Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
SEO - Suchmaschinenoptimierung
Google: Umstellung aller Websites auf Mobile-first-Indexierung innerhalb von 12 Monaten
© Mitchell Luo - Unsplash

Google: Umstellung aller Websites auf Mobile-first-Indexierung innerhalb von 12 Monaten

Niklas Lewanczik | 28.02.20

Die Google Search Console sendet Mitteilungen an Webmaster, deren Seiten Probleme mit der mobilen Ansicht haben. Die Warnung: In sechs bis zwölf Monaten werden alle Seiten über Mobile first indexiert.

Wer die mobile Darstellung der eigenen Website nicht optimiert hat, könnte bei Google bald große Probleme bekommen. Es drohen Ranking-Verluste, da die Suchmaschine nun deutliche Angaben macht, dass in den kommenden zwölf Monaten alle Websites auf die Mobile-first-Indexierung umgestellt werden sollen.

Mobile first: Google bereitet Webmaster seit Jahren vor

Die Erkenntnis, dass in einem halben, spätestens in einem Jahr alle Seiten via Mobile first indexiert werden sollen, stammt aus E-Mails, die Google an Webmaster mit Problemen der mobilen Seiten sendet. Kyle Sutton teilte eine solche Nachricht bei Twitter.

Darin argumentiert Google, dass die meisten Suchen inzwischen über mobile Geräte ablaufen. Entsprechend hatte das Unternehmen schon 2016 angekündigt, dass der Mobile-Index den Desktop-Index ablösen werde. Schon damals hieß es:

Although our search index will continue to be a single index of websites and apps, our algorithms will eventually primarily use the mobile version of a site’s content to rank pages from that site, to understand structured data, and to show snippets from those pages in our results.

Der Tag, an dem schließlich alle Seiten die Mobile-first-Indexierung erfahren, rückt also deutlich näher. Bereits im Juli 2019 war diese Indexierung für alle neuen Domains zum Standard ausgerufen worden.

Webmaster haben Arbeit vor sich

Insbesondere die Webmaster, deren Seiten derzeit Probleme bei der mobilen Darstellung aufweisen, haben also noch einiges an Arbeit vor sich. Sie sollten darauf bauen, ihre Seiten vornehmlich für die mobile Ansicht zu optimieren – selbst wenn die Kernzielgruppe auf Desktop auf die Seite zugreift. Das spielt für Google keine Rolle, da das Ranking bald zuallererst von Mobile first abhängt.

Im Rahmen dieser Entwicklung hatte die Search Console bereits im Sommer 2019 mehr Einblick in Googles Crawling-Prozesse, auch im mobilen Kontext, geliefert. Dazu lieferte Google ein Rich Media Test Tool für zwei User Agents. Mithilfe dieses Tools und der ausführlichen Anleitung von Google zu Best Practices hinsichtlich der Mobile-first-Indexierung können sich Webmaster gut auf Googles Anforderungen einstellen. Das sollte im Idealfall schon geschehen sein, doch Optimierungsbedarf kommt immer wieder auf. Die Nachricht aus der Search Console bedeutet jedenfalls, dass es für manche Webmaster höchste Zeit wird, Mobile first zu verinnerlichen.

Stephen Eifler am 24.06.2020 um 19:06 Uhr

Mobile First läuft schon einige Zeit und dennoch gibt es noch viele Webseiten, die keine mobile Unterstützung anbieten und die Benutzung der Seite ist dann schon sehr speziell.

Antworten
FIVE8 - SEO Agentur am 17.03.2020 um 22:04 Uhr

Gute Entscheidung, somit werden sicherlich schneller alle Seiten aktualisiert, deren Zeit längst abgelaufen ist. Vorteil also für alle!

Antworten
Janosch Herrmann am 09.03.2020 um 09:47 Uhr

Sicherlich eine sehr gute Sache. Ich sehe noch zu häufig Seiten, die absolut nicht für die Nutzung an mobilen Endgeräten geeignet ist.

Antworten
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*