SEO - Suchmaschinenoptimierung

Wird es bald still um Googles Algorithmus-Updates?

Aus dem Hause Google kommen kaum mehr Verlautbarungen zu den Algorithmus-Updates. Warum wir in Zukunft vermutlich ganz darauf verzichten müssen.

© brat82 | fotolia.com

Googles Algorithmus-Updates werden regelmäßig groß und breit angekündigt. So jedenfalls war man es bislang gewohnt. Dieses Jahr ist es allerdings um Update-Ankündigungen des Suchmaschinenanbieters im Vergleich zu den Vorjahren ziemlich still. Nate Dame untersucht auf Search Engine Land, warum Google seine Algorithmus-Updates auch in Zukunft vermutlich weniger bis gar nicht mehr ankündigen wird und gibt eine nachvollziehbare Einschätzung dazu ab.

Nachdem er ein Diagramm über die Algorithmus-Updates auf Grundlage der dokumentierten Google Algorithm Change History von Moz erstellte, fiel Dame auf, dass Google sich in 2015 mit Ankündigungen und/oder Updates noch sehr zurückhält.

© searchengineland.com

© searchengineland.com

Da nicht davon auszugehen ist, dass Google seine Updates jemals einstellen wird, ist es fraglich, weshalb es in den vergangenen vier Monaten so ruhig war, wo es doch die Jahre zuvor offenkundig hoch her ging? Dafür gibt es zwei Theorien.

Verhaltenskontrolle und selbstständige Algorithmen

Die Algorithmus-Updates werden nicht für, sondern wegen SEOs und ihrer oftmals schlechten Praktiken durchgeführt. Die Ankündigungen im Vorwege dienen einer Änderung des Verhaltens schon bevor das Update überhaupt eintritt. Als Beispiel führt Dame dabei den Kampf gegen spammige Backlinks an. Für das Update hätte Google damals überhaupt keine Ankündigung machen müssen, tat es aber dennoch – um Backlinks für Black Hat-SEO schon im Vorwege zu entwerten.

Schon jetzt setzt der Suchmaschinenanbieter auf selbstlernende Algorithmen und damit auf künstliche Intelligenz. Von den Algorithmen können bereits heute in einer frühen Phase kleine Änderungen in den Suchergebnissen im laufenden Betrieb vorgenommen werden, die bewusst vom User kaum mehr wahrnehmbar sind. Würde es keine SERP-Tracker und aufmerksame Webmaster geben, würden die Updates wohl auch tatsächlich unbemerkt bleiben. Da sie uns aber zur Verfügung stehen, können wir Änderungen nachvollziehen. So wurden allein im vergangenen Monat große Veränderungen in den Suchergebnissen von einigen SERP-Trackern sowie Webmastern festgestellt, die Google bis heute nicht bestätigt hat. Es stellt sich vor diesem Hintergrund die Frage, was der Suchmaschinenanbieter damit bezweckt, wenn er von künftigen Ankündigungen absieht. Es spricht manches für den selbstständigen Einsatz intelligenter Algorithmen.

Bisherige Bestrebungen und Errungenschaften

Investitionen in künstliche Intelligenz

In Sachen künstlicher Intelligenz ist Google ganz vorne mit dabei. In den vergangenen Jahren investierte der Konzern Unmengen in AI, rekrutierte ganze Forscherteams und Unternehmen aus aller Welt, deren Profession die Entwicklung intelligenter Systeme ist.

Künstliche Intelligenz bereits im Einsatz

Spätestens seit dem Panda-Update hat Google künstlich intelligente Technologien auch tatsächlich zum Einsatz gebracht. Die Begründung dafür, dass es in diesem Jahr erst ein Update gegeben hat, das noch nicht einmal bestätigt wurde und Google auch in Zukunft eher keine Ankündigungen mehr zu machen braucht, könnte in den Bots liegen, die nun vermehrt Einsatz finden. Wenn diese tagtäglich und in jeder Minute selbstständig kleine Updates durchführen können, braucht niemand mehr eine Ankündigung, die Wochen vorher schon in Googles PR-Abteilung für Aufruhr sorgt.

Dames Blick in die Zukunft wirkt erstmal etwas weit hergeholt. So glaubt er, Google arbeite an seinem eigenen medizinischen Wissensfundus, der uns vor den Mythen schützt, die im Internet kursieren und täglich weltweit für Hysterie sorgen, wenn User nach Symptomen googlen und plötzlich der Überzeugung sind, Krebs zu haben. Dass der Algorithmus des Suchmaschinenanbieters in Zukunft nach “Wahrheit” (nach eigenem Ermessen) rankt, ist zumindest keine abgefahrene Vision mehr.

Vorbereitet in die Zukunft

Für den Fall des Eintritts können sich Marketers gut vorbereiten. So ist qualitativ hochwertiger Content quasi die Grundbedingung für ein Ranking. Weiterhin gilt es, sich nicht an Keywords festzubeißen, sondern immer vor Augen zu halten, dass die Inhalte für die User, also echte Menschen, bereitgestellt werden. Nicht zuletzt sollten SEOs übergreifend in den Marketingaktivitäten tätig werden, denn SEO ist Marketing und umgekehrt. Dame empfiehlt jedem, den Knowldege Graph zu verstehen, denn er sieht ihn als Vorboten für das, was kommen wird. Nicht sehr unwahrscheinlich finden wir, denn neuerdings beantwortet der Suchmaschinenriese bereits Fragen direkt auf der SERP – im Knowlegde Graph.

Quelle: Search Engine Land

Über Tina Bauer

Tina Bauer

Studierte Sozialwissenschaftlerin mit Hang zu Online und Marketing. Seit 2014 als Redakteurin & Content Managerin bei OnlineMarketing.de.

4 Gedanken zu „Wird es bald still um Googles Algorithmus-Updates?

  1. Peter Singer

    Guten Tag,

    die gemessenen Updates mögen zurückgegangen sein, aber was neue Ankündigungen von Updates für den Google-Algorithmus betrifft, so kann ich immer noch von einer Reihe kursierender Google-Meldungen berichten. Eines der größten – und diesmal sogar terminlich angekündigten Update – ist ja das Mobil-Update. Dazu kommen sehr spezielle Themen, wie der Verlässlichkeits-Score und das geplante Vorgehen gegen Doorway-Pages. eCom1.de hat die aktuellen Update-Ankündigungen in diesem Artikel zusammengefasst:

    Beste Grüße,
    Peter Singer.

    Antworten
  2. Ruben

    Das Google in künstlicher Intelligenz vorne dabei ist, ist unbestritten.

    Aber anzunehmen, dass Google sich in 2015 mit Updates noch sehr zurückhält?

    Schon im Februar ließ Google über seinen Blog verlauten, dass mit einem neuen Google Update (am 21.April 2015 –

    Mobile friendliness ) die Webseiten bevorzugt behandelt werden, die auf mobilen Endgeräten angezeigt werden können.

    Dieses Update wird einen größeren Einfluss auf die Suchergebnisse haben, als all die vorherigen Panda- und Pinguin Änderungen zuvor.

    Antworten
    1. Tina BauerTina Bauer Artikelautor

      Hallo Alexander,

      Dass Google keine Updates mehr durchführen wird ist unrealistisch. Viel eher geht es um die Ankündigungen von Updates und die Frage, ob das Unternehmen künftig darauf verzichten wird uns Monate vorher darauf vorzubereiten, dass sich an den Suchergebnissen etwas ändert. Während die Anzahl an bestätigten Algorithmus-Updates in den vergangenen Jahren sehr hoch war, gab es im ersten Quartal 2015 erst ein Update und das ist noch nicht einmal offiziell bestätigt worden. Vieles deutet eben auf den Einsatz intelligenter Software, die Updates unter unserem Radar durchführen.

      Viele Grüße,

      Tina

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.