Social Media Marketing

Trend auf Instagram: Umfrage-Tool als Engagement-Magnet

Umfrage-Accounts sind unter jungen Nutzern im Trend. Auch Marketer können die Poll-Sticker für Instagram Accounts nutzen.

© Eliott Reyna - Unsplash

Auf Instagram tummeln sich viele Accounts und Gruppen, die beliebtesten darunter wohl Influencer, Meme oder Marken-Accounts. Dass aber auch andere Arten von Accounts groß werden und viele Follower unter sich vereinen, bekommt man als User oftmals nicht mit, da im Entdecken-Feed nur Posts ausgespielt werden, die vermeintlich zu den Interessen des Nutzers passen und somit nicht weit von dem abweichen, was er sonst zu sehen bekommt. Derzeit gibt es eine Art von Account, die sich unter den jüngeren Nutzern der Plattform großer Beliebtheit erfreut und immer mehr Follower generiert. Gemeint sind Umfrage-Accounts, die sich Instagrams Umfrage-Sticker zunutze machen.

Einfache Fragen, mit denen Nutzer agieren können

Screenshot colorlessreality

Accounts wie polls.here, battiepollz oder colorlessreality posten täglich Umfragen in ihren Stories und unterhalten damit mehrere tausend Follower – ohne dabei selbst vielen Accounts zu folgen. Viele Influencer nutzen die Umfragen-Sticker, um ihre Follower nach ihren Erfahrungen, ihrer Meinung zu einem Outfit oder danach zu fragen, was für Content sie in Zukunft am liebsten sehen möchten. In den Polls Accounts werden fast ausschließlich einfache Entweder/Oder-Fragen gestellt.

Oft kriegen Nutzer die Chance, eigene Fragen vorzuschlagen. Die besten werden von dem Moderator des Accounts ausgewählt und gepostet. Die meisten Themen sind relativ nichtsaussagend und folgen keinem roten Faden. Oft geht es um Essen oder darum, was die Follower gut finden. Die Moderatoren der Accounts sind im gleichen Alter der Zielgruppe und unterscheiden sich damit von Quiz-Accounts, wie z.B. von Buzzfeed, die oft von Erwachsenen gemanagt werden.

Umfragen eignen sich für jeden Account

Die steigende Popularität dieser Accounts kann Marketern einen Hinweis darauf geben, wie die junge Zielgruppe der 13- bis 20-Jährigen angesprochen werden kann. Umfragen steigern das Engagement und sorgen für frischen Content in Stories. Viele erfreuen sich an dem Format, das sich von dem einfachen Scrollen durch den Feed unterscheidet und ihnen außerdem zeigt, wie sie im Vergleich zu anderen Nutzern abschneiden.

Screenshot IKEA Deutschland

Wichtig ist, dass Umfragen nicht einfach nur erstellt und gepostet, sondern auch die Ergebnisse anschließend geteilt werden, um zu zeigen, dass das Engagement der Nutzer wertgeschätzt wird. Thematisch sollten sie zum Unternehmen passen. Ob es darum geht, Follower über Themen aufzuklären, ein neues Produkt anzuteasern, nach Meinungen für zukünftige Produkte zu fragen oder Traffic auf die eigene Seite zu leiten: Umfragen lassen sich für alle diese Themen anpassen. Auch in Stories Ads können die Sticker genutzt werden und dadurch sogar Conversions steigern. Der IKEA Deutschland Account teilt seit einem Jahr regelmäßig Produkte in der Story, von denen die Follower raten müssen, was sie sind. Die Fragen sind ein amüsanter Zeitvertreib, der gleichzeitig auf Neuheiten aufmerksam und eventuell Lust auf einen baldigen IKEA-Bummel macht.

Jetzt muss nicht jeder direkt seinen kompletten Account Umfragen widmen. Doch Stories auf Instagram tragen nachweislich zum Engagement bei und sind ein beliebtes Format der Nutzer. Wer noch keine Stories für seinen Unternehmens- oder Marken-Account erstellt, kriegt mit Umfrage-Stickern ein Tool an die Hand, das helfen kann, schnell und einfach interaktive Stories zu erstellen und so mehr Follower auf den Account zu ziehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.