Angaben nicht nur zum Produkt, sondern auch zu Versandoptionen und anderen Elementen ihres Stores machen sollten. Dabei müssen diese Angaben für Nutzer:innen und Google leicht zu erkennen sein. Hierfür eignet sich auch der Einsatz von strukturierten Daten für Produkte. Darüber hinaus ist die Produktbewertung sowohl in der Suche als auch bei der finalen Kaufentscheidung ein wichtiger Faktor; hierauf sollten die Verkäufer:innen demnach ein besonderes Augenmerk legen.

Wir dürfen nun gespannt abwarten, ob und wann der Filter für Smaller Stores auch hierzulande zur Verfügung steht. Falls du ihn schon nutzen kannst, schreib es uns gern in die Kommentare.

Das lokale Google Ranking zu verbessern, sollte auf der Prioritätenliste jedes Unternehmens stehen. Das Salesurance E-Book zeigt auf, wie das Google Ranking funktioniert und welche Faktoren entscheiden, welches Unternehmen von Google auf den obersten Plätzen gerankt wird.

Jetzt herunterladen!

Kommentare aus der Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*