Social Media Marketing

Vine – In 6 Sekunden von Null auf Hundert

Vine ist der Goldesel unter den sozialen Netzwerken: Normale User können hier von einer Minute auf die andere zu echten Celebrities werden und mit ihren Vines Hunderttausende von Dollars verdienen.

Jérôme Jarre erklärt Vine auf der NPA-Konferenz 2015 im Hamburger Docks | © OnlineMarketing.de

Vine ist für Youtube in etwa das, was Twitter für Facebook ist. Um bei Vine bekannt zu werden, braucht es drei Dinge: Extrovertiertheit, ein Smartphone und eine Prise Glück. Videos auf Vine haben unter bestimmten Voraussetzungen Potential, sehr schnell viral zu gehen – und dabei gutes Geld abzuwerfen.

Influencer kennt man landläufig am ehesten von Instagram, wo sie seit langem sehr verbreitet und populär geworden sind. Vine ist zumindest in Deutschland ein relativ neues Social Network, auf dem User (Viner) sechs Sekunden lange Videos (Vines) einstellen können, die dann in Schleifen (Loops) laufen.

Erfolgreiche Viner verbindet die Viralität und meistens auch Humor

Jeder, dem es gelingt

  • konsitente Inhalte kontinuierlich zu posten,
  • eine große Fanbase zu generieren und
  • ein 6-sekündiges Video viral gehen zu lassen,

kann schnell zum Vine-Star werden und derzeit bis zu 500.000 Dollar jährlich damit verdienen. Die folgenden Beispiele (Ton unbedingt an!) verdeutlichen dabei die Richtung, in die Viner in aller Regel mit ihren Videos gehen. Viele von ihnen nutzen die wenigen Sekunden für unterhaltsame Sketche und dafür, sich in den Mittelpunkt zu stellen – womit sie genau den Geschmack der Zielgruppe der Plattform treffen und die höchsten Chancen auf Viralität haben.

Esa Fungtastic

Esa Fungtastic kann zurzeit über 1,5 Millionen Follower aufweisen und ist damit einer der erfolgreichen Viner. In seinen sechs Sekunden kurzen Videos macht er sich über alle möglichen asiatischen Stereotypen lustig, die ihm als Kanadier mit chinesischen Wurzeln im Alltag so begegnen.

Er folgt dabei keinem Redaktionsplan, bindet einfach Songs ein, die ihm gerade als passend erscheinen und ist in erster Linie: Lustig. Humor ist das Geheimnis der meisten Vine-Stars, während die Inhalte dabei eine eher untergeordnete Rolle spielen.

Nash Grier

Nash Grier ist der derzeit erfolgreichste Viner der Welt. Aktuell folgen ihm 11,8 Millionen User auf Vine. Grier produziert auch Videos, in denen er und seine Freunde andere reinlegen oder Sketche spielen.

Brittany Furlan

Eine der populärsten Vinerinnen ist Brittany Furlan. Derzeit hat sie 9,3 Millionen Follower auf der Plattform, auf der sie ihre witzigen 6-Sekunden Spots veröffentlicht.

Jérôme Jarre

Auch Jérôme Jarre, der vor kurzem auf der New Platform Advertising-Konferenz der Online Marketing Rockstars in Hamburg war, konnte als Vine-Influencer mit fast neun Millionen Followern aufwarten. Seine Videos zeichneten sich durch seine Guerilla-Sketche aus, die auch bereits zu einer Verhaftung führten: Den langweiligen Flug nach Miami wollte Jarre nur mit einer Badehose und einem Enten-Schwimmring bekleidet etwas aufpeppen, doch fand eine Flugbegleiterin den Joke gar nicht lustig und rief die Polizei, die Jarre nach der Landung direkt abführte. Inzwischen hat er Snapchat für sich entdeckt, wo noch höhere Gagen für Kampagnen üblich sind, und alle Inhalte auf Vine gelöscht.

Aus Usern werden Celebrities

Sogar Influencer Marketing Agenturen existieren bereits für die Vine- und Snapchat-Stars. Diese helfen den Online-Celebrities etwa Sponsoringverträge für ihre Videos zu bekommen und unterstützen sie auch in weiteren Fragen zur Monetarisierung ihrer Inhalte.

Vine-Stars müssen grundsätzlich nichts anderes als lustig oder vereinzelt auch informativ sein, virale Inhalte erstellen können und eine große Portion „Rampensau“ besitzen, um mit ihren Vines auf schnellem Wege reich zu werden. Die amerikanischen Viner sind in kurzer Zeit zu echten Celebrities geworden, die kaum mehr auf die Straße gehen können, ohne dass reihenweise Mädchen in Ohnmacht fallen. Sicherlich werden sich in Deutschland andere Dynamiken entwickeln, wenn Vine es hier erst einmal zu einem höheren Bekanntheitsgrad geschafft hat. YouTuber allerdings schaffen es auch hierzulande, bei ihren Auftritten für lange Schlangen und weinende Teenies zu sorgen – die Entwicklung von Vine weiterhin zu beobachten, wird daher sicher spannend.

Über Tina Bauer

Tina Bauer

Studierte Sozialwissenschaftlerin mit Hang zu Online und Marketing. Seit 2014 als Redakteurin & Content Managerin bei OnlineMarketing.de.

Ein Gedanke zu „Vine – In 6 Sekunden von Null auf Hundert

  1. Rico Patzer

    Vine ist sicherlich ein interessantes Social Media Phänomen, allerdings wird es sich meiner Ansicht nach in Deutschland wahrscheinlich nicht durchsetzen…. Genauso wie Twitter hierzulande auch nur sehr zurückhaltend benutzt wird, wird Vine wenn überhaupt nur zu einer ähnlich mäßigen Verbreitung führen.
    Allerdings wünschenswert wäre eine Abwechslung, in den mittlerweile schon fast etwas fest gefahrenen Social Media – Kanälen, auf jeden Fall.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.