Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
SEO - Suchmaschinenoptimierung
Googles Roll-out für das Page Experience Update auf Desktop startet

Googles Roll-out für das Page Experience Update auf Desktop startet

Niklas Lewanczik | 23.02.22

Ab sofort wird der Ranking-Faktor Page Experience bei Google für den Desktop ausgerollt. Core Web Vitals, HTTPS-Sicherheit und Co. erhalten damit mehr Gewicht. Erfahre, wann der Roll-out abgeschlossen sein soll und was SEOs nun beachten müssen.

Wehe denen, die sich bisher nicht auf das Page Experience Update bei Google vorbereitet haben. Denn genügend Vorlaufzeit hat Google ihnen gegeben. Nun rollt das Suchmaschinenunternehmen die Ranking-Signale für die Page Experience offiziell aus. Zuvor hatte Google schon im Sommer 2021 die Page Experience samt der Ranking-Signale wie Core Web Vitals, HTTPS-Sicherheit oder auch die Abwesenheit störender Interstitials für den Mobile-Bereich ausgerollt. Spätestens ab diesem Zeitpunkt sollten SEOs sich auf die Anforderungen des Ranking-Faktors gefasst gemacht haben, um Ranking-Verluste zu vermeiden. Im Herbst vergangenen Jahres wurde dann die Übertragung auf Desktop angekündigt – die nun vor dem Abschluss steht.

Bis Ende März wird das Page Experience Update ausgerollt – SEOs könnten mit Schwankungen rechnen

Die Google Search Central hat via Twitter bekanntgegeben, dass der nun begonnene Roll-out für das Update auf dem Desktop bis Ende März abgeschlossen sein soll.

Damit SEOs und Seitenbetreiber:innen ihre Website-Performance hinsichtlich der User Experience analysieren können, bietet Google seit kurzem einen neuen Search Console-Bericht zu diesen Schwerpunkt. Auf der Developer Website heißt es:

Wir werden Websiteinhaber auch mithilfe eines Search Console-Berichts dabei unterstützen, die Leistung ihrer Desktopseiten in Bezug auf die Nutzerfreundlichkeit zu beurteilen. Der Bericht wird eingeführt, bevor die Darstellung auf Computern zu einem Ranking-Signal wird.

Für ein gutes Abschneiden beim Page Experience Update sind verschiedene Signale für Google relevant. Zum einen werden die gleichen Core Web Vitals-Messwerte herangezogen wie beim entsprechenden Ranking-Faktor für den Mobile-Bereich. Dabei sind die Elemente Largest Contentful Paint (LCP), Cumulative Layout Shift (CLS) und First Input Delay (FID) für eine Website und die Experience, die sie Nutzer:innen bietet, besonders wichtig.

Core Web Vitals von Google
Core Web Vitals von Google, © Google

Auch die Grenzwerte für derlei Elemente sind bei Mobile und Dektop die gleichen. Darüber hinaus gelten die HTTPS-Sicherheit der Seite sowie die Abwesenheit störender Interstitials als relevante Faktoren. Lediglich der Optimierung für Mobilgeräte wird beim geplanten Update für den Desktop-Bereich keine Relevanz beigemessen.

Zentrale Faktoren für Googles Page Experience, © Google
Zentrale Faktoren für Googles Page Experience, © Google

Gut zu ranken im Rahmen des Desktop Updates ist auch ohne gute UX im Ausnahmefall möglich

Zwar sollten alle SEOs darauf achten, dass bei sämtlichen Seiten die bestmögliche UX gewährleistet wird, um bei Google gut zu ranken. Das liegt in der Natur der Sache, immerhin sollte ein gutes Erlebnis für Nutzer:innen ohnehin das Ziel des Contents sein. Allerdings können auch Seiten gut ranken, die keine allzu überzeugende UX bieten – wenn sie trotz dessen sehr große Relevanz aufweisen, etwa weil sie brandaktuelle oder exklusive News liefern. Das hatte Googles Danny Sullivan bestätigt, der ebenfalls darauf hinwies, dass die Page Experience nur einer von vielen Ranking-Faktoren ist.

Um sich dennoch bestmöglich auf diesen Faktor mit seinen Ranking-Signalen einzustellen, liefert Google selbst eine Anleitung zur Verbesserung der User-Freundlichkeit. Noch mehr Tipps kannst du in unserem Beitrag mit sieben detaillierten Tipps zur Optimierung der Core Web Vitals lesen, um die Website beziehungsweise Page Experience nach und nach zu verbessern. Zudem hat Google zuletzt auch einen FAQ-Bereich explizit für die Core Web Vitals zur Verfügung gestellt. Wichtig aber bleibt bei all diesen Optimierungen ebenso der Blick in die Search Console und auf etwaiges Feedback der User. Denn diese wissen am besten, wie gut das Nutzer:innenerlebnis ist. Und das kann auch Google dann entsprechend honorieren.

Das lokale Google Ranking zu verbessern, sollte auf der Prioritätenliste jedes Unternehmens stehen. Das Salesurance E-Book zeigt auf, wie das Google Ranking funktioniert und welche Faktoren entscheiden, welches Unternehmen von Google auf den obersten Plätzen gerankt wird.

Jetzt herunterladen!

Kommentare aus der Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*