SEO - Suchmaschinenoptimierung

Zur Mobile first-Indexierung: Mehr Search Console Insights zum Crawling

Ab 1. Juli erfahren neue Domains per Default eine Mobile first-Indexierung. Search Console-Nutzer erhalten nun insgesamt mehr Einsicht in Googles Crawling.

© Arthur Osipyan - Unsplash

Google gibt Webmastern erneut ein kleines Update an die Hand. Aufgrund der Fokussierung auf Mobile first wird nicht nur die entsprechende Indexierung für neue Domains voreingestellt. Die Nutzer der Search Console werden jetzt mit zwei Features bedient, die ihnen vermitteln, inwiefern sie und ihre Seiten schon Teil der Mobile first-Bewegung sind.

Die Mobile first-Indexierung nimmt Fahrt auf

Die Konzentration Googles auf Mobile ist schon seit einigen Jahren spürbar. Letzten Monat wurde angekündigt, dass Domains ab dem 1. Juli voreingestellt eine Mobile first-Indexierung erwarten können. Im Rahmen dessen gab es bei der Search Console zuletzt immer wieder Updates. Zudem gibt Google den Webmastern stetig vor, dass ihre Seiten mobilfreundlich sein müssen, um im Ranking zu punkten. Damit die User der Search Console jetzt noch mehr Übersicht zur Indexierung ihrer Seiten erhalten, gibt Google Infos zum primären Googlebot Crawler und seinem Einsatz bei einzelnen Berichten preis. Das gab der Webmasters Account bei Twitter bekannt.

Zum einen haben die Webmaster über die Search Console nun die Option, den primären Googlebot Crawler für die eigene Seite in den Einstellungen nachzuvollziehen.

Zum anderen werden zwei neue Indikatoren für Berichte in der Console vorgestellt. Dabei geht es um die Einsicht, welcher primäre Crawler für welchen Bericht verwendet wurde und um eine Anmerkung bei den Analysediagrammen, die über den Zeitpunkt zum Switch zur Mobile first-Indexierung informiert.

Die Search Console als Mobile first-Zentrum

Nachdem die Search Console in den letzten Tagen einige Probleme mit der Anzeige aller Daten hatte, sollten laut Webmasters Account nun alle Einträge up to date sein. Wer also dort prüfen möchte, wie weit seine Seiten im Kontext der Mobile first-Indexierung vorangeschritten sind, hat nun mehr Optionen, dies zu erfahren. Die Möglichkeiten, die die Console bietet, um die eigenen Seiten für Mobile zu optimieren, werden stetig erweitert, gerade erst wurden die Suche im Markup und die unmittelbare Code-Optimierung eingeführt. Damit macht es Google den Nutzern leichter, sich dem Konzept Mobile first zuzuwenden. Und zwar mit allen Seiten und im Detail. Das ist für das gute Ranking letztlich unausweichlich, wenngleich die Content-Qualität auch stimmen muss.

Der Webmasters Account von Google wird uns auch künftig mit Updates versorgen. Bis dahin haben Webmaster die Zeit, um die aktuellen Neuerungen zu ihrem Vorteil zu nutzen.

Über Niklas Lewanczik

Niklas Lewanczik

Niklas hat an der Uni Hamburg Deutsche Sprache und Literatur sowie Medien- und Kommunikationswissenschaften studiert und schreibt als Redakteur über Social Media, SEO und innovative Themen im Kontext des digitalen Marketing. Wenn er sich nicht gerade dem Marketing zuwendet, dann womöglich den Entwicklungen im modernen Fußball oder dem einen oder anderen guten Buch.

Ein Gedanke zu „Zur Mobile first-Indexierung: Mehr Search Console Insights zum Crawling

  1. Pascal

    Auf irgendeiner Weise ist es ein Fortschritt, dass Google das mobile-first indexing in der Search
    Console so hervorhebt. Für Branchen, in denen mobile nicht so wichtig ist, kann es jedoch sehr verwirrend sein. Es gibt immer noch viele B2B-Branchen, bei denen mobil weniger wichtig ist.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.